MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Nach einer freundlichen Vorwoche ist es am deutschen Aktienmarkt am Montag leicht abwärts gegangen.

20.03.2017 - 18:05:42

Aktien Frankfurt Eröffnung: Moderate Verluste. Der Dax ging es um 0,07 Prozent auf 2000,04 Zähler nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel moderat.

waren die Papiere der Deutschen Bank und der Commerzbank die schwächsten Werte mit minus 3,72 beziehungsweise 2,27 Prozent. Händler nannten die Kapitalerhöhung der Deutschen Bank als Hauptgrund. Die gesamte Branche leide darunter. Viele institutionelle Investoren machten in ihren Depots Platz für die neuen Aktien der Deutschen Bank. "Die alten Aktien werden verkauft und die jungen dann über die Bezugsrechte bezogen".

Am MDax-Ende stachen die Anteile von Hugo Boss mit minus 4,71 Prozent hervor. Mehrere Händler verwiesen auf Presseberichte, denen zufolge sich die Investmentgesellschaft Groupe Bruxelles Lambert (GBL) entgegen eines Mitte Februar erschienenen Berichts im "Manager Magazin" nicht am Modekonzern beteiligt hat.

ABSTUFUNG BELASTET TALANX

Die Talanx-Aktien gaben nach der Bekanntgabe endgültiger Geschäftszahlen für 2016 und einer Abstufung von MainFirst um 3,70 Prozent nach. Das Investmenthaus sieht für die Anteile des Versicherers nach dem zuletzt guten Lauf kaum noch Luft nach oben.

Die Euphorie der Nordex-Aktionäre über den Chefwechsel bei dem Hersteller von Windkraftanlagen ebbte zum Wochenstart etwas ab. Die Papiere büßten als Schlusslicht im TecDax 3,61 Prozent auf 13,61 Euro ein. Am Freitag waren sie noch bis auf 14,20 Euro nach oben geschnellt.

BERTRANDT AM SDAX-ENDE

Im SDax rutschten die Titel des Ingenieurdienstleisters Bertrandt mit minus 7,37 Prozent auf den letzten Platz. Das Bankhaus Metzler empfiehlt die Papiere zum Verkauf.

Der EuroStoxx 50 schloss 0,32 Prozent tiefer auf 3437,48 Punkten. Auch der CAC 40 in Paris gab etwas nach, während der FTSE 100 in London mit einem leichten Plus den Handel beendete. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial stand zum europäischen Handelsschluss ebenfalls leicht im Plus.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,20 Prozent am Freitag auf 0,18 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,12 Prozent auf 141,49 Punkte. Der Bund Future sank um 0,05 Prozent auf 159,71 Punkte. Der Euro wurde zuletzt mit 1,0738 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0752 (Freitag: 1,0737) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9301 (0,9314) Euro./ajx/das

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Ungewisse US-Politik hält Kauflaune in Grenzen. Der noch ungewisse Ausgang der Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über Donald Trumps Gesundheitspläne dämpfte die Kauflaune am Nachmittag. Zuletzt gab es Meldungen, wonach die Republikaner-Führung offenbar im Unklaren darüber ist, ob sie genug Stimmen zusammenbekommt für die Abschaffung der Gesundheitsreform von Barack Obama. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Freitag mit einem moderaten Gewinn ins Wochenende verabschiedet. (Boerse, 24.03.2017 - 18:16) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Anleger bleiben vor Votum zu US-Gesundheitsreform vorsichtig. Hinzu kam ein stärkerer Eurokurs nach guten Stimmungsdaten aus Unternehmen der Eurozone. Ein teurer Euro kann aber nachteilig für die Exportwirtschaft sein. Der Dax notierte am Nachmittag kaum verändert bei 12 041,56 Punkten. FRANKFURT - Ein etwas angeschlagener Optimismus in puncto der vollmundigen Wahlversprechen des US-Präsidenten Donald Trump hat die Kauflaune der Anleger am Freitag abermals gedämpft. (Boerse, 24.03.2017 - 15:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Anleger zögern wegen Unsicherheit über US-Reformen. Hinzu kam ein stärkerer Eurokurs nach guten Stimmungsdaten aus der Industrie und der Dienstleistungsbranche der Eurozone. Ein teurer Euro kann aber nachteilig für die Exportwirtschaft sein. Der Dax gab etwas deutlicher nach. FRANKFURT - Zweifel an einer schnellen Umsetzbarkeit der Wahlversprechen des US-Präsidenten Donald Trump haben die Kauflaune der Anleger am Freitag abermals gedämpft. (Boerse, 24.03.2017 - 11:53) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Unsicherheit über US-Reformen dämpft Kauflaune. Der deutsche Leitindex fiel in den ersten Handelsminuten um 0,12 Prozent auf 12 025,31 Punkte. Tags zuvor hatte der Dax noch verlorenen Boden deutlicher gut gemacht. Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba bezeichnete dies allerdings zunächst nur als eine Gegenreaktion nach zuvor schwächeren Handelstagen. Schließlich habe sich an den Rahmenbedingungen kaum etwas verändert. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Freitag angesichts weiter schwelender Zweifel an der schnellen Umsetzbarkeit der Wahlversprechen des US-Präsidenten Donald Trump bedeckt gehalten. (Boerse, 24.03.2017 - 10:10) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Zunächst weitere Gewinne erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 24.03.2017 - 07:30) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax schafft es wieder über 12 000 Punkte. Der deutsche Leitindex baute im Tagesverlauf seine Gewinne aus und schloss 1,14 Prozent höher bei 12 039,68 Punkten. Damit schaffte er es nicht nur wieder über die viel beachtete 12 000-Punkte-Marke , sondern beendete auch eine dreitägige Verlustserie. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Donnerstag vor der Abstimmung im US-Kongress über die "Obamacare"-Abschaffung sichtlich berappelt. (Boerse, 23.03.2017 - 18:05) weiterlesen...