DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Für den Dax zeichnet sich am Mittwoch nach seinem Vortagesrutsch ein Stabilisierungsversuch ab.

19.07.2017 - 07:28:24

DAX-FLASH: Dax etwas erholt erwartet nach Kursrutsch - Starker Euro im Fokus. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,20 Prozent höher auf 12 455 Punkte.

Tags zuvor war das Börsenbarometer im Sog eines starken Eurokurses um mehr als 1 Prozent gefallen. Damit hatte sich die Mitte Juni begonnene Konsolidierung zunächst fortgesetzt. Sollte diese weitergehen, sehen Börsianer die nächste Unterstützungszone um die 12 300 Punkte. Bis auf fast diese Marke war der Dax jüngst bereits zweimal gefallen.

Unternehmens- und konjunkturseitig geht es zur Wochenmitte eher ruhig zu. Vor allem der Ölbericht aus den USA dürfte die Anleger interessieren. So hatten zuletzt schwankende Ölpreise auch die Stimmung an der Börse immer wieder belastet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Nordkorea und politische Ungewissheit bremsen Kurse. Eine Stunde vor Eröffnung am Dienstag stand der X-Dax wurde zuletzt prozentual unverändert erwartet. FRANKFURT - Die Nordkorea-Krise und die Ungewissheit über die Regierungsbildung nach der Bundestagswahl sprechen am Dienstag gegen steigende Kurse am deutschen Aktienmarkt. (Boerse, 26.09.2017 - 08:13) weiterlesen...

DAX-FLASH: Leichte Verluste erwartet. Damit prallt der Dax wieder von der Marke von 12 600 Punkten zurück, die ihn bereits seit zwei Wochen ausbremst. FRANKFURT - Nach dem stabilen Wochenstart zeichnen sich am Dienstag im Dax leichte Verluste ab: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start 0,23 Prozent tiefer auf 12 566 Punkte. (Boerse, 26.09.2017 - 07:26) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Wahlausgang wirft Anleger nicht aus der Bahn. Die Parteien der Großen Koalition, CDU/CSU und SPD, erlitten bei der Wahl herbe Verluste. Gut eine Stunde vor Eröffnung am Freitag stand der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex mit 0,33 Prozent tiefer bei 12 576 Punkten. Auch der Euro hat nur mit leichten Abgaben auf den Wahlausgang reagiert und handelte zuletzt mit 1,1928 US-Dollar. FRANKFURT - Der Ausgang der Bundestagswahl dürfte die Anleger zum Wochenbeginn nicht aus der Ruhe bringen. (Boerse, 25.09.2017 - 08:13) weiterlesen...

DAX-FLASH: Nach Bundestagswahl zunächst kaum verändert erwartet. Nach dem kräftigen Anstieg seit Ende August hatte sich die Marke von 12 600 Punkten in den vergangenen beiden Wochen als zu hohe Hürde erwiesen. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften am Montag gelassen auf den Ausgang der Bundestagswahl reagieren: Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Start praktisch unverändert auf 12594 Punkten. (Boerse, 25.09.2017 - 07:28) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Wahlausgang könnte Dax belasten. Da sich die Regierungsbildung lange hinziehen dürfte, könnte dies für Unsicherheit am Aktienmarkt sorgen. An den Finanzmärkten fiel die erste Reaktion aber gelassen aus. So sackte der Euro nur kurz unter die Marke von 1,19 Dollar, konnte sich aber schnell wieder erholen. Am Aktienmarkt zeichnet sich ersten Indikationen des Brokers IG ein unveränderter Auftakt beim Dax ab. FRANKFURT - Zu Beginn der neuen Woche könnte der deutsche Aktienmarkt zunächst unter dem Ergebnis der Bundestagswahl leiden. (Boerse, 25.09.2017 - 05:48) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Wall Street treibt Dax weiter an - Wahlticker läuft nur nebenher. Erneut eine Große Koalition oder ein "Jamaika"-Bündnis aus Union, FDP und Grünen - das ist wohl am Montag die Frage aller Fragen. Am deutschen Aktienmarkt aber dürfte der Ausgang der Bundestagswahl kaum eine Rolle spielen, glauben Experten. Für sie ist so gut wie ausgemacht, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) weiter für wirtschaftspolitische Stabilität und damit für steigende Kurse sorgen wird - unter welcher Farbkonstellation auch immer. Insofern könnte der hiesige Leitindex Dax weiter das Rekordhoch vom Juni bei gut 12 951 Punkten ins Visier nehmen. FRANKFURT - Zu Beginn der neuen Woche blicken politisch interessierte Anleger voller Spannung nach Berlin. (Boerse, 22.09.2017 - 16:07) weiterlesen...