S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Mittwoch seine Vortagesgewinne etwas ausgebaut.

19.10.2016 - 16:59:23

New York: Dow legt zur Wochenmitte etwas weiter zu. Im frühen Handel stand ein Plus von 0,37 Prozent auf 18 230,01 Punkte zu Buche.

, die unter einem enttäuschenden Ausblick des Chip-Riesen litten.

Der marktbreite S&P-500-Index stieg um 0,29 Prozent auf 2145,73 Zähler. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 hingegen bewegte sich mit einem Plus von 0,08 Prozent auf 4843,39 Punkte kaum vom Fleck.

Im Blick steht ferner das dritte und letzte Fernsehduell zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump. Die TV-Debatte ist für Mittwochabend Ortszeit (Donnerstag 0300 MESZ) geplant. Aktuell stärken Umfragen der Demokratin Clinton den Rücken.

Die Aktien von Intel sackten derweil als klares Schlusslicht im Dow um 5,59 Prozent auf 35,64 US-Dollar ab. Zwar hatte der Chiphersteller mit seinem Quartalsumsatz und -ergebnis überzeugt, enttäuschte aber mit seiner Umsatzerwartung für das angelaufene vierte Jahresviertel. Mehrere Analysten reagierten bereits und senkten ihre Kursziele für die Aktie, unter ihnen neben Jefferies auch Nomura und Exane BNP.

Dagegen hatte der angeschlagene Internet-Pionier Yahoo im vergangenen Quartal bessere Geschäfte gemacht als von Experten erwartet. Die Anteilscheine des vor der Übernahme durch Verizon stehenden Unternehmens gewannen 2,5 Prozent.

Die Papiere von Morgan Stanley rückten um 0,67 Prozent vor. Die Bank hatte mit einem deutlichen Anstieg des Überschusses überzeugt. Bereits zuvor hatten auch andere Finanzhäuser positiv überrascht.

Der Öldienstleister Halliburton hatte mit seinem Ergebnis positiv überrascht, äußerte sich aber vorsichtig über das angelaufene vierte Quartal. Dennoch zogen die Anteilsscheine angesichts der steigenden Ölpreise um rund 5 Prozent an.

Auch im Dow zählten Ölwerte zu den Favoriten: So gewannen Chevron rund 1,5 Prozent. Für die Aktien von ExxonMobil ging es um knapp 1 Prozent nach oben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Verluste - Anleger zögern vor Machtwechsel in den USA. Fallende Kurse im Finanzsektor gaben am Tag nach dem "Martin Luther King Day" eine schwächere Tendenz vor, während der breite Markt vor allem auf die voranschreitende Berichtssaison und nach London schaute. Dort hatte Premierministerin Theresa May in ihrer Grundsatzrede zum Brexit eine klare Trennung von der EU angekündigt. Außerdem im Fokus standen kritische Aussagen von Trump zur Stärke des US-Dollars. NEW YORK - Wenige Tage vor der Amtseinführung von Donald Trump haben Anleger an den US-Börsen am Dienstag eine zögerliche Haltung eingenommen. (Boerse, 17.01.2017 - 22:15) weiterlesen...

Aktien New York: Kleine Verluste - Brexit und Berichtssaison im Blick. Fallende Kurse im Finanzsektor gaben am Tag nach dem "Martin Luther King Day" eine etwas schwächere Tendenz vor, während der breite Markt vor allem auf die voranschreitende Berichtssaison und nach London schaute. Dort hatte Premierministerin Theresa May in ihrer Grundsatzrede zum Brexit eine klare Trennung von der EU angekündigt. NEW YORK - Wenige Tage vor der Amtseinführung von Donald Trump haben Anleger an den US-Börsen am Dienstag eine zögerliche Haltung eingenommen. (Boerse, 17.01.2017 - 20:26) weiterlesen...

New York: Knappe Verluste - Brexit und Berichtssaison im Blick. Fallende Kurse in den Finanz- und Gesundheitssektoren gaben eine etwas schwächere Tendenz vor, während der breite Markt vor allem auf die voranschreitende Berichtssaison und nach London schaute. Premierministerin Theresa May hatte dort in ihrer Grundsatzrede zum Brexit eine klare Trennung von der EU angekündigt. NEW YORK - Nach der feiertagsbedingten Pause und wenige Tage vor der Amtseinführung von Donald Trump sind die US-Börsen am Dienstag zögerlich in den Handel gestartet. (Boerse, 17.01.2017 - 16:51) weiterlesen...

Aktien New York: Schwacher Auftakt - Brexit und Berichtssaison im Blick. Fallende Kurse in den Finanz- und Gesundheitssektoren gaben die negative Richtung vor, während der breite Markt vor dem Machtwechsel in Washington vor allem auf die voranschreitende Berichtssaison und nach London schaute. Premierministerin Theresa May hatte dort am Dienstag ihre Grundsatzrede zum Brexit gehalten und eine klare Trennung von der EU angekündigt. NEW YORK - Nach der feiertagsbedingten Pause und wenige Tage vor der Amtseinführung von Donald Trump sind die US-Börsen am Dienstag schwächer in den Handel gestartet. (Boerse, 17.01.2017 - 16:05) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Etwas schwächer erwartet - Bilanzreigen geht weiter. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial zuletzt um 0,15 Prozent schwächer bei 19855,50 Punkten. Bereits in der vergangenen Woche war dem US-Leitindex die Luft ausgegangen und er hatte sich mit einem kleineren Wochenminus in das verlängerte Wochenende verabschiedet. Damit könnte auch wenige Tage vor der Amtseinführung des designierten US-Präsidenten Donald Trump der Kampf um die Marke von 20 000 Punkten im Leitindex weiterhin offen bleiben. NEW YORK - Nach der feiertagsbedingten Pause werden die US-Börsen am Dienstag zum Start etwas schwächer erwartet. (Boerse, 17.01.2017 - 14:32) weiterlesen...

Aktien New York: US-Börsen geschlossen - Feiertag NEW YORK - Die US-Aktienbörsen bleiben am Montag wegen des Feiertags "Martin Luther King Day" geschlossen. (Boerse, 16.01.2017 - 12:12) weiterlesen...