Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Nach dem schleppenden Wochenstart ist der Dax zu verdanken, dass der Leitindex nicht tiefer stand.

08.03.2017 - 10:30:25

Frankfurt Eröffnung: Dax nur dank Adidas nicht im Minus

sank zur Wochenmitte um 0,28 Prozent auf 23 208,19 Punkte. Für den Technologie-Index TecDax ging es um 0,22 Prozent nach unten auf 1937,75 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 notierte 0,06 Prozent schwächer.

ADIDAS IN TOP-FORM

Aus dem Dax stehen Adidas und die Deutsche Post mit frischen Geschäftszahlen im Fokus. Für den Herzogenauracher Sportartikelkonzern läuft es zur Zeit richtig gut. So gut, dass der seit rund einem halben Jahr amtierende Vorstandschef Kasper Rorsted nun die Ziele für 2020 anhob. Händler sprachen zudem von sehr guten Zahlen für 2016. Die Begeisterung der Anleger drückte sich in dem Kursanstieg von zuletzt knapp 7 Prozent auf 171,05 Euro entsprechend aus. In der Spitze legten die Papiere bis auf ein neues Rekordhoch von 174,50 Euro zu.

Die Adidas-Aktien laufen nun schon seit mehr als zwei Jahren ungemein stark. 2015 und 2016 waren sie mit einem Kurszuwachs von 56 beziehungsweise 67 Prozent der jeweils beste Wert im Dax. 2017 beläuft sich das Plus bereits auf rund 14 Prozent.

AKTIE GELB AM DAX-ENDE

Die Titel der Post rutschten kurzzeitig um 5 Prozent unter ihr Februartief ab, was einige Anleger aber sofort zum Wiedereinstieg nutzten und somit die Kursverluste auf zuletzt 2,24 Prozent begrenzten. Der Jahresbericht der Bonner sei zwar solide, aber letztlich doch wenig inspirierend, hieß es aus dem Handel. Die Konzernziele für 2017 veranlassten Investoren zu Gewinnmitnahmen.

Aus der zweiten Reihe stehen die Deutsche Pfandbriefbank sowie der Autozulieferer Schaeffler mit Geschäftszahlen im Blick. Die Titel der Pfandbriefbank eroberten mit einem Plus von rund sechseinhalb Prozent die MDax-Spitze. Analyst Michael Dunst von der Commerzbank sah sowohl das Ergebnis für das vierte Quartal als auch den Dividendenvorschlag für 2016 über den Erwartungen.

Die Schaeffler-Anteile drehten zuletzt ins Minus und verloren ein gutes halbes Prozent. Händler sprachen von einem insgesamt soliden Abschneiden des Autozulieferers. In ersten Analysen hatte das Zahlenwerk für 2016 aber sowohl positive als auch negative Abweichungen zu bieten.

DEUTSCHE EUROSHOP MIT KAPITALERHÖHUNG

Nach bereits am Vorabend präsentierten Zahlen und einer Kapitalerhöhung gaben die Aktien des Einkaufszentren-Investors Deutsche Euroshop um 1,82 Prozent nach.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Verluste - Notenbankentscheidungen lassen Anleger kalt. Nachdem es keine positiven Überraschungen gegeben hatte, schlossen die wichtigsten Indizes am Donnerstag klar im Minus. "Weder die Federal Reserve (Fed) in den USA, noch die Europäische Zentralbank (EZB) vermochten es, den Aktienmärkten vor Weihnachten noch einmal Leben einzuhauchen", schrieb Marktanalyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets. PARIS/LONDON - Die jüngsten Entscheidungen bedeutender Notenbanken haben die Anleger an Europas Börsen ernüchtert. (Boerse, 14.12.2017 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger bleiben vor EZB-Zinsentscheidung vorsichtig. Mit 3564,91 Punkten stand der EuroStoxx 50 verlor 0,44 Prozent, während es beim britische FTSE 100 0,21 Prozent weniger waren als tags zuvor. PARIS/LONDON - Nach der dritten US-Leitzinsanhebung in diesem Jahr hat sich die Stimmung an Europas Börsen nicht wirklich verbessert. (Boerse, 14.12.2017 - 11:54) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 gibt vor US-Zinsentscheid etwas nach. Der EuroStoxx 50 ging es um 0,51 Prozent auf 5399,45 Zähler nach unten. Der britische FTSE 100 bewegte sich mit minus 0,05 Prozent auf 7496,51 Punkte kaum vom Fleck. PARIS/LONDON - Vor der abendlichen US-Leitzinsentscheidung haben die Anleger an den europäischen Aktienmärkten Zurückhaltung walten lassen. (Boerse, 13.12.2017 - 18:28) weiterlesen...

Aktien Europa: Ruhe vor US-Zinsentscheid. Aktuelle Konjunkturdaten zeigten kaum Auswirkungen auf die Kurse. Die Industrieunternehmen des Euroraums haben ihre Produktion im Oktober leicht ausgeweitet, während Analysten mit einer Stagnation gerechnet hatten. PARIS/LONDON - Die Anleger an den europäischen Börsen sind am Mittwoch vor der abendlichen US-Zinsentscheidung auf Tauchstation gegangen. (Boerse, 13.12.2017 - 11:41) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Starker Euro drückt EuroStoxx etwas ins Minus PARIS/LONDON - Der wieder feste Euro hat den EuroStoxx 50 kann Exporte in Länder außerhalb der Eurozone verteuern. (Boerse, 11.12.2017 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa: Kaum verändert - Euro bremst gute Vorgaben aus. Der EuroStoxx 50 stand am späten Vormittag nur knapp mit 0,06 Prozent im Plus bei 3593,51 Punkten. Gute Vorgaben aus Übersee, die zunächst noch klarere Kursgewinne versprachen, waren schnell wieder verpufft. Die Wall Street hatte am Freitagabend am Tageshoch geschlossen, während die wichtigen Märkte in Asien am Morgen teils deutliche Kursgewinne eingefahren hatten. PARIS/LONDON - Der solide Euro hat am Montag einmal mehr die Börsen in Europa in Zaum gehalten. (Boerse, 11.12.2017 - 11:35) weiterlesen...