S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Die Anleger am New Yorker Aktienmarkt haben am Dienstag ihre Zurückhaltung aufgegeben und die Kurse wieder angetrieben.

24.01.2017 - 22:16:25

Aktien New York Schluss: Anleger fassen wieder Mut - Weitere-Trump-Ankündigungen. Dabei stiegen der S&P 500 sowie die Indizes an der Nasdaq auf Rekordstände. Die Unsicherheit um die künftige Wirtschaftspolitik unter dem neuen US-Präsidenten scheint erst einmal verflogen. Donald Trump machte derweil mit weiteren Ankündigungen - die Öl- und Automobilbranche betreffend - von sich reden. "Die Politik bleibt der wichtigste Kurstreiber", sagte Mike van Dulken von Accendo Markets.

gewann 0,66 Prozent auf 2280,07 Punkte, nachdem er im Verlauf bis auf das Rekordhoch von 2284,63 Punkten vorgerückt war. Der Technologiewerte-Index Nasdaq 100 kletterte um 0,70 Prozent auf 5101,06 Zähler. Er hatte zuvor bei 5108,22 Punkten ebenfalls eine Bestmarke erreicht. Auch der Nasdaq Composite stieg im Verlauf so hoch wie nie zuvor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Ausblick: Stabile Kurse - Anleger schauen nach Jackson Hole. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial knapp eine Stunde vor dem Handelsbeginn 0,04 Prozent höher bei 21 683 Punkten. Zumindest vorübergehend könnte sich das Interesse etwas vom Regierungschaos ab- und der Zentralbankkonferenz im US-Ort Jackson Hole zuwenden. NEW YORK - Die Kurse an der Wall Street dürften sich am Montag nach dem jüngsten Kursrutsch wegen des Polit-Chaos im Weißen Haus zunächst stabilisieren. (Boerse, 21.08.2017 - 14:56) weiterlesen...

ANALYSE: SocGen zieht nach Berichtssaison japanische und Eurozonen-Aktien vor. "Ein weiteres solides Jahresviertel," schrieben die Aktienmarktstrategen Kevin Redureau, Frank Benzimra und ihre Kollegen von der französischen Großbank Societe Generale (SocGen) in einer am Montag veröffentlichten Studie. Allerdings sollten die teils hohen Bewertungen von Aktien sowie die Entwicklung der Wechselkurse nicht vergessen werden. So hatten sich unlängst bereits einige Unternehmen hierzulande vorsichtig mit Blick auf den wiedererstarkten Euro gezeigt. PARIS - Anleger können laut einer Studie zufrieden mit der abgelaufenen Quartalsberichtssaison der weltweit wichtigsten Unternehmen sein. (Boerse, 21.08.2017 - 08:37) weiterlesen...

Aktien New York: Dow bröckelt ab - Turbulenzen im Weißen Haus. Der Abgang des rechtsgerichteten Chefstrategen von US-Präsident Donald Trump, Stephen Bannon, war der Höhepunkt einer an politischen Verwerfungen und Peinlichkeiten reichen Woche im Weißen Haus. Leicht positive Impulse kamen von der unerwartet guten US-Verbraucherstimmung im August. NEW YORK - Die US-Aktienmärkte haben wegen anhaltender Turbulenzen um die US-Regierung die Handelswoche mit leichten Verlusten abgeschlossen. (Boerse, 18.08.2017 - 22:29) weiterlesen...

Aktien New York: Dow berappelt sich etwas - Trump-Chefstratege Bannon geht. Der Stabschef des Präsidenten, John Kelly, und Bannon hätten sich darauf geeinigt, dass der Freitag Bannons letzter Arbeitstag sei, teilte das Weiße Haus mit. Zuvor hatten die Terroranschläge in Spanien und die Verunsicherung über die Politik Trumps für Belastung gesorgt. Leicht positive Impulse kamen von der unerwartet guten US-Verbraucherstimmung im August. NEW YORK - Der Abgang des rechtsgerichteten Chefstrategen von US-Präsident Donald Trump, Stephen Bannon, hat die US-Aktienmärkte am Freitag aus der Minuszone befördert. (Boerse, 18.08.2017 - 20:02) weiterlesen...

Aktien New York: Dow setzt Abwärtsbewegung gebremst fort. Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda sprach von einer anhaltenden Risikoscheu der Anleger wegen der Terroranschläge in Spanien und der hausgemachten Probleme von US-Präsident Donald Trump. Im Fokus steht zudem eine mögliche Milliarden-Übernahme im Energieversorgersektor sowie Daten zum Verbrauchervertrauen. NEW YORK - Nach deutlichen Vortagsverlusten sind die US-Aktienmärkte mit leichten Abschlägen in den Handel am Freitag gestartet. (Boerse, 18.08.2017 - 16:33) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Wenig Bewegung nach Kursrutsch - Risikoscheu hält an. Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda sprach von einer anhaltenden Risikoscheu angesichts hausgemachter Probleme von US-Präsident Donald Trump und des Terroranschlags in Barcelona. Im Fokus stehen ansonsten eine mögliche Milliarden-Übernahme im Energieversorgersektor sowie Daten zum Verbrauchervertrauen. NEW YORK - Der Wall Street steht nach ihrem gestrigen Kursrutsch am Freitag ein lethargischer Handelsauftakt bevor. (Boerse, 18.08.2017 - 15:00) weiterlesen...