S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Stimmung an der Wall Street hat sich am Montag nach dem jüngsten Rückschlag von den Höchstständen wieder aufgehellt.

29.08.2016 - 20:10:24

Aktien New York: Verunsicherung über US-Geldpolitik ebbt ab. Vor dem Wochenende hatten Signale für eine eventuell doch schon baldige Fortsetzung der Leitzinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed die Anleger noch verunsichert. Für ein wenig Optimismus sorgten zum Wochenstart nun Daten zu den US-Konsumausgaben, die im Juli wie erwartet gestiegen waren.

gewann rund zwei Stunden vor dem Handelsende 0,67 Prozent auf 18 517,85 Punkte. Damit bewegt er sich wieder in Richtung seines Rekordhochs von Mitte August. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es um 0,65 Prozent auf 2183,15 Zähler nach oben und der technologielastige Index Nasdaq 100 rückte um 0,38 Prozent auf 4801,891 Punkte vor.

Die Vorsitzende der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, hatte am Freitag betont, die Argumente für eine Zinsanhebung seien in den vergangenen Monaten stärker geworden. Vize Stanley Fischer hatte sogar angedeutet, dass in diesem Jahr auch zwei Zinserhöhungen möglich seien. Steigende Zinsen aber schmälern die Attraktivität von Aktien im Vergleich etwa zu festverzinslichen Wertpapieren wie Anleihen. Wichtig für die Entscheidung der Fed wird nun laut Börsianern der an diesem Freitag anstehende US-Arbeitsmarktbericht.

Mit Blick auf die Einzelwerte profitierten die Aktien der Telekom-Tochter T-Mobile US mit einem Plus von 1,89 Prozent von einem positiven Analystenkommentar der Bank Wells Fargo. Jennifer Fritzsche hatte sich optimistisch zur Entwicklung des freien Mittelzuflusses (Free Cashflow) geäußert und die Papiere auf "Outperform" hoch gestuft.

Herbalife blieben mit den Nachwehen vom Freitag im Blick, als sie von Meldungen belastet wurden, dass Multimilliardär Carl Icahn einen Käufer für seine Beteiligung an dem Diätprodukte- und Kosmetikanbieter suche. Anschließend hieß es aber im Gegenzug, dass Icahn sogar Anteile nachgekauft habe. Der Aktienkurs stieg um 3,72 Prozent.

Im Dow Jones Industrial waren die Anteilsscheine des Kreditkartenanbieters American Express unter den größten Gewinnern. Sie stiegen um knapp eineinhalb Prozent. Die Aktien des Unterhaltungskonzerns Walt Disney und des Sportwarenherstellers Nike waren mit Verlusten von jeweils rund einem halben Prozent die einzigen beiden Verlierer im US-Leitindex.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow mit höchstem Tagesverlust seit drei Monaten. NEW YORK - Befürchtungen um die Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump sowie neu entfachte Terrorängste haben die Anleger an den US-Aktienmärkten am Donnerstag in die Flucht getrieben. Der Dow Jones Industrial fiel über den gesamten Handelsverlauf langsam aber stetig und schloss 1,24 Prozent tiefer bei 21 750,73 Punkten auf seinem Tagestief. Dies war zudem der niedrigste Stand seit rund drei Wochen und der höchste Tagesverlust seit dem 17. Mai 2017. Aktien New York Schluss: Dow mit höchstem Tagesverlust seit drei Monaten (Boerse, 17.08.2017 - 22:42) weiterlesen...

Aktien New York: Schwächer - Zweifel an Trumps Wachstumsagenda. Immer mehr Anleger zweifelten am Erfolg der vollmundig angekündigten Wachstumspolitik von US-Präsident Donald Trump, hieß es im Markt. Verwiesen wurde in diesem Zusammenhang darauf, dass Trump am Vortag zwei Berater-Zirkel nach dem Rückzug zahlreicher prominenter Wirtschaftsführer auflöste. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Donnerstag ihre anfänglich moderaten Verluste im Handelsverlauf ausgeweitet. (Boerse, 17.08.2017 - 20:10) weiterlesen...

Aktien New York: Moderate Verluste - Festerer Dollar dämpft Kauflust. Der Dow Jones Industrial ging es am Donnerstag um 0,19 Prozent auf 2463,45 Punkte abwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,33 Prozent auf 5898,04 Punkte. NEW YORK - Ein wieder anziehender US-Dollar hat den Anlegern an den US-Aktienmärkten am Donnerstag die Kauflaune verdorben. (Boerse, 17.08.2017 - 16:47) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Moderate Verluste erwartet. Über eine halbe Stunde vor dem Startschuss taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,23 Prozent tiefer bei 21 975 Punkten. Zuletzt hatte sich der Leitindex drei Tage in Folge ein wenig vom vorangegangenen Kursrückschlag erholt. NEW YORK - Die US-Börsen werden am Donnerstag zu Handelsbeginn moderat im Minus erwartet. (Boerse, 17.08.2017 - 15:04) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow kaum bewegt nach Fed-Protokoll. Der Dow Jones Industrial ging es am Mittwoch um 0,14 Prozent auf 2468,11 Punkte nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,16 Prozent auf 5917,42 Punkte. NEW YORK - Die Wall Street hat am Mittwoch kaum auf Signale für eine weiterhin recht lockere US-Geldpolitik reagiert und wenig verändert geschlossen. (Boerse, 16.08.2017 - 22:41) weiterlesen...

Aktien New York: Dow kommt etwas zurück - Ende von Trumps Beratergremien. Börsianer brachten dies in Zusammenhang mit der Nachricht, dass US-Präsident Donald Trump gleich zwei Berater-Zirkel nach den Rücktritten zahlreicher Geschäftsleute auflöste. Nach den Gewaltausbrüchen bei einer rassistischen Kundgebung in Virginia und Trumps zögerlicher Reaktion hatten sich mehrere prominente Wirtschaftsführer aus der Beratertätigkeit für Trump zurückgezogen. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben am Mittwoch ihre moderaten Anfangsgewinne im Verlauf reduziert. (Boerse, 16.08.2017 - 20:04) weiterlesen...