S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Standardwerte an der Wall Street haben am Montag ihre Rekordjagd wieder aufgenommen.

03.07.2017 - 20:02:36

Aktien New York Schluss: Dow wieder auf Rekordjagd - Tech-Werte fallen weiter. Angetrieben vom weiter steigenden Ölpreis und guten Stimmungsdaten aus der US-Industrie erreichte der Leitindex Dow Jones Industrial im Tagesverlauf eine Bestmarke bei 21 562 Punkten, ließ dann aber einen Teil seiner Gewinne wieder liegen. Letztlich beendete er den verkürzten Handel 0,61 Prozent höher bei 21 479,27 Zählern. Vor dem Unabhängigkeitstag in den USA ertönten die Schlussglocken bereits um 19 Uhr.

kletterte um 0,23 Prozent auf 2429,01 Punkte, wurde aber vom Abwärtsstrudel bei den dort enthaltenen Technologiewerten etwas ausgebremst.

Der Nasdaq 100 als Auswahlindex der Tech-Werte schloss denn auch 0,88 Prozent tiefer bei 5596,956 Punkten. Den dritten Handelstag mit Verlusten begründeten Börsianer mit einer andauernden Gegenreaktion bei den zuletzt heiß gelaufenen Branchenwerten.

FINANZ- UND ÖLWERTE DOMINIEREN GEWINNERLISTEN

Zu den marktbreiten Favoriten der Anleger gehörten am Montag die Finanzwerte: Goldman Sachs führten den Dow mit einem Plus von 2,4 Prozent an, während weitere Branchenwerte wie JPMorgan , Bank of America oder Citigroup Aufschläge zwischen 1,4 und 2,1 Prozent verbuchten. Marktanalyst David Madden von CMC Markets begründete dies mit der Aussicht auf weitere Zinserhöhungen durch die Notenbank Fed und den Nachwehen des jüngst absolvierten Stresstests.

Zu den weiteren Favoriten im Dow zählten Ölwerte wie Chevron und ExxonMobil mit Aufschlägen von 1,9 und 1,7 Prozent. Sie profitierten damit vom gestiegenen Ölpreis, der auch marktbreit als zusätzliche Stütze bei Aktien angesehen wurde.

TENDENZ IM AUTOSEKTOR UNTERSCHIEDLICH

Unternehmensnachrichten waren ansonsten Mangelware. Im Autosektor rückten Ford nach besser als erwarteten Absatzzahlen für Juni um 3 Prozent vor. Die Aktien des Elektroauto-Herstellers Tesla hingegen rutschten nach festem Start mit 2,5 Prozent ins Minus ab. Die Ankündigung eines früher als erwarteten Produktionsstarts für das "Model 3" verpuffte.

Bei den Aktien von Walt Disney sorgte ein Medienbericht für Gesprächsstoff. Börsianer verwiesen angesichts eines Anstiegs um 1,14 Prozent auf einen vagen Bericht in der "New York Post", wonach der Telekom-Konzern Verizon ein Auge auf den Medienkonzern werfen könnte.

EURO IM RÜCKWÄRTSGANG

Der Kurs des Euro hat am Montag trotz robuster Konjunkturdaten aus dem Euroraum nachgegeben. Zuletzt wurden 1,1368 Dollar für die Gemeinschaftswährung bezahlt - rund ein halbes Cent weniger als zur gleichen Zeit am Freitag. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen gaben um 12/32 Punkte auf 100 8/32 Punkte nach. Ihre Rendite betrug 2,346 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Nordkorea-Krise sorgt für Kursstillstand. Die großen Indizes traten auf der Stelle. Der Dow Jones Industrial schloss 0,04 Prozent niedriger auf 22 349,59 Punkte. Auf Wochensicht steht für den Index ein kleines Plus von 0,37 Prozent zu Buche. Anleger gingen vor dem Wochenende keine Risiken mehr ein und kauften stattdessen Staatsanleihen. NEW YORK - Das erneute Auflodern des Konflikts um Nordkorea hat die Wall Street am Freitag ausgebremst. (Boerse, 22.09.2017 - 22:42) weiterlesen...

Aktien New York: Wegen Nordkorea-Krise gehen Anleger keine Risiken mehr ein. Die erneute Zuspitzung im Nordkorea-Konflikt sorgte am Freitag für allgemeine Zurückhaltung. Nach dem kleinen Rücksetzer vom Donnerstag gaben die großen Börsenindizes erneut etwas nach. Der Dow Jones Industrial handelte 0,13 Prozent niedriger auf 22 329,91 Punkte. NEW YORK - Vor dem Wochenende haben sich Investoren an der Wall Street bedeckt gehalten. (Boerse, 22.09.2017 - 20:06) weiterlesen...

Aktien New York: Nordkorea-Krise sorgt für Kursstillstand. Die erneute Zuspitzung im Nordkorea-Konflikt sorgte am Freitag im frühen Handel für Zurückhaltung. Nach dem kleinen Rücksetzer vom Donnerstag traten die großen Börsenindizes auf der Stelle. Der Dow Jones Industrial handelte prozentual unverändert mit 22 354,47 Punkten. "Den jüngsten Krieg der Worte tun Aktienhändler nicht gerade mit einem Achselzucken ab", stellte der Analyst Mike van Dulken von Accendo Research mit Blick auf die Nordkorea-Krise fest. NEW YORK - Vor dem Wochenende scheinen Investoren an der Wall Street keine Risiken mehr eingehen zu wollen. (Boerse, 22.09.2017 - 17:03) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Nordkorea-Krise macht Anleger nach Rekorden vorsichtig. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor dem Handelsbeginn 0,08 Prozent tiefer auf 22 342 Punkte. Damit würde sich der US-Leitindex aber weiterhin nahe seines am Vortag erreichten Rekordhochs bei 22 419 Punkten halten. NEW YORK - Die Anleger am US-Aktienmarkt dürften sich am Freitag angesichts des einmal mehr hochgekochten Nordkorea-Konflikts zurückhalten. (Boerse, 22.09.2017 - 15:03) weiterlesen...

New York Schluss: Rekordjagd legt nach Fed-Sitzung Auszeit ein. Die Kursverluste hielten sich jedoch in Grenzen. Der Dow Jones Industrial war zwar unmittelbar nach der Startglocke nochmals auf ein Rekordhoch gestiegen. Er drehte jedoch rasch wieder ins Minus und schloss 0,24 Prozent niedriger auf 22 359,23 Punkte. Auch positive Daten vom US-Arbeitsmarkt und eine überraschend gute Stimmung in den Unternehmen der Region Philadelphia konnten die Kurse nicht antreiben. NEW YORK - An der Wall Street haben die Kurse am Donnerstag einen Gang zurückgeschaltet. (Boerse, 21.09.2017 - 22:35) weiterlesen...

Aktien New York: Die Rekordjagd legt eine Auszeit ein. Vor allem Technologiewerte zeigten im frühen Handel Schwäche und weiteten die Verluste vom Vortag aus. Der Dow Jones Industrial war zwar unmittelbar nach der Startglocke nochmals auf ein Rekordhoch gestiegen. Er drehte jedoch rasch ins Minus und handelte zuletzt 0,14 Prozent niedriger auf 22 380,62 Punkte. NEW YORK - An der Wall Street haben die Kurse am Donnerstag den Rückwärtsgang eingelegt. (Boerse, 21.09.2017 - 20:02) weiterlesen...