DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Nach der starken Vorwoche dürften gute Wirtschaftsdaten aus Japan am deutschen Aktienmarkt am Montag für weitere Gewinne sorgen.

14.11.2016 - 08:29:25

Aktien Frankfurt Ausblick: Japan-Daten dürften dem Dax neuen Schwung verleihen. Der X-Dax als Indikator für den Dax signalisiert rund eine Dreiviertelstunde vor dem offiziellen Start in die neue Börsenwoche ein Kursplus von 0,81 Prozent auf 10 754 Punkte. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird am Morgen um 0,66 Prozent höher erwartet.

war an der New Yorker Wall Street daraufhin auf einen historischen Rekordstand geklettert.

Auch in Europa ging es binnen weniger Tage deutlich aufwärts. Der Dax gewann auf Wochensicht nahezu 4 Prozent. Gleichzeitig begann ein Ausverkauf bei Staatsanleihen, der die Renditen kräftig nach oben trieb.

Die Marktteilnehmer preisten nun steigende Inflationserwartungen ein, schrieb Michael Hewson von CMC Markets am Morgen. Er geht davon aus, dass die US-Notenbank Fed nun im Dezember den Leitzins anheben wird, weitere Zinsschritte aber schneller als zuvor gedacht folgen könnten.

TALFAHRT BEI RWE GEHT WEITER

Unterdessen läuft die Berichtssaison langsam aus: Mit dem Versorger RWE präsentierte vor dem offiziellen Börsenstart einer der letzten Dax-Konzerne seine Kennziffern für das abgelaufene Quartal. Die Essener leiden weiterhin unter rückläufigen Gewinnen, worauf die Anleger am Morgen im vorbörslichen Handel mit Verkäufen reagierten. Die Aktien gaben auf der Handelsplattform Tradegate um mehr als 1,5 Prozent gegenüber dem letzten Xetra-Schluss nach. Die Zahlen seien kein Argument, RWE-Anteilsscheine im Depot zu haben, sagte ein Händler.

Mit Kennziffern im Blick steht auch die Deutsche Pfandbriefbank . Sie hat im abgelaufenen Quartal vor allem wegen der Einigung mit Österreichs Krisenbank Hypo Alpe Adria mehr verdient. Das Unternehmen will nun auf der Hauptversammlung eine Sonderdividende für die Aktionäre absegnen lassen.

Daneben kommen Bilanzen vorrangig aus den hinteren Reihen des Nebenwerteindex SDax : Hier stehen etwa Marktforscher GfK , die Container-Reederei Hapag Lloyd, Kabelnetzbetreiber Tele Columbus und die Immobiliengesellschaft Adler Real Estate im Mittelpunkt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WAHL/ANALYSE: Für Sal. Oppenheim ist die Gewinndynamik der Firmen entscheidend. Oppenheim zumindest kurzfristig "kein Aufreger" an den Finanzmärkten. "Der solide Vorsprung der CDU in den Umfragen, die Ähnlichkeit der politischen Linie der beiden großen Parteien sowie die Tatsache, dass von den Bundestagswahlen - im Gegensatz zu den Wahlen in Frankreich - keine ernsthaften Zäsurrisiken ausgehen, sprechen sowohl gegen eine starke Reaktion der Börsen auf die Wahlergebnisse als auch gegen einen starken Anstieg der Nervosität unmittelbar vor der Wahl", schrieb Portfoliomanagerin Jördis Hengelbrock in einer Studie vom Dienstag. FRANKFURT - Die anstehende Bundestagswahl ist aus Sicht des Bankhauses Sal. (Boerse, 19.09.2017 - 17:15) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax fällt auf Tagestief - Anleger behalten Nordkorea-Konflikt im Auge. Der Dax rutschte zwischenzeitlich auf ein Tagestief bei 12 548 Punkten, nachdem er am Vormittag noch erstmals seit Mitte Juli die Marke von 12 600 Punkten überwunden hatte. Zuletzt notierte der Index wieder 0,35 Prozent im Plus bei 12 562,98 Zählern. FRANKFURT - Die weiter schwelenden Spannungen rund um Nordkorea haben die Anleger gegen Montagmittag ein Stück weit verunsichert. (Boerse, 18.09.2017 - 13:15) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax dürfte Kurs auf 12 600 Punkte nehmen. Der Broker IG Markets taxierte den deutschen Leitindex am Montag rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,56 Prozent höher auf 12 589 Punkte. Damit steht der Index erstmals seit Mitte Juli wieder vor dem Sprung über die Marke von 12 600 Punkten. Allein im September hat sich der Dax bereits um fast 4 Prozent erholt. FRANKFURT - Nach zwei starken Wochen dürfte der Dax in der Woche vor der Bundestagswahl zunächst an seinen jüngsten Aufwärtstrend anknüpfen. (Boerse, 18.09.2017 - 07:27) weiterlesen...

WAHL/Warburg Research: Bei der Bundestagswahl könnte auch der Dax gewinnen. Jedenfalls dann, wenn eine faustdicke politische Überraschung aus- und Kanzlerin Angela Merkel im Amt bleibt. Michael Heider von Warburg Research wertet Regierungskoalitionen mit Beteiligung der CDU/CSU als stützend für deutsche Aktien, denn dann winkten Steuererleichterungen in Milliardenhöhe. Neben der Aussicht auf höhere staatliche Investitionen dürfte ein steigender privater Konsum dank niedrigerer Steuern die Binnennachfrage ankurbeln, erläuterte der Analyst. FRANKFURT - Der deutsche Leitindex Dax könnte zum Gewinner der Bundestagswahl werden. (Boerse, 15.09.2017 - 16:03) weiterlesen...

DAX-FLASH: Am 'Hexensabbat' kaum verändert erwartet FRANKFURT - Vor dem großen Future- und Optionsverfall an den Terminbörsen zeichnet sich am Freitag im Dax kaum Bewegung ab: Der Broker IG Markets taxiert den Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn stabil auf 12 542 Punkte. (Boerse, 15.09.2017 - 06:58) weiterlesen...

DAX-FLASH: Rally fehlt zunächst weiterer Schub FRANKFURT - Nach seiner jüngsten Gewinnserie fehlt dem Dax am Donnerstagmorgen zunächst weiterer Auftrieb: Der Broker IG Markets taxiert den Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,18 Prozent tiefer auf 12 531 Punkte. (Boerse, 14.09.2017 - 07:05) weiterlesen...