MDAX, DE0008467416

FRANKFURT (dpa-AFX)

18.07.2017 - 07:35:24

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Starker Euro dürfte Stimmung trüben

rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,11 Prozent tiefer auf 12 573 Punkte. Damit würde das Börsenbarometer an seine moderaten Verluste vom Wochenauftakt anknüpfen.

USA: - ABWÄRTS - Nach ihrem jüngsten Rekordlauf haben das US-Börsenbarometer Dow Jones Industrial und der marktbreite S&P 500 zu Wochenbeginn ihre Gewinne gehalten. Die enttäuschenden Stimmungsdaten aus der Industrie im US-Bundesstaat New York lieferten keine wegweisenden Impulse.

ASIEN: - ABWÄRTS - Die asiatischen Börsen haben sich am Dienstagmorgen überwiegend mit roten Vorzeichen präsentiert. Händler machten dafür zum einen Nachrichten aus den USA verantwortlich, wo US-Präsident Donald Trumps Reform der staatlichen Gesundheitsfürsorge Obamacare wackelt. Außerdem verweisen Experten auf die Volksrepublik China. Dort machten sich trotz starker Wirtschaftsdaten vom Vortag Sorgen um kleinere Unternehmen und um eine weitere Regulierung seitens des Staates breit. Der CSI 300, in dem die wichtigsten Werte des Festlands gelistet sind, lag fast ein Prozent im Minus. Auch in Japan musste der Leitindex Nikkei nach einem Feiertag Abschläge hinnehmen. Ein stärkerer Yen belastete die Kurse.

^

DAX 12.587,16 -0,35%

XDAX 12.583,21 -0,56%

EuroSTOXX 50 3.516,35 -0,27%

Stoxx50 3.164,53 -0,12%

DJIA 21.629,72 -0,04%

S&P 500 2.459,14 -0,01%

NASDAQ 100 5.839,74 0,03%

Nikkei 225 20.010,63 -0,54% (7:05 Uhr)

°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - BEHAUPTET - Der Bund-Future dürfte behauptet in den Tag starten. Dirk Gojny, Experte der National-Bank, erwartet eine Handelsspanne zwischen 160,75 und 162,10. Aufgrund der Tagung des EZB-Rates am Donnerstag dürften viele Anleger lieber abwarten.

^

Bund-Future 161,28 0,07%

°

DEVISEN: - AUFWÄRTS - Der Euro hat am Dienstag zugelegt. Die Gemeinschaftswährung legte am Morgen um fast einen halben Prozent auf 1,1529 US-Dollar zu. Der Euro hatte sich bereits im US-Handel des Vortages fester gezeigt. Erst in der vergangenen Woche war bei 1,1489 Dollar der bislang höchste Stands seit über einem Jahr erreicht worden.

^

(Alle Kurse 7:15 Uhr)

Euro/USD 1,1529 0,44%

USD/Yen 112,14 -0,43%

Euro/Yen 129,29 0,02%

°

ROHÖL - SEITWÄRTS - Die Ölpreise haben sich am Dienstag kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete am Morgen 48,45 US-Dollar. Das waren drei Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung stieg um ein Cent auf 46,03 Dollar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Schwache Quartalszahlen und Eurostärke belasten. Der Dax büßte belastet von hohen Kursverlusten der Aktien der Deutschen Bank , der Deutschen Börse und von Bayer 0,76 Prozent auf 12 212,04 Punkte ein. Von seinem Rekordhoch bei 12 951 Punkten vor gut fünf Wochen ist das Barometer mittlerweile mehr als 700 Punkte entfernt. FRANKFURT - Der starke Euro sowie überwiegend schwache Quartalsbilanzen haben die Erholung am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag ausgebremst. (Boerse, 27.07.2017 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Starker Euro und schwache Quartalszahlen sorgen für Unmut. Von seinem Rekordhoch bei 12 951 Punkten vor gut fünf Wochen ist das Barometer mittlerweile mehr als 700 Punkte entfernt. FRANKFURT - Die weitere Aufwertung des Euro gab am Nachmittag belastet von hohen Kursverlusten bei den Aktien der Deutschen Bank , der Deutschen Börse und von Bayer um 0,56 Prozent auf 12 236,39 Punkte nach. (Boerse, 27.07.2017 - 14:48) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Im Minus - Starker Euro, Quartalszahlen. Auch die Bilanzvorlagen der deutschen Unternehmen stützten nicht wirklich. Es gebe Licht und Schatten, kommentierten die Experten der LBBW. FRANKFURT - Der weiterhin starke Euro hat dem deutschen Aktienmarkt an dem von der Berichtssaison geprägten Donnerstag den Wind aus den Segeln genommen. (Boerse, 27.07.2017 - 11:50) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Starker Euro belastet - Viele Quartalszahlen. Die Gemeinschaftswährung stieg im asiatischen Handel in der Spitze in Richtung 1,18 US-Dollar. So hoch wurde der Euro seit Anfang 2015 nicht mehr bewertet. Zuletzt kostete sie 1,1724 Dollar. Ein starker Euro kann die Exportchancen deutscher Unternehmen trüben. FRANKFURT - Der starke Euro hat dem deutschen Aktienmarkt an dem von der Berichtssaison geprägten Donnerstag zunächst zugesetzt. (Boerse, 27.07.2017 - 10:24) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Starker Euro dürfte Dax belasten FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 27.07.2017 - 07:40) weiterlesen...

Frankfurt Schluss: Dax vor Fed-Kommentaren weiter erholt. Zudem stützten insgesamt positiv ausgefallene Quartalsberichte, hieß es. Nachdem der Dax am späten Vormittag allerdings noch bis auf 12 341 Zähler geklettert war, ging er letztlich mit einem Plus von 0,33 Prozent auf 12 305,11 Punkte aus dem Handel. Tags zuvor hatte er nach seiner jüngsten Talfahrt bereits ein Plus von knapp einem halben Prozent erzielt. FRANKFURT - Die deutschen Aktienindizes haben sich am Mittwoch vor neuen Aussagen der US-Notenbank anlässlich des Leitzinsentscheids weiter erholt. (Boerse, 26.07.2017 - 18:41) weiterlesen...