MDAX, DE0008467416

FRANKFURT (dpa-AFX)

12.07.2017 - 07:30:24

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kampf um 12500 Punkte

ist den zweiten Tag in Folge quasi auf der Stelle getreten. Im Handelsverlauf am Dienstag hielten allerdings politische Nachrichten die Anleger auf Trab. So setzten zunächst Sorgen über eine Verschärfung der Affäre rund um eine mutmaßliche Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf die Kurse kurz unter Druck. Für Erleichterung sorgte dann aber, dass die Republikaner im US-Senat die Sommerpause der Kammer verschoben, um mehr Zeit für wichtige Gesetzesvorhaben zu bekommen.

ASIEN: - RUNTER - An Asiens Börsen ist es am Mittwoch zumeist abwärts gegangen vor dem Hintergrund der politischen Unsicherheiten in den USA. In Japan fielen die Kurse, nachdem der Yen zugelegt hatte. Das erschwert den Exporteuren das Geschäft. Dagegen ging es in Hongkong weiter aufwärts. Die Kurse in Festland-China bewegten sich nur wenig.

^

DAX 12.437,02 -0,07%

XDAX 12.489,00 0,30%

EuroSTOXX 50 3.464,48 -0,39%

Stoxx50 3.107,09 -0,70%

DJIA 21.409,07 0,00%

S&P 500 2.425,53 -0,08%

NASDAQ 100 5.709,80 0,27%

Nikkei 225 20.086,46 -0,54% (7:00 Uhr)

°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - GEWINNE - Der Bund-Future dürfte zwar mit leichten Kursgewinnen in den Tag starten, schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Mittwoch. Es werde jedoch wegen Anleiheemissionen und der anstehenden Rede von US-Notenbankchefin Janet Yellen vor dem Repräsentantenhaus nicht ganz einfach werden, diese Gewinne zu verteidigen. Der Bund Future sollte sich über den Tag zwischen 160,15 und 161,55 bewegen, so Gojny.

^

Bund-Future Schlusskurs 160,88 -0,04%

Bund-Future Settlement 160,69 0,12%

°

DEVISEN: - EURO NAHE 1,15 DOLLAR - Der Eurokurs hat seine Gewinne aus dem Wall-Street-Handel bis zum Mittwochmorgen weiter ausgebaut und läuft nun auf 1,15 US-Dollar zu. Zum einen hat sich die Russland-Affäre rund um US-Präsident Donald Trump verschärft, was den Dollar belastet, zum anderen bekam der Euro Rückenwind durch die robuste Konjunktur in der Eurozone. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1486 US-Dollar. Das ist der höchste Niveau seit Mai 2016. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch auf 1,1405 (Montag: 1,1387) Dollar festgesetzt.

^

(Alle Kurse 7:10 Uhr)

Euro/USD 1,1486 0,17%

USD/Yen 113,43 -0,45%

Euro/Yen 130,29 -0,29%

°

ROHÖL - TEURER - Die Ölpreise sind am Mittwoch im frühen Handel gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September 48,21 US-Dollar. Das waren 69 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur August-Lieferung stieg um 75 Cent auf 45,79 Dollar.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax verliert Kampf um 13 000-Punkte-Marke. Eine stärkere Gemeinschaftswährung kann den Export deutscher Produkte in Länder außerhalb des Euroraums erschweren. FRANKFURT - Der Dax ein bedeutender Unsicherheitsfaktor sei, sagte ein Börsianer. (Boerse, 17.11.2017 - 18:13) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax versucht sich zu stabilisieren FRANKFURT - Der Dax ein bedeutender Unsicherheitsfaktor sei, sagte ein Börsianer. (Boerse, 17.11.2017 - 14:59) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax dreht ins Minus - Anleger misstrauisch. Nach moderaten Gewinnen zum Handelstart drehte der Dax gekommen. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind nach am Freitag wieder vorsichtig geworden. (Boerse, 17.11.2017 - 12:09) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Erholung setzt sich dank Euro und Überseebörsen fort. FRANKFURT - Gestützt von positiven Vorgaben aus Übersee und einem wieder sinkenden Euro hat der Dax am Freitag an seine Vortageserholung angeknüpft. Kurz nach Handelsstart legte der deutsche Leitindex um 0,22 Prozent auf 13076,09 Punkte zu. Bis zur Wende am Donnerstag hatte er fünf Verlusttage in Folge erlitten und seit seinem Rekordhoch am 7. November zeitweise insgesamt fast 700 Punkte eingebüßt. Im bisherigen Wochenverlauf steht aktuell ein Minus von 0,5 Prozent zu Buche. Aktien Frankfurt Eröffnung: Erholung setzt sich dank Euro und Überseebörsen fort (Boerse, 17.11.2017 - 09:22) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte sich nach Erholungsversuch stabilisieren FRANKFURT - Gestützt von positiven Vorgaben aus Übersee dürfte der Dax wird mit einem ähnlichen Auftakt erwartet. (Boerse, 17.11.2017 - 08:24) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erholung geht weiter FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 17.11.2017 - 07:31) weiterlesen...