S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Der Kursrutsch bei den Technologiewerten hat sich am Montag mit gebremstem Schaum fortgesetzt.

12.06.2017 - 22:34:35

Aktien New York Schluss: Weitere Gewinnmitnahmen bei Tech-Werten. Die Anleger seien sich aber unsicher, ob sie sich auf einen größeren Rückschlag einstellen müssten oder es sich lediglich um eine Pause nach der jüngsten Rekordrally handele, sagte Neil Wilson von ETX Capital.

und der marktbreite S&P-500-Index , die vor dem Wochenende noch erneut Rekordstände erreicht hatten. Der US-Leitindex büßte 0,17 Prozent auf 21 235,67 Punkte ein und der S&P sank um 0,10 Prozent auf 2429,39 Punkte.

Freuen konnten sich dagegen die Aktionäre von General Electric (GE) über ein kräftiges Plus von 3,6 Prozent an der Dow-Spitze. Der US-Industriekonzern bekommt mit John Flannery einen neuen Chef. Bei Investoren stand sein Vorgänger Jeffrey Immelt insbesondere wegen der schwachen Aktienkursentwicklung der jüngeren Zeit in der Kritik.

Apple-Aktien sackten derweil um fast 2,5 Prozent an das Indexende. In zwei Handelstagen ging es damit um gut 6 Prozent abwärts. Am Freitag hatte ein Medienbericht Zweifel an der technischen Wettbewerbsfähigkeit des kommenden iPhone 8 genährt. Analyst Abhey Lamba vom Investmenthaus Mizuho Securities, dessen Meinung am Markt durchaus zählt, kassierte nun seine Kaufempfehlung für die Apple-Papiere.

BISHERIGE FAVORITEN UNTER DRUCK

Die Gewinnmitnahmen erwischten bisher insbesondere die Vorreiter der diesjährigen Rekordrally im Nasdaq - darunter den Halbleiterkonzern Skyworks Solutions, den chinesischen Onlinehändler JD.com, Lam Research, einen Zulieferer der Halbleiterindustrie, oder den Computerspieleentwickler Activision Blizzard. Aber auch bei den Aktien von Amazon und Google hatten die Anleger zunächst Kasse gemacht, nachdem beide Papiere jüngst über 1000 US-Dollar geklettert waren. Aktien von Tesla holten dagegen nach dem schwachen Freitag bereits wieder ein halbes Prozent auf und behaupten mit plus 68 Prozent ihren Spitzenplatz 2017 im Nasdaq 100.

Der Kurs des Euro stabilisierte sich am Montag bei der Marke von 1,12 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1221 (Freitag: 1,1176) Dollar festgesetzt. Richtungweisende US-Staatsanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren verloren 2/32 Punkte auf 101 14/32 Punkte und rentierten mit 2,209 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Nach Fed späte Rekorde für Dow, S&P-500 (Angaben zu Euro-Kurs und US-Anleihen im letzten Absatz ergänzt) (Boerse, 20.09.2017 - 23:06) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Fed kein Impulsgeber - späte Rekorde für Dow, S&P-500. Während US-Staatsanleihen nachgaben und der US-Dollar kräftig aufwertete, ließen die Aussagen von der Fed die Anleger am Aktienmarkt kalt. Zwar rutschten die Kurse kurz nach der Veröffentlichung des Fed-Statements etwas ab; sie holten die Verluste aber wieder auf. Kurz vor der Schlussglocke stiegen der Dow Jones Index und der S&P-500 sogar noch auf neue Rekordstände. Lediglich Technologiewerte schlossen leicht im Minus. FRANKFURT - Die mit großer Spannung erwartete Fed-Sitzung ist am Mittwoch als Impulsgeber für die US-Aktienmärkte weitgehend verpufft. (Boerse, 20.09.2017 - 22:37) weiterlesen...

Aktien New York: Fed-Sitzung verpufft als Impulsgeber für die Börsen. Die Kurse gaben zwar kurzzeitig leicht nach, holten die Abgaben aber rasch wieder auf. Die US-Notenbank hat die Leitzinsen wie erwartet unverändert gelassen. Die Notenbanker wollen im Oktober mit dem Abbau der aufgeblähten Bilanz beginnen. Zudem will die Fed die geldpolitische Ausrichtung graduell anpassen. FRANKFURT - Die mit großer Spannung erwartete Fed-Sitzung hat am Mittwochabend an der Wall Street bislang kaum Spuren hinterlassen. (Boerse, 20.09.2017 - 20:25) weiterlesen...

Aktien New York: Kurz vor Fed-Sitzung treten die Kurse auf der Stelle. Der Dow Jones Industrial handelte mit 22 371,97 Punkten quasi unverändert zum Vortagesschluss. Die Fed wird im Handelsverlauf voraussichtlich den Startschuss für den Abbau ihrer riesigen Bilanz geben. Für die Finanzmärkte sollten jedoch Hinweise auf die weitere Geldpolitik wichtiger sein. Vor allem die Frage, ob die Fed im Dezember die Leitzinsen nochmals erhöht, steht im Fokus und ist unter den Marktakteuren umstritten. NEW YORK - Wenige Stunden vor den Aussagen der US-Notenbank haben die Kurse an der Wall Street am Mittwoch auf der Stelle getreten. (Boerse, 20.09.2017 - 17:19) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Kaum verändert vor Entscheidungen der Notenbank. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial knapp eine Stunde vor dem Handelsbeginn am Mittwoch 0,01 Prozent tiefer bei 22 369 Punkten. Am Dienstag hatte der US-Leitindex noch ein weiteres Rekordhoch erreicht. NEW YORK - Wenige Stunden vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen der Notenbank Fed dürften die Anleger an der Wall Street ihr Pulver erst einmal trocken halten. (Boerse, 20.09.2017 - 14:48) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Fed-Sitzung birgt Risiken und hält Anleger zurück. Angesichts der Fed-Sitzung, die am heutigen Dienstag beginnt, deren Entscheidungen aber erst am Mittwoch verkündet werden, hielten Anleger das Pulver trocken. "Größere Kursbewegungen nach oben beziehungsweise nach unten bleiben aus. Offenbar warten viele auf weitere Hinweise seitens der US-Notenbank zum künftigen geldpolitischen Kurs", schrieb die Postbank in einem Marktkommentar. NEW YORK - An der Wall Street haben sich Anleger am Dienstag kaum aus der Deckung getraut. (Boerse, 19.09.2017 - 22:56) weiterlesen...