MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Kaum bewegt waren die wichtigsten deutschen Aktienindizes vor dem "Hexensabbat" am Freitagmittag.

15.09.2017 - 11:59:24

Aktien Frankfurt: Dax kommt zur Ruhe vor 'Hexensabbat'. Der "große Verfalltag", an dem gegen Mittag verschiedene Terminkontrakte auf Indizes und Aktien an der Derivatebörse Eurex auslaufen, kann für starke Kursausschläge sorgen, weshalb sich Investoren kurz zuvor lieber zurückhalten. Auch ein neuerlicher Raketentest Nordkoreas löste keine Unruhe unter den Anlegern aus.

legte um 0,04 Prozent auf 2369,76 Zähler zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,13 Prozent vor.

VERSORGER NACH ANALYSTENSTUDIE IM MINUS

Aus Branchensicht fielen die Aktien der deutschen Energieversorger mit überdurchschnittlichen Einbußen auf. Eine Branchenstudie der Societe Generale nahm ihnen weiteren Wind aus den Segeln. So fielen die Papiere von Innogy um 1,2, jene von Uniper um 1,4 und RWE-Aktien am Dax-Ende um 1,5 Prozent. Die Anteilsscheine von Eon hielten sich dagegen mit plus 0,2 Prozent wacker. Analyst Lüder Schumacher hatte seine Kaufempfehlungen für Uniper, Eon und RWE nach den deutlichen Kursgewinnen im bisherigen Jahresverlauf gestrichen.

Siltronic-Aktien knüpften an ihre deutlichen Vortagesgewinne an und verteuerten sich als TecDax-Spitzenreiter um 4,3 Prozent. Die Münchener hatten am Donnerstag mitgeteilt, seine Aktionäre an der "erfreulichen Geschäftsentwicklung" beteiligen und künftig 40 Prozent des Konzerngewinns ausschütten zu wollen. Siltronic war 2015 an die Börse gegangen und hatte das vergangene Jahr mit Rekordwerten abgeschlossen. Das Unternehmen stellt Wafer her, die die Basis für Computerchips bilden.

AIR BERLIN BRÖCKELN NACH RALLY AB - ENDE DER BIETERFRIST

Auch die zuletzt arg gebeutelten Aktien von Air Berlin setzten ihren Höhenflug zunächst fort. Nachdem sie am Vortag bereits um 36 Prozent hochgeschossen waren, legten sie am Freitagmorgen in der Spitze um weitere 17 Prozent zu, bröckelten danach aber stark ab. Gegen Mittag verbuchten sie nur noch ein Kursplus von 1 Prozent.

Einen Monat nach dem Insolvenzantrag endet bei der Fluggesellschaft an diesem Freitag die Frist für Angebote der Kaufinteressenten. Air Berlin verhandelt seit Wochen mit der Lufthansa und weiteren Interessenten über den Verkauf von Unternehmensteilen. Eine Entscheidung soll am 25. September, dem Tag nach der Bundestagswahl fallen./edh/stb

Von Eduard Holetic, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Kaum Bewegung vor Aussagen der US-Notenbank. Insbesondere das gespannte Warten auf Aussagen zum weiteren geldpolitischen Straffungskurs in den USA hatte den Handel am Mittwoch nahezu erlahmen lassen. Damit schloss der deutsche Leitindex Dax lediglich 0,06 Prozent höher bei 12 569,17 Punkten. Derweil zeige das Börsenbarometer auf lange Sicht unverändert eine stabile Aufwärtsbewegung, schrieben die Experten des Börsenstatistik-Magazins Index-Radar. FRANKFURT - Kurz vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben. (Boerse, 20.09.2017 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax lahmt vor Fed-Entscheid - 'Abwarten und Teetrinken'. Das gespannte Warten auf den Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed ließ den Handel erlahmen. Viele Anleger hielten sich abseits, da sie sich zunächst Informationen über den weiteren geldpolitischen Straffungskurs in den USA erhofften. Derzeit gelte die Devise "Abwarten und Teetrinken", schrieb Marktbeobachter Jens Klatt von JFD Brokers. Der deutsche Leitindex Dax trat zuletzt mit minus 0,06 Prozent bei 12 553,97 Punkten nahezu auf der Stelle. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch bis zum Nachmittag nicht in Schwung gekommen. (Boerse, 20.09.2017 - 14:59) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Warten auf die Fed lässt Dax erlahmen. Viele Anleger hielten sich abseits, da sie sich zunächst Informationen über den weiteren geldpolitischen Straffungskurs in den USA erhofften. Der deutsche Leitindex Dax stand gegen Mittag mit 0,17 Prozent im Minus bei 12 540,40 Punkten. FRANKFURT - Das gespannte Warten auf den Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed hat am Mittwoch den deutschen Aktienmarkt lahmgelegt. (Boerse, 20.09.2017 - 12:19) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax vor Fed-Entscheid wenig bewegt. Der deutsche Leitindex Dax schaffte es im frühen Handel mühsam in die Gewinnzone - zuletzt stand das Börsenbarometer mit plus 0,07 Prozent bei 12 570,52 Punkten knapp über dem Schlussstand des Vortages. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt heißt die Devise weiterhin Stillhalten: Wie schon in den vergangenen Tagen blieben viele Anleger auch am Mittwoch auf Tauchstation - sie warteten zunächst die womöglich richtungweisenden Aussagen der US-Notenbank Fed zu ihrem geldpolitischen Straffungskurs ab. (Boerse, 20.09.2017 - 10:15) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax regt sich vor Fed-Entscheid kaum. Der deutsche Leitindex Dax bewegte sich in den ersten Handelsminuten kaum - zuletzt stand das Börsenbarometer mit minus 0,01 Prozent bei 12 561,11 Punkten knapp unter dem Schlussstand des Vortages. FRANKFURT - Die Lethargie hat den deutschen Aktienmarkt weiterhin voll im Griff: Wie schon in den vergangenen Tagen blieben viele Anleger auch am Mittwoch auf Tauchstation - sie warteten zunächst die womöglich richtungweisenden Aussagen der US-Notenbank Fed zu ihrem geldpolitischen Straffungskurs ab. (Boerse, 20.09.2017 - 09:19) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Weiterhin gespannte Ruhe vor Fed. Die Anleger werden nach Einschätzung von Börsianern wie in den vergangenen Tagen die Füße still halten - sie warten auf die womöglich richtungweisenden Aussagen der US-Notenbank Fed zu ihrem geldpolitischen Straffungskurs. Gut eine Stunde vor Eröffnung stand der X-Dax wurde zuletzt um 0,09 Prozent schwächer erwartet. FRANKFURT - In den deutschen Aktienmarkt dürfte auch zum Handelsauftakt am Mittwoch kaum Bewegung kommen. (Boerse, 20.09.2017 - 08:21) weiterlesen...