S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Der fortgesetzte Ölpreisrutsch hat die gute Stimmung an der Wall Street am Dienstag zunächst getrübt.

20.06.2017 - 16:48:24

New York: Ölpreisfall und Syrienstreit stoppen Rekordjagd vorerst. Zudem blicken die Investoren auf die wachsenden Spannungen in Nahost nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets durch die USA. Russland als Schutzmacht der syrischen Regierung hatte sich dazu kritisch geäußert. Für den Dow Jones Industrial reichte es im frühen Handel zwar für einen kleinen Sprung auf ein Rekordhoch bei 21 535 Punkten, anschließend fiel er aber wieder ins Minus zurück. Zuletzt notierte er 0,05 Prozent tiefer bei 21 518,75 Zählern.

fiel nach seiner Vortageserholung um 0,14 Prozent auf 5764,24 Punkte. Verluste bei Tech-Werten hatten zuletzt Bedenken unter Anlegern in puncto deren hoher Bewertungen geweckt.

Zudem untermauerten Mitglieder der US-Notenbank Fed am Dienstag die Aussicht auf eine weiterhin moderat straffere Geldpolitik. Aktien können bei steigenden Zinsen im Vergleich zu anderen Anlagen an Attraktivität verlieren.

Zu den größten Verlierern im Dow Jones zählten angesichts schwacher Ölpreise die Papiere der Ölkonzerne Chevron und Exxon Mobil. Sie fielen jeweils um rund eineinhalb Prozent. Für die Anteilscheine von McDonalds ging es hingegen um mehr als ein Prozent nach oben, nachdem das Investmenthaus Cowen sie hochgestuft hatte. Der Analyst rechnet mit einer Fortsetzung des Rekordlaufs der Aktien.

Die Papiere des Elektroautobauers Tesla stiegen um mehr als 1 Prozent. Die lang gehegten China-Pläne des Konzerns könnten Realität werden. Eine Vereinbarung mit der Stadt Shanghai über den Bau von Produktionsstätten könnte zeitnah unterschrieben werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

In der Solarbranche sorgte eine Studie der Investmentbank Goldman Sachs fĂĽr reichlich Bewegung. Die Experten sehen den Anbieter Vivint Solar als potenzielles Ăśbernahmeziel. Die Aktien schossen um rund 19 Prozent nach oben.

@ dpa.de

Amazon dreht Ihnen diesen Videokurs für teuer Geld an! Doch wir machen Sie auch KOSTENLOS …

... zum Super-Trader! Ja, während andere Anleger ein Vermögen blechen mussten, um diesen meisterlichen Videokurs von Spitzen-Analyst Dennis Gürtler zu sehen, zahlen Sie jetzt KEINEN CENT! Sichern Sie sich Ihre Teilnahme am Videokurs jetzt und werden auch Sie zum Supertrader!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um zum Supertrader zu werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York: Standardwerte im Plus - Techwerte im Minus. Gewinne gab es bei den Standardwerten, während die Technologiebörse Nasdaq etwas nachgab. Dass die Aufträge für langlebige Güter in den USA im Mai deutlicher als erwartet gesunken waren, ließ die Anleger kalt. Insgesamt sehen Volkswirte die USA weiter auf einem guten Wachstumskurs, vor allem wegen der deutlich anziehenden Konsumausgaben. NEW YORK - Die New Yorker Aktienindizes haben sich am Montag in unterschiedliche Richtungen entwickelt. (Boerse, 26.06.2017 - 20:21) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinne - S&P 500 knapp unter Rekordhoch. Dass die Aufträge für langlebige Güter in den USA im Mai deutlicher als erwartet gesunken waren, ließ die Anleger kalt. Insgesamt sehen Volkswirte die USA weiter auf gutem Wachstumskurs. NEW YORK - Der New Yorker Aktienmarkt hat sich zum Wochenauftakt von seiner freundlichen Seite präsentiert. (Boerse, 26.06.2017 - 16:01) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow bewegt sich kaum - Tech-Werte legen zu. Letztlich bĂĽĂźte der Dow Jones Industrial minimale 0,01 Prozent ein auf 21 394,76 Punkte. Seine Bestmarke hatte er am Dienstag bei 21 535 Punkten erreicht, bevor leichte Gewinnmitnahmen einsetzten. Auf Wochensicht trat er damit praktisch auf der Stelle. NEW YORK - Die Anleger haben sich an der Wall Street am Freitag weiter zurĂĽckgehalten. (Boerse, 23.06.2017 - 22:36) weiterlesen...

Aktien New York: Wall Street schüttelt Verluste ab NEW YORK - Nach einem schwächeren Start haben die wichtigsten US-Indizes am Freitag die Wende geschafft: Der Dow Jones Industrial legte bis zwei Stunden vor Handelsende um moderate 0,06 Prozent auf 21 410,50 Punkte zu. (Boerse, 23.06.2017 - 20:04) weiterlesen...

Aktien New York: Kurse bröckeln etwas weiter ab. Der Dow Jones Industrial sank im frühen Handel um 0,22 Prozent auf 21 350,87 Punkte. Bei 21 535 Punkten hatte er am Dienstag ein Rekordhoch erreicht, seither üben sich die Anleger aber in Zurückhaltung. Ein Grund dafür sind neben der Unruhe am Ölmarkt auch anstehende Reden einiger Mitglieder der US-Notenbank Fed. Sie dürften angesichts einer zuletzt schwächelnden Inflation daraufhin abgeklopft werden, wie die Fed im Falle einer weiter zu niedrigen Teuerung bei ihrer Straffung der Geldpolitik weiter machen will. NEW YORK - An der Wall Street ist es am Freitag zunächst etwas weiter abwärts gegangen. (Boerse, 23.06.2017 - 16:16) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Kleines Minus vor Stimmungsdaten aus der Wirtschaft. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial rund eine Stunde vor der Eröffnung 0,13 Prozent tiefer auf 21 369 Punkte. Am Dienstag hatte er bei 21 535 Zählern eine Bestmarke erklommen, war anschließend im Sog sinkender Ölpreise aber zurückgefallen. Im Wochenverlauf liegt er momentan hauchdünn vorn. NEW YORK - Nach der Stabilisierung der Ölpreise warten die Anleger an der Wall Street auf frische Impulse. (Boerse, 23.06.2017 - 14:48) weiterlesen...