S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Standardwerte an der Wall Street haben am Mittwoch wieder ihre Rekordjagd aufgenommen.

30.11.2016 - 16:41:23

New York: Rekordstände für Dow und S&P - Nasdaq hinkt hinterher. Der Leitindex Dow Jones erreichte im frühen Handel ein historisches Hoch bei 19 225 Punkten, kam dann aber wieder davon zurück. Am Ende der ersten Handelsstunde stand er 0,28 Prozent höher bei 19 175,80 Punkten. Gleiches gilt für den breiter gefassten S&P-500-Index mit einer Bestmarke bei 2214 Zählern. Zuletzt stand er nur noch knapp mit 0,05 Prozent im Plus bei 2205,79 Punkten.

verlor 0,65 Prozent auf 4841,48 Punkte, sodass er noch etwas Abstand zum bisherigen Rekord bei 4911 Punkten hat. Der am Vortag auf ein historisches Hoch gestiegene Nasdaq Composite gab am Mittwoch um 0,65 Prozent auf 4841,48 Punkte nach.

Optimismus machte sich unter den Anlegern wegen Wirtschaftsdaten und kräftig anziehender Ölpreise breit. Die vom privaten Dienstleister ADP vorgelegten Arbeitsmarktdaten lassen Gutes für den offiziellen Bericht am Freitag und den geldpolitischen Spielraum der US-Notenbank Fed erwarten. Der Ölmarkt reagierte darauf, dass sich die Mitglieder des Opec-Kartells nach Aussagen eines Delegierten auf eine Fördersenkung um 1,2 Millionen Barrel pro Tag einigen konnten.

Das Barrel der US-Sorte WTI kostete zuletzt mehr als 7 Prozent mehr. Der Preis tendierte wieder in Richtung von 50 US-Dollar und erreichte den höchsten Stand seit Oktober. Die großen US-Ölwerte profitierten davon: Im Dow Jones rückten die Aktien von ExxonMobil und Chevron jeweils um etwa 2 Prozent vor. Im S&P 500 schnellten die Titel von ConocoPhillips und des Ölfeldausrüsters Halliburton jeweils sogar um mehr als 9 Prozent nach oben.

Die Dow-Spitze nahmen mit einem Anstieg um fast 4 Prozent die Anteile von Goldman Sachs ein, die nun von der Deutschen Bank zum Kauf empfohlen werden. Laut dem Analysten Matt O'Connor scheine die Investmentbank gut aufgestellt zu sein für anziehendes gesamtwirtschaftliches Wachstum. Er verwies auf das Ertragspotenzial, eine gute Kostenkontrolle und erwartete Renditen. Das Kursziel hob der Experte in seiner Branchenstudie zu US-Banken von 180 auf 255 US-Dollar an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Zurückhaltung vor Frankreich-Wahl. Erneut durchwachsene US-Konjunkturdaten und Geschäftsberichte von Unternehmen gaben den Aktienkursen am Freitag ebenso wenig eine Richtung vor wie ein Bericht, wonach US-Präsident Donald Trump kommende Woche seine Pläne für massive Steuersenkungen vorlegen will. Am Vortag hatte eine ähnliche Meldung die Kurse noch etwas angetrieben. NEW YORK - Vor der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen haben sich die Anleger an der Wall Street zurückgehalten. (Boerse, 21.04.2017 - 22:23) weiterlesen...

Aktien New York: Kaum Bewegung vor Frankreich-Wahl. Auch erneut durchwachsene US-Konjunkturdaten und Geschäftsberichte von Unternehmen gaben den Aktienkursen keine klare Richtung vor. NEW YORK - Vor der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen haben sich die Anleger an der Wall Street kaum aus der Deckung getraut. (Boerse, 21.04.2017 - 20:26) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Anleger bleiben vor dem Wochenende zuversichtlich. Tags zuvor hatte der Dow Jones Industrial von einem wieder aufgekommenen, verhaltenen Optimismus über Steuerversprechungen des US-Präsidenten Trump profitiert. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex am Freitag nun rund eine Dreiviertelstunde vor dem Beginn mit 0,12 Prozent im Plus auf 20 604 Punkte. NEW YORK - Die Wall Street dürfte am Freitag ihre Vortagesgewinne noch ein wenig weiter ausbauen. (Boerse, 21.04.2017 - 14:59) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Steuersenkungs-Hoffnungen treiben Kurse an. Aussagen von US-Finanzminister Steven Mnuchin, wonach die Regierung schon bald die Steuern senken könnte, drängten negative Faktoren wie die insgesamt enttäuschenden Geschäftsberichte der Unternehmen, mäßige amerikanische Konjunkturdaten und die anhaltenden politischen Unsicherheiten in den Hintergrund. NEW YORK - Die Wall Street hat am Donnerstag ihre jüngste Schwäche eindrucksvoll abgeschüttelt. (Boerse, 20.04.2017 - 22:21) weiterlesen...

Aktien New York: Deutliches Plus - Anleger ignorieren schwache Zahlen und Daten. Insgesamt enttäuschende Geschäftsberichte der Unternehmen sowie mäßige amerikanische Konjunkturdaten trübten die Kaufbereitschaft der Investoren ebenso wenig wie die anhaltenden politischen Unsicherheiten durch den Atom-Streit mit Nordkorea, die anstehende erste Runde der französischen Präsidentschaftswahlen und die für Juni angesetzten Neuwahlen in Großbritannien. NEW YORK - Die Wall Street hat am Donnerstag ihre jüngste Schwäche eindrucksvoll abgeschüttelt. (Boerse, 20.04.2017 - 20:26) weiterlesen...

New York: Ölpreise und Dollar stützen die Kurse. Neben einer Stabilisierung der Ölpreise stützte der schwächelnde US-Dollar die Aktienkurse. Insgesamt enttäuschende Geschäftsberichte der Unternehmen sowie mäßige amerikanische Konjunkturdaten setzten der Kaufbereitschaft der Anleger allerdings Grenzen. NEW YORK - Die Wall Street hat am Donnerstag ihre jüngste Schwäche etwas abgeschüttelt. (Boerse, 20.04.2017 - 17:14) weiterlesen...