MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Unsicherheit über die weitere geldpolitische Richtung im Euroraum hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte zurückhaltend agieren lassen.

19.10.2016 - 15:10:24

Aktien Frankfurt: Dax ist kaum verändert - EZB-Sitzung wirft Schatten voraus. Die Märkte warten mit Spannung auf Ergebnisse der Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) sowie auf Äußerungen von EZB-Chef Mario Draghi am Donnerstag.

notierte am Nachmittag 0,10 Prozent höher bei 10 642,50 Punkten, nachdem er am Vortag noch um gut 1,2 Prozent zugelegt hatte. Der MDax , der die mittelgroßen Unternehmen repräsentiert, gewann 0,23 Prozent auf 21 498,51 Zähler. Der Technologiewerte-Index TecDax sank dagegen um 0,11 Prozent auf 1783,07 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,16 Prozent vor.

Laut Marktexperte Jens Klatt gilt es als ausgemachte Sache, dass die EZB keine geldpolitischen Änderungen verkündet und das Leitzinsniveau bei null Prozent belässt. Auch dürften keine Anpassungen am milliardenschweren Anleihekaufprogramm vorgenommen werden. Dagegen hoffe der Markt darauf, "dass Draghi eine Einschätzung zum europäischen Bankensektor insgesamt und ganz besonders zur Deutschen Bank geben wird", sagte Klatt.

ZALANDO-AKTIE SPRINGT AUF REKORDHOCH

Unter den Einzelwerten spielten am Dienstag Aktien aus der zweiten Reihe die erste Geige: So schnellten die Zalando-Papiere kurz nach Börsenstart auf ein Rekordhoch bei 38,945 Euro hoch. Zuletzt wurden sie als Spitzenreiter im MDax 4,08 Prozent fester bei 38,82 Euro gehandelt. Der Online-Modehändler hat nach einem erfolgreichen Quartal sein Gewinnziel für das Gesamtjahr angehoben.

Die von Metro veröffentlichten Umsatzzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr stützten die Papiere des Handelsunternehmens, auch wenn der schwache Rubel die Entwicklung etwas getrübt hatte. Die Aktien stiegen um 1,14 Prozent.

Salzgitter hingegen litten unter einer Studie der Credit Suisse und büßten am MDax-Ende 3,74 Prozent ein. Die Erholung des Stahlkonzerns ziehe sich hin, hieß es. Die EU-Strafzölle auf chinesische Stahlerzeugnisse seien zwar positiv für Salzgitter, doch der Effekt dürfte erst 2017 sichtbar werden.

Im SDax gewannen die Anteilsscheine von Borussia Dortmund an der Indexspitze fast 5 Prozent. Dem BVB gelang am Vorabend ein großer Schritt Richtung Achtelfinale in der Champions League. Der Bundesliga-Verein gewann gegen Sporting Lissabon mit 2:1./edh/das

Von Eduard Holetic, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax erleidet größten Tagesverlust seit drei Wochen. Der über weite Strecken wenig bewegte Leitindex tauchte am Nachmittag immer tiefer ins Minus ab, als Kartellvorwürfe gegen die Autobranche die Runde machten. Weil diese im Dax stark gewichtet ist, fiel er letztlich um 1,66 Prozent auf 12 240,06 Punkte. Im Laufe der Woche hat er seine Verluste so auf etwas mehr als 3 Prozent ausgeweitet. FRANKFURT - Turbulenzen bei Automobilwerten haben dem Dax am Freitag den größten Tagesverlust seit Ende Juni eingebrockt. (Boerse, 21.07.2017 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Starker Euro bremst Dax weiter aus. Wenige Minuten nach dem Börsenstart verlor der deutsche Leitindex 0,14 Prozent auf 12 429,55 Punkte. Damit knüpfte er an seine Vortagsentwicklung an, als er nach der Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) und Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi letztlich mit einem knappen Minus aus dem Handel gegangen war. Auf Wochensicht steuert der Dax auf einen deutlichen Verlust von über anderthalb Prozent zu. FRANKFURT - Der deutlich gestiegene Eurokurs hat den Dax auch am Freitag gebremst. (Boerse, 21.07.2017 - 10:21) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Starker Euro dürfte weiter bremsen FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 21.07.2017 - 07:31) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach EZB vom starken Euro gebremst (Wortfehler im ersten Absatz korrigiert: den Dax) (Boerse, 20.07.2017 - 18:40) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax nach EZB-Entscheid vom starken Euro gebremst. Nach dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) hatte die Gemeinschaftswährung dem Dax seine zuvor erzielten Gewinne gekostet. Er schloss letztlich mit einem kleinen Abschlag von 0,04 Prozent bei 12 447,25 Punkten, während der Euro über der Marke von 1,16 US-Dollar auf den höchsten Stand seit 2015 vorpreschte. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag einmal mehr vom starken Euro ausgebremst worden. (Boerse, 20.07.2017 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Weitere Stabilisierung vor EZB-Aussagen. Vor der nachmittäglichen EZB-Sitzung steht zunächst die angelaufene Berichtssaison der Unternehmen mit einer Flut von Geschäftszahlen im Fokus. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Donnerstag vor neuen geldpolitischen Signalen der Europäischen Zentralbank (EZB) erst einmal weiter stabilisiert. (Boerse, 20.07.2017 - 12:03) weiterlesen...