MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Gute Konjunkturdaten aus der Eurozone haben den Dax am Dienstag gestützt.

23.05.2017 - 12:02:44

Frankfurt Eröffnung: Gute Daten schieben Dax an. Nach einem holprigen Start kämpfte sich der deutsche Leitindex ins Plus und notierte zuletzt 0,59 Prozent höher bei 12 693,31 Punkten. Damit trotzte er dem weiter erstarkenden Euro, der tendenziell die Exportwirtschaft des Währungsraums belastet und am Montag noch für moderate Verluste gesorgt hatte. Auch der mutmaßliche Terroranschlag auf ein Konzert in Manchester in der vergangenen Nacht konnte den Index nicht ausbremsen.

der mittelgroßen deutschen Unternehmen 0,01 Prozent auf 24 966,17 Punkte verlor, legte der Technologiewerte-Index TecDax um 0,16 Prozent auf 2225,07 Punkte zu.

Bereits vor dem Börsenstart wurde bekannt, dass die deutsche Wirtschaft im ersten Quartal stärker gewachsen war als im Schlussquartal 2016. Damit bestätigten die Statistiker wie von Experten erwartet eine vorangegangene Schätzung. Das wichtige deutsche Ifo-Geschäftsklima kletterte im Mai sogar auf ein Rekordhoch und fiel damit noch besser aus als prognostiziert. Zudem blieb die Stimmung in den Chefetagen der Unternehmen im Euroraum gut, wie die jüngsten Einkaufsmanager-Indizes belegten.

AUTOWERTE GEFRAGT - ANALYSTENKOMMENTARE HELFEN DÜRR

Im Dax favorisierten die Anleger angesichts der guten Daten Autoaktien. Für Volkswagen und Daimler ging es um 1,63 beziehungsweise 0,97 Prozent hoch. Bei BMW half zudem eine gestrichene Verkaufsempfehlung der britischen Bank HSBC - die Titel gewannen 1,43 Prozent.

In den anderen Indizes bewegten vor allem Analystenkommentare. Die Aktien des Anlagenbauers Dürr waren mit plus 1,96 Prozent Spitzenreiter im MDax. Sie profitierten davon, dass sowohl die Baader Bank als auch das Bankhaus Lampe ihnen noch deutlich Luft nach oben einräumen und ihre Kursziele anhoben.

Dagegen blieben die Papiere von Südzucker nach den negativen Analystenkommentaren vom Vortag unter Druck: Sie büßten am Indexende 1,78 Prozent ein.

KWS PROFITIEREN VON AUSBLICK UND KOENIG & BAUER VON STUDIE

Dass der Saatguthersteller KWS Saat nach dem dritten Geschäftsquartal nun etwas zuversichtlicher für die Umsatz- und Ertragsentwicklung im Gesamtjahr 2016/17 ist, ließ dessen Aktien im SDax um 0,99 Prozent steigen.

Der Favorit der Investoren im Kleinwerte-Index war allerdings der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer mit einem Kurssprung von 5,11 Prozent auf 60,83 Euro. Die Gewinnmitnahmen, die die Aktie nach dem jüngst erreichten Rekordhoch mehr als 10 Prozent ihres Werts gekostet hätten, seien zwar verständlich, erschienen aber verfrüht, betonte Analyst Henning Breiter. Er setzt auf eine Erholung des China-Geschäfts und sieht deutliches Aufwärtspotenzial für seine Ergebnisschätzungen. Daher hob Breiter sein Kursziel von 72 auf 82 Euro an und bestätigte seine Kaufempfehlung./gl/fbr

Von Gerold Löhle, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Gewinne nach Wahl. Absatz, 1. Satz wurde "Schwierigkeiten" und im 10. (Im 7. (Boerse, 25.09.2017 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Gewinne nach Wahl - Nordkorea belastet. Für den Dax reichte es am Ende nur noch für ein Plus von 0,02 Prozent auf 12 594,81 Punkte. Investoren hatten zuvor stärker auf ein weiterhin gutes Wirtschafts- und Marktumfeld unter einer neuen Regierung gesetzt, wenngleich bei einzelnen Aktien insbesondere in der Energiebranche die mögliche Regierungsbeteiligung der Grünen für größere Ausschläge sorgte. FRANKFURT - Der weiter schwelende Nordkorea-Konflikt hat am deutschen Aktienmarkt am Montagnachmittag die über weite Strecken eigentlich entspannte Haltung nach der Bundestagswahl ein Stück weit ins Wanken gebracht. (Boerse, 25.09.2017 - 18:10) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Wahlausgang wirft Anleger nicht aus der Bahn. Der Dax gab im frühen Handel um 0,12 Prozent auf 12 576,83 Punkte nur leicht nach. Damit hielt sich die Aufregung trotz des für viele Börsianer doch überraschenden Wahlausgangs bislang in Grenzen. Dies gilt auch beim Euro, der zum US-Dollar zwar nachgab, sich aber weiterhin über der Marke von 1,19 Dollar hält. FRANKFURT - Mit leichten Kursabgaben hat der deutsche Aktienmarkt am Montag auf die hohen Verluste der Großen Koalition und den Erfolg der AfD bei der Bundestagswahl reagiert. (Boerse, 25.09.2017 - 10:02) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: KAUM VERÄNDERT FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 25.09.2017 - 07:33) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt. Zudem warteten die Anleger auf die Bundestagswahl an diesem Wochenende. Der deutsche Leitindex schloss 0,06 Prozent tiefer bei 12 592,35 Punkten. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Plus von 0,59 Prozent. FRANKFURT - Angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts ist dem Dax am Freitag die Kraft ausgegangen. (Boerse, 22.09.2017 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Vorsicht wegen Nordkorea-Konflikt - TecDax trotzt Gesamtmarkt. Zudem warten die Anleger auf die Bundestagswahl an diesem Wochenende. Eine überraschend aufgehellte Unternehmensstimmung in der Eurozone lieferte nur vorübergehend Rückenwind. Der Dax war am Nachmittag mit plus 0,03 Prozent auf 12 604,23 Punkte kaum verändert. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat am Freitag angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts Zurückhaltung das Bild geprägt. (Boerse, 22.09.2017 - 14:48) weiterlesen...