MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Im Dax wird zum Auftakt ebenfalls etwas tiefer erwartet.

27.06.2017 - 08:16:24

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax kommt kaum vom Fleck

kommt kein frischer Schwung. Eine leichte Stütze bleibt aber der japanische Leitindex Nikkei 225, der einmal mehr vom schwächeren Yen profitiert.

ÜBERNAHME VON STADA GESCHEITERT

Hierzulande richtet sich die Aufmerksamkeit der Anleger unter anderem auf die gescheiterte Übernahme des Arzneiherstellers Stada . Die Finanzinvestoren Bain und Cinven verfehlten die für den Deal erforderliche Annahmequote von 67,5 Prozent knapp um rund 2 Prozentpunkte.

"Die Frage ist, ob nun die vorherigen Interessenten Advent und Permira noch einmal auf den Plan treten", sagte ein Börsianer. Bain und Cinven könnten aus rechtlichen Gründen erst 2018 ein weiteres Angebot für den Pharmakonzern vorlegen, in Finanzkreisen wird dies aber als wenig wahrscheinlich gesehen. Stada selbst versuchte, die Aktionäre mit der Bestätigung seiner mittelfristigen Gewinn- und Umsatzziele zu beruhigen. Auf der Handelsplattform Tradegate büßten die Anteilscheine gegenüber dem Xetra-Schluss am Montag fast 7 Prozent ein.

SCHAEFFLER KNICKEN EIN

Noch stärker unter Druck könnten die ebenfalls im MDax der mittelgroßen Werte gelisteten Papiere von Schaeffler geraten. Der Autozulieferer hatte seine Ergebnisprognose für das laufende Jahr deutlich gesenkt. Die Industriesparte habe sich im zweiten Quartal zwar erwartungsgemäß entwickelt, doch habe ein erhöhter Preisdruck im Automotive-Erstausrüstungsgeschäft bei gleichzeitig zunehmenden Kosten für Neuanläufe belastet, hieß es vom Unternehmen. Auf Tradegate sackten die Aktien um rund 12 Prozent ab. Im Sog dessen verloren die Anteilscheine des Wettbewerbers Continental mehr als 2 Prozent.

Unter den Dax-Unternehmen gaben die Papiere der Deutschen Telekom um rund 1 Prozent nach. Beim Poker um die Zukunft des US-Mobilfunkanbieters Sprint hat der Telekomkonzern offenbar Konkurrenz bekommen. Sprint verhandelt einem Bericht des "Wall Street Journal" ("WSJ") zufolge derzeit mit den beiden US-Kabelanbietern Charter Communications und Comcast über eine engere Zusammenarbeit. Während der bis Ende Juli angesetzten Verhandlungen mit den Kabelanbietern lägen die Gespräche mit der Telekom-Tochter T-Mobile US über eine Fusion auf Eis, hieß es.

VAPIANO GEHT AN DIE BÖRSE

Im Fokus steht am Dienstag zudem der Börsengang von Vapiano . Die Anteilsscheine der Restaurantkette kommen zu 23 Euro auf den Markt und damit eher am unteren Ende der zuvor gesetzten Spanne von 21 bis 27 Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Auf Dax-Erholungsrally folgt kleiner Rückschlag. Nach einer bis zum Vortag sehr positiv verlaufenen Handelswoche, die dem Leitindex ein Plus von mehr als 2 Prozent beschert hatte, sank er um 0,49 Prozent auf 12 203,46 Punkte. FRANKFURT - Der Dax hat nach seiner jüngsten Erholungsrally am Donnerstag moderat nachgegeben. (Boerse, 17.08.2017 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax holt erst einmal Luft. Vor allem der Dax nahm sich eine Verschnaufpause, nachdem er in den vergangenen drei Handelstagen mehr als 2 Prozent zugelegt hatte. In den ersten Handelsminuten sank der deutsche Leitindex um 0,30 Prozent auf 12 226,53 Punkte. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag nach seiner jüngsten Erholungsrally etwas schwächer in den Handel gestartet. (Boerse, 17.08.2017 - 09:57) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax-Gewinnstrecke droht vorläufiges Ende. Der X-Dax wird am Donnerstag in ähnlichem Maße tiefer erwartet. FRANKFURT - Eine dreitägige Gewinnserie am deutschen Aktienmarkt droht am Donnerstag vorerst zu einem Ende zu kommen. (Boerse, 17.08.2017 - 08:24) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Fed-Protokoll belastet leicht FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 17.08.2017 - 07:34) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax setzt Erholung den dritten Tag in Folge fort. Gestützt auch von Kursgewinnen an den US-Börsen schloss der Dax mit einem Plus von 0,71 Prozent auf 12 263,86 Punkte und knüpfte so an seine Gewinne der vergangenen zwei Handelstage an. Seit Freitag hat er nun 2,1 Prozent an Wert hinzugewonnen. FRANKFURT - Die Erholung am deutschen Aktienmarkt hat sich am Mittwoch fortgesetzt. (Boerse, 16.08.2017 - 18:20) weiterlesen...

Pensionsverpflichtungen der Dax-Konzerne im ersten Halbjahr leicht gesunken. Verantwortlich dafür sei ein leichter Anstieg des Rechnungszinses, wie das Beraterhaus Willis Towers Watson anhand einer Modellberechnung am Mittwoch mitteilte. Der Rechnungszins orientiert sich an der Rendite festverzinslicher Unternehmensanleihen mit guter Bonität. Die Langzeitstudie untersucht, wie sich die Entwicklungen am Kapitalmarkt auf die Pensionspläne der im Dax und MDax notierten Unternehmen auswirken. FRANKFURT - Die Pensionsverpflichtungen der größten deutschen börsennotierten Unternehmen sind im ersten Halbjahr leicht gesunken. (Boerse, 16.08.2017 - 12:27) weiterlesen...