MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Mit leichten Kursabgaben hat der deutsche Aktienmarkt am Montag auf die hohen Verluste der Großen Koalition und den Erfolg der AfD bei der Bundestagswahl reagiert.

25.09.2017 - 10:02:41

Aktien Frankfurt Eröffnung: Wahlausgang wirft Anleger nicht aus der Bahn. Der Dax gab im frühen Handel um 0,12 Prozent auf 12 576,83 Punkte nur leicht nach. Damit hielt sich die Aufregung trotz des für viele Börsianer doch überraschenden Wahlausgangs bislang in Grenzen. Dies gilt auch beim Euro, der zum US-Dollar zwar nachgab, sich aber weiterhin über der Marke von 1,19 Dollar hält.

legte um 0,14 Prozent auf 2403,99 Zähler zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 handelte 0,03 Prozent höher auf 3542,39 Punkte.

VERSORGER DROHEN ZUM WAHLVERLIERER ZU WERDEN

"Offen bleiben muss auch, ob Bundeskanzlerin Merkel nach dem Debakel ihrer Partei innerhalb der CDU weiterhin unumstritten bleibt", merkte der Chefvolkswirt Uwe Burkert von der Landesbank Baden-Württemberg an. Das schwache Wahlergebnis könne ihre Position in der Europäischen Union und im Euroraum schwächen.

Als möglichen Verlierer der Wahl werten Marktteilnehmer die Versorger RWE und Eon. Die Grünen würden sich in den Koalitionsverhandlungen auf die Themen Umwelt und Energie konzentrieren und seien in einer starken Position, argumentierten die Analysten der Investmentbank Kepler Cheuvreux. Bei Braunkohle und Atomausstieg drohe somit neuer Gegenwind. RWE fielen um fast 4 Prozent auf den niedrigsten Stand seit Mitte August. In ihrem Sog gaben auch Eon und Uniper um jeweils 0,6 Prozent nach. Profiteure könnten dagegen die Produzenten alternativer Energien sein. Die Papiere des Herstellers von Windkraftanlagen Nordex stiegen um 1,6 Prozent.

KOMMENTARE VON ANALYSTEN STÜTZEN WACKER CHEMIE

Lufthansa-Aktien sind mit einem Plus von 1,5 Prozent auf den höchsten Stand seit mehr als 16 Jahren gestiegen. Am Nachmittag informiert Air Berlin über den Zwischenstand im Bieterverfahren. Bei den Verhandlungen über die Aufteilung der insolventen Fluggesellschaft soll dem Vernehmen nach der größte Teil an die Lufthansa gehen.

Bei den Nebenwerten stiegen Aktien von Wacker Chemie um 2,1 Prozent. Die Investmentbanken JP Morgan und Berenberg äußerten sich positiv zu der Gesellschaft. Die Berenberg Bank hob das Papier von "Hold" auf "Buy". Wacker Chemie könne von einer steigenden Nachfrage nach auf Silizium basierenden Batterien profitieren, schrieb der Analyst Sebastian Bray.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten. Ungeachtet neuer Rekorde an den US-Börsen gab der Dax seine Gewinne am Freitag bis Handelsschluss wieder ab und schloss erneut unter der psychologisch wichtigen Marke von 13 000 Punkten. Mit einem minimalen Plus von 0,01 Prozent auf 12 991,28 Punkte ging der Leitindex aus dem Handel und sorgte damit letztlich auch für einen unveränderten Stand im Wochenverlauf. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt hat zum Wochenschluss doch noch der Mut verlassen. (Boerse, 20.10.2017 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Erholung nach Rückschlag am Vortag. Mit Rückenwind aus den USA stieg der Leitindex Dax bis zum frühen Freitagnachmittag um 0,17 Prozent auf 13 012,15 Punkte. Damit liegt das Rekordhoch vom Mittwoch bei 13 095 Zählern wieder in Reichweite. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zum Wochenschluss von seinen teils deutlichen Vortagesverlusten erholt. (Boerse, 20.10.2017 - 14:53) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Moderate Gewinne zum Wochenschluss. Mit Rückenwind von der Wall Street stieg der deutsche Leitindex bis zum Freitagmittag um 0,35 Prozent auf 13 035,96 Punkte. Damit liegt das Rekordhoch vom Mittwoch bei 13 095 Zählern wieder in greifbarer Nähe. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Freitag über der psychologisch wichtigen Marke von 13 000 Punkten gehalten. (Boerse, 20.10.2017 - 12:03) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Wall Street schiebt Dax wieder über 13000 Punkte. Mit Rückenwind von der Wall Street stieg der deutsche Leitindex am Freitag um 0,40 Prozent auf 13 042,64 Punkte. Damit liegt das Rekordhoch vom Mittwoch bei 13 095 Zählern wieder in greifbarer Nähe. In den USA hatten die wichtigsten Indizes nach anfänglichen Verlusten wieder kontinuierlich Boden gut gemacht. FRANKFURT - Der Dax hat zum Wochenschluss wieder den Sprung über die viel beachtete Marke von 13 000 Punkten geschafft. (Boerse, 20.10.2017 - 10:03) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax kehrt über 13000 Punkte zurück FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 20.10.2017 - 07:29) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Leichtes Minus drückt Dax wieder unter 13 000 Punkte. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem europäische Großkonzerne, aber auch so manches deutsche Unternehmen, mit seinen Quartalszahlen enttäuscht hatte. Dass sich kurz vor dem Handelsschluss in Europa die Börsenstimmung an der New Yorker Wall Street wieder leicht aufhellte, half dem Dax seine Verluste auf minus 0,41 Prozent zu verringern. Damit beendete er den Tag aber dennoch unter 13 000 Punkten auf exakt 12 990,10 Zählern. FRANKFURT - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. (Boerse, 19.10.2017 - 18:15) weiterlesen...