MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Marke von 13 000 Punkten im Dax wird 0,51 Prozent schwächer erwartet.

15.11.2017 - 08:26:25

Aktien Frankfurt Ausblick: 13-000-Punkte-Marke im Dax in Gefahr

legten vorbörslich auf der Plattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um 2 Prozent zu. Der Dünger- und Salzkonzern profitierte im dritten Quartal von höheren Düngerpreisen und einer Entschärfung der Entsorgungsproblematik bei salzhaltigen Abwässern. Der operative Gewinn legte nach Verlusten im Vorjahr nun wieder zu. Das Jahresergebnisziel wurde bestätigt.

Der Spezialchemiekonzern Lanxess ist nach einem Umsatz- und Ergebnissprung im dritten Quartal noch etwas optimistischer gestimmt als zuvor. Die Kölner hoben das Minimum der angegebenen Spanne beim Ebitda etwas an. Die Papiere gaben auf Tradegate knapp ein halbes Prozent nach. Mit höheren Jahreszielen beim Umsatz und vor allem beim operativen Ergebnis erfreute dagegen der Autozulieferer Leoni die Anleger bereits vor dem Handelsstart. Auf Tradegate stiegen die Papiere um 1,6 Prozent. Die Deutsche Euroshop wird am Abend nach Börsenschluss mit Zahlen erwartet.

Quartalszahlen haben zudem auch das Immobilienunternehmen Ado Properties, der Autovermieter Sixt und der Internethändler für den Haustierbedarf Zooplus aus dem die SDax vorgelegt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Stabil erwartet nach jüngstem Erholungsversuch. Angesichts eines vorbörslich ruhig erwarteten Marktumfelds taxierte der Broker IG den Dax wird mehr oder weniger stabil erwartet. FRANKFURT - Nach dem Erholungsversuch zum Wochenauftakt wird an der Frankfurter Börse am Dienstag ein stabiler Auftakt erwartet. (Boerse, 21.11.2017 - 08:20) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Jamaika-Aus belastet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 21.11.2017 - 07:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne - Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab. Er schloss wieder deutlich über der psychologisch wichtigen Marke von 13 000 Punkten. Der Rückzug der FDP von den Verhandlungen mit CDU, CSU und Grünen hatte zum Börsenstart zunächst verunsichert. Doch "politische Börsen haben kurze Beine", zitierte Marktexperte Daniel Saurenz von Feingold Research eine alte Börsenregel und behielt damit recht. FRANKFURT - Ungeachtet der gescheiterten Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition hat der Dax am Montag einen neuen Erholungsversuch gestartet. (Boerse, 20.11.2017 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax schafft es ins Plus - Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab. Der Rückzug der FDP von den Verhandlungen mit CDU, CSU und Grünen sorgte zu Handelsbeginn für Unsicherheit, die aber schnell verflog. Zuletzt stand der Dax denn auch moderat mit 0,29 Prozent im Plus bei 13 031,91 Punkten. Er schwang sich damit wieder knapp über die seit Tagen umkämpfte Marke von 13 000 Punkten. FRANKFURT - Das Scheitern der Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition hat den deutschen Aktienmarkt am Montag nur kurzzeitig belastet. (Boerse, 20.11.2017 - 14:54) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax dreht ins Plus - Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab. Der Dax konnte frühe Verluste wegen der davon ausgehenden Verunsicherung aufholen und stand zuletzt sogar mit 0,19 Prozent im Plus bei 13 018,20 Punkten. Er schwang sich damit wieder knapp über die seit Tagen umkämpfte Marke von 13 000 Punkten. FRANKFURT - Das Scheitern der Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition hat den deutschen Aktienmarkt am Montag nur kurzzeitig belastet. (Boerse, 20.11.2017 - 12:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Ende der Jamaika-Gespräche belastet den Dax. Nach deutlich schwächerem Start gelang es dem Dax aber schon in den ersten Minuten, sein Minus auf 0,21 Prozent und 12 965,96 Punkte zu reduzieren. Er knüpfte damit aber an seine jüngste Schwächeperiode an. Seit seiner Bestmarke bei 13 525 Punkten vor knapp zwei Wochen ist er bereits um mehr als 4 Prozent gefallen. Die 13 000-Punkte-Marke muss der deutsche Leitindex vorerst von unten betrachten. FRANKFURT - Das Scheitern der Jamaika-Verhandlungen hat den deutschen Aktienmarkt am Montag auf Talfahrt gehalten. (Boerse, 20.11.2017 - 10:03) weiterlesen...