S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben wegen anhaltender Turbulenzen um die US-Regierung die Handelswoche mit leichten Verlusten abgeschlossen.

18.08.2017 - 22:29:49

Aktien New York: Dow bröckelt ab - Turbulenzen im Weißen Haus. Der Abgang des rechtsgerichteten Chefstrategen von US-Präsident Donald Trump, Stephen Bannon, war der Höhepunkt einer an politischen Verwerfungen und Peinlichkeiten reichen Woche im Weißen Haus. Leicht positive Impulse kamen von der unerwartet guten US-Verbraucherstimmung im August.

ging es am Freitag um 0,18 Prozent auf 2425,55 Punkte abwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 , der am Vortag mehr als 2 Prozent verloren hatte, sank am Freitag um 0,09 Prozent auf 5790,91 Punkte.

FOOTLOCKER-ABSTURZ ZIEHT NIKE ABWÄRTS

Unternehmensseitig standen die Aktien von Nike als Dow-Schlusslicht mit einem Verlust von 4,4 Prozent im Fokus. Sie litten unter sehr schwachen Quartalszahlen des Wettbewerbers Foot Locker . Der Kurs der Foot-Locker-Papiere stürzte um fast 28 Prozent ab und landete auf dem tiefsten Stand seit fast 4 Jahren. Der US-Sportartikelhersteller hatte für das zweite Quartal rückläufige Umsätze und Gewinne gemeldet und erwartet diesen Trend auch für den Rest des Jahres. Für die Titel des heimischen Rivalen Under Armour ging es im Sog dieser Nachrichten um knapp 4 Prozent bergab.

Auch die Milliardenofferte des Finanzinvestors Energy Capital Partners für den Energieversorger Calpine machte Schlagzeilen. Energy Capital bietet insgesamt 5,6 Milliarden US-Dollar oder 15,25 Dollar je Aktie in bar. Die Calpine-Aktien legten um 10,5 Prozent auf 14,92 Dollar zu.

SCHWACHE ZAHLEN VON DEERE

Beim Landmaschinenhersteller Deere sorgten Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal für ein Kursminus von 5,4 Prozent. Die Quartalszahlen der Warenhauskette Ross Stores hingegen kamen bei den Anlegern sehr gut an: Die Aktien verteuerten sich um 10,7 Prozent.

Der Euro verteidigte im US-Handel seinen Vorsprung aus dem europäischen Geschäft und kostete zuletzt 1,1764 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1740 (Donnerstag: 1,1697) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8518 (0,8549) Euro gekostet. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen büßten 2/32 auf 100 16/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 2,19 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Schwächer - Erholungsversuch bereits beendet. Angesichts der andauernden Hängepartie um die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump und mangels positiver Impulse gab der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke um 0,43 Prozent auf 23 358,24 Punkte nach. Börsianer verwiesen darauf, dass vor dem Wochenende keine großen Risiken mehr eingegangen würden. NEW YORK - Die kurze Erholung vom Vortag hat am Freitag an der Wall Street schon keine Fortsetzung mehr gefunden. (Boerse, 17.11.2017 - 22:25) weiterlesen...

Aktien New York: Erholungsversuch endet bereits wieder. Mangels positiver Impulse gab der Dow Jones Industrial zwei Stunden vor Schluss um 0,37 Prozent auf 23 370,84 Punkte nach. Börsianer verwiesen darauf, dass vor dem Wochenende keine großen Risiken mehr eingegangen würden. Auf Wochensicht droht dem New Yorker Kursbarometer damit ein leichter Verlust. NEW YORK - Die kurze Erholung vom Vortag hat am Freitag an der Wall Street schon keine Fortsetzung mehr gefunden. (Boerse, 17.11.2017 - 20:04) weiterlesen...

Aktien New York: Erholungsversuch endet wieder - Zurückhaltung vorm Wochenende. Mangels positiver Impulse gab der Dow Jones Industrial nach einer halben Handelsstunde um 0,24 Prozent auf 23 401,19 Punkte nach. Börsianer verwiesen darauf, dass vor dem Wochenende keine großen Risiken mehr eingegangen würden. Auf Wochensicht droht der New Yorker Leitindex praktisch auf der Stelle zu treten. NEW YORK - Die kurze Erholung vom Vortag hat am Freitag an der Wall Street schon keine Fortsetzung mehr gefunden. (Boerse, 17.11.2017 - 16:51) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Wall Street begibt sich auf Erholungskurs. Gestützt von erfreulichen Ausblicken der beiden Indexmitglieder Wal-Mart und Cisco rückte der Dow Jones Industrial um 0,80 Prozent auf 23 458,36 Punkte vor. Positiv kam am Markt auch die im Oktober überraschend deutlich gestiegene Industrieproduktion an. NEW YORK - Der US-Aktienmarkt hat am Donnerstag zu einer deutlichen Erholungsbewegung angesetzt. (Boerse, 16.11.2017 - 22:34) weiterlesen...

WDH/Aktien New York Schluss: Wall Street begibt sich auf Erholungskurs (3. Absatz ergänzt) (Boerse, 16.11.2017 - 22:25) weiterlesen...

Aktien New York: Märkte auf Erholungskurs dank Ausblicken und Industriedaten. Gestützt von erfreulichen Ausblicken der beiden Indexmitglieder Wal-Mart und Cisco rückte der Dow Jones Industrial zuletzt um 0,91 Prozent auf 23 483,00 Punkte vor. Die Wall Street folgte damit den zuvor bereits anziehenden Märkten in Europa und Asien. NEW YORK - Am US-Aktienmarkt ist am Donnerstag eine deutliche Erholungsbewegung angesagt. (Boerse, 16.11.2017 - 20:20) weiterlesen...