DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Die Laune der Anleger am deutschen Aktienmarkt bleibt gut: Der Dax dürfte am Montag mit moderaten Gewinnen an seine starke Vorwoche anknüpfen.

24.10.2016 - 08:27:25

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte mit Gewinnen starten. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte rund eine Dreiviertelstunde vor dem Start ein Plus von 0,22 Prozent auf 10 734 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeichnete sich ebenfalls ein freundlicher Wochenstart ab.

auf eine Übernahme durch einen chinesischen Investor einen Dämpfer: Das Bundeswirtschaftsministerium widerrief Unternehmensangaben zufolge seine an Fujian Grand Chip Investment erteilte Unbedenklichkeitsbescheinigung und kündigte eine Wiederaufnahme des Prüfverfahrens an. Der Kurs des Anlagenbauers für die Halbleiterindustrie knickte auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss des Vortages um rund 10 Prozent ein.

Ansonsten lieferten Analystenkommentare Impulse: Die Papiere des Flughafenbetreibers Fraport profitierten mit einem Plus von 1,76 Prozent auf Tradegate einem Händler zufolge von einer Kaufempfehlung von Merrill Lynch.

Zu den Anteilsscheinen des IT-Dienstleisters Cancom äußerten sich dem Händler zufolge die Experten der Baader Bank positiv. Der Kurs stieg auf Tradegeate um 1,60 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Trump-Chaos und schwache Börsenumsätze setzen dem Dax zu. Die Nordkorea-Krise ist zwar wieder in den Hintergrund gerückt und der Dax auf Erholungstour gegangen. Doch nach wie vor hält US-Präsident Donald Trump die Märkte in Atem. Darüber hinaus steht der September als der in der Regel saisonal schwächste Börsenmonat vor der Tür. Die Handelsumsätze dürften weiterhin dünn sein, wodurch es schwankungsreich zugehen könnte. Wichtige Konjunkturdaten sind zudem nur vereinzelt zu erwarten, genauso wie Unternehmensnachrichten. FRANKFURT - Börsenexperten blicken weiterhin vorsichtig auf die neue Woche am deutschen Aktienmarkt. (Boerse, 18.08.2017 - 17:02) weiterlesen...

DAX-FLASH: Kursverluste dürften sich noch ausweiten. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,62 Prozent niedriger auf 12 128 Punkte. An der Wall Street hatten die Kurse nach dem Börsenschluss in Europa ihre Abgaben noch ausgeweitet. Der Dow Jones Index musste den größten Tagesverlust seit drei Monaten hinnehmen. FRANKFURT - Die Unsicherheit um die Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump und die Terrorängste nach dem Anschlag in Barcelona dürften die Kurse am deutschen Aktienmarkt auch am Freitag belasten. (Boerse, 18.08.2017 - 07:24) weiterlesen...

DAX-FLASH: Nach dem Fed-Protokoll dürften Kurse leicht nachgeben. Der Broker IG taxierte dem DAX rund zwei Stunden vor dem Start 0,25 Prozent niedriger auf 12 233 Punkte. Der Dax hatte zuletzt drei Tage in Folge zugelegt. Das Fed-Protokoll habe nun deutlich gemacht, "dass die aktuelle Inflationsschwäche zunehmend als Problem gesehen wird", schrieb Christiane von Berg von der BayernLB zur Fed-Sitzung. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt dürften die Kurse am Donnerstagmorgen nach dem Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed vom Vorabend leicht nachgeben. (Boerse, 17.08.2017 - 07:23) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax könnte Erholung fortsetzen. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Start 0,16 Prozent höher auf 12 196 Punkte. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich am Mittwoch vor der Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der US-Notenbank Fed eine weitere Stabilisierung ab. (Boerse, 16.08.2017 - 07:33) weiterlesen...

DAX-FLASH: Weitere Erholung erwartet dank Hoffnung auf Nordkorea-Entspannung. Der Broker IG taxierte den Dax am Morgen rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,43 Prozent höher auf 12 218 Punkte, nachdem sich der deutsche Leitindex bereits zum Wochenstart um mehr als 1 Prozent erholt hatte. FRANKFURT - Am Aktienmarkt scheinen die Anleger auch am Dienstag auf eine Entspannung im Nordkorea-Konflikt zu setzen. (Boerse, 15.08.2017 - 07:30) weiterlesen...

ANALYSE: Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien - 'Overweight'. "Deutschland beginnt attraktiv auszusehen," schrieben Analyst Wolf von Rotberg und seine Kollegen in einer Studie vom Montag. Bis zu ihrem Jahresendziel habe der Dax nun 3 Prozent Luft nach oben, während beim breit gefassten europäischen Stoxx 600 unter dem Strich kein Potenzial mehr gesehen werde. Die Marktstrategen stuften den deutschen Aktienmarkt daher von "Underweight" auf ein "kleines Overweight" hoch. FRANKFURT - Nach dem jüngsten Rückschlag des Dax wird die Deutsche Bank für den deutschen Aktienmarkt zuversichtlicher. (Boerse, 14.08.2017 - 08:12) weiterlesen...