S&P 500, US78378X1072

NEW YORK - Am US-Aktienmarkt haben sich die Anleger zu Wochenbeginn fürs Abwarten entschieden.

10.07.2017 - 16:51:50

Aktien New York: Ruhiger Wochenstart an der Wall Street. Die wichtigsten Börsenbarometer bewegten sich am Montag nur wenig vom Fleck. Hoffnung legen die Investoren vor allem in den bevorstehenden Auftakt der Berichtssaison, die im späteren Wochenverlauf mit ersten Resultaten aus dem Bankensektor ins Laufen kommt. Experten versprechen sich dann mehr Aufschluss über das globale Wirtschaftswachstum.

trat mit plus 0,01 Prozent auf 2425,31 Punkte ebenfalls nahezu auf der Stelle. Unter den Technologiewerten legte der Nasdaq-100-Index um 0,27 Prozent auf 5671,65 Punkte zu.

Neuer Aufschluss in puncto Geldpolitik ist ebenfalls erst zu erwarten, wenn Fed-Chefin Yellen am Mittwoch vor dem Kongress spricht. Eine dritte Zinserhöhung noch in diesem Jahr gilt am Markt weiter als wahrscheinlich, auch wenn vom jüngsten Arbeitsmarkt eher gemischte Signale für die US-Zinspolitik gesendet wurden.

Unter den Einzelwerten bewegten sich Chiphersteller in unterschiedliche Richtungen. So verloren die Aktien von Intel rund 1 Prozent, nachdem die Experten von Jefferies dem Hersteller von Computer-Prozessoren ein negatives Votum ausgesprochen hatten. Analyst Mark Lipacis stufte die Papiere auf "Underperform" ab und begründete dies mit Sorgen um den technologischen Vorsprung und die Marktposition.

Die Anteilsscheine von Nvidia und Xilinx aber gewannen 2,60 Prozent beziehungsweise gut 1,5 Prozent. Jefferies sieht die Intel-Konkurrenten bei wichtigen Zukunftstechnologien im Vorteil.

Einige Ölwerte wiederum wurden gemieden. Das "schwarze Gold" verlor angesichts von Sorgen vor einem zu hohen Angebot nochmals an Wert und knüpfte so an seine Schwäche vom Freitag an. Aktien von ExxonMobil gaben um 0,26 Prozent nach und die Papiere von Chevron verloren fast 1 Prozent.

Die Aktien von Abercrombie & Fitch schließlich knickten um mehr als 20 Prozent ein und notierten damit wieder auf dem Niveau von Mitte 2000. Die Textilhandelskette erklärte die zuletzt geführten Gespräche mit Kaufinteressenten für beendet. Die Anteilsscheine waren zuletzt von Übernahmespekulation angetrieben worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Erneut Bestmarken - IBM-Zahlen treiben Dow an. Vor allem der Leitindex Dow Jones Industrial profitierte von positiv aufgenommenen Unternehmenszahlen und Analystenkommentaren - insbesondere der euphorisch aufgenommene Quartalsbericht von IBM sorgte für Auftrieb. Bei den anderen Indizes hielt sich die Euphorie am Mittwoch trotz erneuter Bestmarken in Grenzen. Der Konjunkturbericht der US-Notenbank ("Beige Book") ließ die Aktienkurse ebenso kalt wie enttäuschende Konjunkturdaten. NEW YORK - Die Rekordjagd an den US-Börsen hat sich auch zur Wochenmitte fortgesetzt. (Boerse, 18.10.2017 - 22:30) weiterlesen...

Aktien New York: Erneut Bestmarken dank guter Unternehmenszahlen. Vor allem der Leitindex Dow Jones Industrial profitierte von positiv aufgenommenen Unternehmenszahlen und Analystenkommentaren. Bei den anderen Indizes hielt sich die Euphorie nach den erneuten Bestmarken zum Start am Mittwoch hingegen in Grenzen. NEW YORK - Die Rekordjagd an den US-Börsen geht auch zur Wochenmitte weiter. (Boerse, 18.10.2017 - 16:52) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Dow klar über 23 000 Punkten erwartet. Mit dem Rückenwind gut aufgenommener Geschäftszahlen von IBM dürfte der Dow Jones Industrial die Marke von 23 000 Punkten deutlich hinter sich lassen. Am Vortag hatte er diese in der Spitze bereits um 2 Punkte übertroffen, dann aber knapp darunter geschlossen. Der Broker IG taxierte den Leitindex nun 0,42 Prozent höher bei 23 095 Punkten. Er würde damit auch einer soliden Tendenz an den Handelsplätzen in Europa folgen. NEW YORK - Die jüngste Rekordserie an den US-Börsen scheint auch am Mittwoch nicht abzureißen. (Boerse, 18.10.2017 - 14:55) weiterlesen...

CHART-ANALYSE: Bullenmarkt in den USA ist noch nicht am Ende - UBS. Der breit gestreute Index S&P 500 befinde sich seit 2016 in einer Aufwärtswelle, die ihren Höhepunkt im ersten Jahresviertel 2018 erreichen könnte, schrieben die Experten Michael Riesner und Marc Müller in einer Studie vom Mittwoch. Sie blieben zumindest solange zuversichtlich, bis das Börsenbarometer nachhaltig unter die Unterstützung von Ende August bei rund 2417 Punkten fällt. ZÜRICH - Der aktuelle Bullenzyklus am US-Aktienmarkt könnte sich nach Auffassung der technischen Analysten der Bank UBS noch bis in das erste Quartal des neuen Jahres erstrecken. (Boerse, 18.10.2017 - 11:38) weiterlesen...

Aktien New York: Neue Bestmarken nach guten Quartalszahlen. Gute Quartalszahlen und angehobene Ziele einiger Unternehmen sorgten am Dienstag für Rückenwind. Angesichts der bereits hohen Bewertungen konnte sich aber lediglich der Dow Jones Industrial im Plus behaupten. NEW YORK - Die Rekordjagd an der Wall Street geht weiter - wenn auch im Schneckentempo. (Boerse, 17.10.2017 - 22:20) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Erneut Rekorde - Dow erstmals über 23 000 Punkten. Gute Quartalszahlen und angehobene Ziele einiger Unternehmen sorgten am Dienstag für Rückenwind. Sie verhalfen dem US-Leitindex Dow Jones Industrial schon im frühen Handel erstmals in seiner langen Geschichte über die Marke von 23 000 Punkten. Zum Börsenschluss notierte er noch 0,18 Prozent höher bei 22 997,44 Punkten. NEW YORK - Die Rekordjagd an der Wall Street geht weiter - wenn auch im Schneckentempo. (Boerse, 17.10.2017 - 22:12) weiterlesen...