Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Im Dax zeichnen sich nach dem schwankungsreichen Vortag nun Gewinne ab.

18.01.2017 - 08:22:25

Aktien Frankfurt Ausblick: Gewinne dank positiver Vorgaben aus Übersee. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte am Mittwoch rund eine Stunde vor Handelsbeginn ein Plus von 0,5 Prozent auf 11 598 Punkte.

um bis zu 3 Prozent nach oben getrieben. May sagte, es werde bei den Brexit-Verhandlungen Kompromisse geben müssen. Von beiden Seiten werde Vorstellungskraft notwendig sein.

LUFTHANSA WEITER IM BLICK

Weitere Unterstützung erhält der Dax nun vom überwiegend freundlichen Handel in Asien. Auch die Wall Street erwartet das Handelshaus IG im Vergleich zum europäischen Handelsende aktuell etwas höher. Vor diesem Hintergrund zeichnet sich für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ebenfalls ein freundlicher Auftakt ab.

Unter den Einzelwerten hierzulande bauten die Aktien der Lufthansa bei Tradegate ihre deutlichen Vortagesgewinne etwas aus und rückten im Vergleich zum Xetra-Schluss am Dienstag um 0,38 Prozent vor. Die US-Fluggesellschaft United Continental hatte im abgelaufenen Quartal mehr verdient als Experten erwartet hatten. Die Aussagen des Unternehmens zur Entwicklung des Umsatzes im laufenden Quartal jedoch enttäuschten eher.

EON UND GERRESHEIMER ZIEHEN AN

Zudem dürften Analystenkommentare die Kurse bewegen. So stiegen die Aktien von Eon bei Tradegate um gut 1 Prozent. Händlern zufolge hat sich die britische Bank Barclays positiv zu den Papieren des Versorgers geäußert.

Für die im MDax der mittelgroßen Werte gelisteten Papiere von Gerresheimer ging es bei Tradegate um mehr als 2 Prozent nach oben. Die Deutsche Bank hatte die Aktien zum Kauf empfohlen. Analyst Falko Friedrichs begründete dies mit deren aktuell günstiger Bewertung und verbesserten Margenperspektiven des Verpackungsspezialisten.

Die Anteilsscheine des Eisenbahn- und Verkehrstechnikspezialisten Vossloh schließlich fielen bei Tradegate um rund 1,5 Prozent. Das Analysehaus Warburg Research hatte seine Kaufempfehlung gestrichen und rät nun zum Verkauf.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 gibt vor US-Zinsentscheid etwas nach. Der EuroStoxx 50 ging es um 0,51 Prozent auf 5399,45 Zähler nach unten. Der britische FTSE 100 bewegte sich mit minus 0,05 Prozent auf 7496,51 Punkte kaum vom Fleck. PARIS/LONDON - Vor der abendlichen US-Leitzinsentscheidung haben die Anleger an den europäischen Aktienmärkten Zurückhaltung walten lassen. (Boerse, 13.12.2017 - 18:28) weiterlesen...

Aktien Europa: Ruhe vor US-Zinsentscheid. Aktuelle Konjunkturdaten zeigten kaum Auswirkungen auf die Kurse. Die Industrieunternehmen des Euroraums haben ihre Produktion im Oktober leicht ausgeweitet, während Analysten mit einer Stagnation gerechnet hatten. PARIS/LONDON - Die Anleger an den europäischen Börsen sind am Mittwoch vor der abendlichen US-Zinsentscheidung auf Tauchstation gegangen. (Boerse, 13.12.2017 - 11:41) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Starker Euro drückt EuroStoxx etwas ins Minus PARIS/LONDON - Der wieder feste Euro hat den EuroStoxx 50 kann Exporte in Länder außerhalb der Eurozone verteuern. (Boerse, 11.12.2017 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Europa: Kaum verändert - Euro bremst gute Vorgaben aus. Der EuroStoxx 50 stand am späten Vormittag nur knapp mit 0,06 Prozent im Plus bei 3593,51 Punkten. Gute Vorgaben aus Übersee, die zunächst noch klarere Kursgewinne versprachen, waren schnell wieder verpufft. Die Wall Street hatte am Freitagabend am Tageshoch geschlossen, während die wichtigen Märkte in Asien am Morgen teils deutliche Kursgewinne eingefahren hatten. PARIS/LONDON - Der solide Euro hat am Montag einmal mehr die Börsen in Europa in Zaum gehalten. (Boerse, 11.12.2017 - 11:35) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Gewinne mit schwachem Euro - Brexit-Erfolg im Fokus. Thema des Tages war aber die Ankündigung von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, wonach sich die EU und Großbritannien bei den wichtigsten Fragen der Trennung einig seien und beide Seiten nun in Verhandlungen über die Beziehungen nach dem Brexit eintreten könnten. Experten rechnen dennoch weiter mit zahlreichen Hindernissen. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben am Freitag unter anderem vom schwachen Euro profitiert. (Boerse, 08.12.2017 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Europa: Brexit-Erfolg beflügelt Börsen. Insbesondere die Aktien von Banken legten zu, da diese Branche besonders unter der Loslösung von Großbritannien von der Europäischen Union zu leiden hat. Die Einigung zwischen Europäern und Amerikanern im Streit um internationale Kapitalregeln für Banken (Basel III) trug ebenfalls zu den Kursgewinnen bei. Industriekonzerne profitierten derweil vom schwächeren Euro, da er Exporte außerhalb der Eurozone erleichtert. PARIS/LONDON - Ein erster Fortschritt bei den Brexit-Gesprächen hat Europas Börsen am Freitag angetrieben. (Boerse, 08.12.2017 - 12:14) weiterlesen...