MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Hoffnung auf einen europafreundlichen französischen Präsidenten hat am Montag die Aktienmärkte entfesselt.

24.04.2017 - 18:12:39

Aktien Frankfurt Schluss: Macrons Etappensieg treibt Dax auf Rekordstand. Der Dax schaffte es nach dem ersten Wahlgang in Frankreich und dem Erfolg von Emmanuel Macron erstmals über 12 400 Punkte. Am Ende ging der Leitindex mit einem kräftigen Aufschlag von 3,37 Prozent bei 12 454,98 Punkten aus dem Handel. Seinen Rekord hatte er in den Schlussminuten bei 12 456 Punkten erreicht.

schossen am Ende um 9,41 Prozent hoch und erreichten den höchsten Stand seit Januar 2016.

Die Aktien der Deutschen Bank , die zudem von einer Kaufempfehlung der australischen Bank Macquarie profitierten, gewannen ebenfalls mehr als 9 Prozent hinzu. Den Finanzwerten kam dabei auch die Aussicht auf eine weniger strenge Regulierung in den USA zugute, wo Präsident Donald Trump zuletzt weitere Schritte zum möglichen Regelabbau im Finanzsektor einleitete.

Die als defensiv geltenden Immobilienwerte zählten dagegen zu den rar gesäten Verlierern. Vonovia waren am Dax-Ende mit einem Minus von 0,37 Prozent allein auf weiter Flur. Deutsche Wohnen fielen um MDax um etwas mehr als ein halbes Prozent.

SARTORIUS NACH ZAHLEN AUF REKORDHOCH - SÜDZUCKER ENTTÄUSCHT

Unter den Technologiewerten stiegen die Aktien des Labor- und Pharmazulieferers Sartorius nach der Vorlage von Quartalszahlen um rund 4 Prozent und erreichten oberhalb von 84 Euro ein Rekordhoch. Analyst Daniel Wendorff von der Commerzbank lobte eine positive Überraschung wegen der Laborsparte.

Die Anteilscheine des Wafer-Herstellers Siltronic waren dagegen mit minus 4 Prozent eine trübe Ausnahme. Als Grund dafür galt ein Bericht der chinesischen Wirtschaftszeitung "Economic Daily News", wonach japanische Unternehmen ihre Wafer-Preise im zweiten Halbjahr nur um 10 Prozent erhöhen wollen. Am Markt sei mit rund 30 Prozent gerechnet worden.

ANLEIHEN UNTER DRUCK - EURO LEGT KRÄFTIG ZU

Ähnlich wie beim Dax war die Euphorie weltweit spürbar. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um rund 4 Prozent nach oben auf den höchsten Stand seit August 2015. Der französische CAC-40 gewann ähnlich viel und erreichte im Tagesverlauf seinen höchsten Stand seit 2008. Der Londoner FTSE 100 stieg um gut 2 Prozent.In New York lag der US-Leitindex Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss mit mehr als 1 Prozent im Plus.

Der Kurs des Euro sprang zeitweise bis auf 1,0912 US-Dollar und damit auf das höchste Niveau seit Anfang November, verlor dann aber mit zuletzt 1,0853 Dollar etwas an Schwung. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0848 (Freitag: 1,0698) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9218 (0,9348) Euro.

Die als "sichere Häfen" geltenden deutschen Staatsanleihen dagegen litten unter der erhöhten Risikobereitschaft. Der Bund Future büßte 0,62 Prozent auf 161,49 Punkte ein. Der Rentenindex Rex sank um 0,57 Prozent auf 141,64 Punkte. Die Umlaufrendite am Rentenmarkt stieg derweil von 0,03 Prozent am Freitag auf 0,14 Prozent./tih/he

Von Timo Hausdorf, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Schwächerer Euro schiebt den Dax etwas an. Der deutsche Leitindex schloss 0,25 Prozent höher bei 12 600,03 Punkten, nachdem er im Handelsverlauf auf den höchsten Stand seit Mitte Juli gestiegen war. Eine schwächelnde Gemeinschaftswährung kann den Exporteuren das Leben erleichtern. FRANKFURT - Kursverluste des Euro haben den Dax am Donnerstag gestützt. (Boerse, 21.09.2017 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Moderate Gewinne nach Fed - Börsianer: 'Lethargische Reaktion'. Der Dax stand am Nachmittag um 0,27 Prozent höher bei 12 603,20 Punkten. Damit sei die Antwort auf die geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed "eher lethargisch" ausgefallen, schrieb Jens Klatt von JFD Brokers. Von Nervosität der Anleger gebe es keine Spur. Viele Investoren schichteten aber um. Zinssensible Versorger- und Immobilienwerte kamen unter Druck - die Bankenaktien dagegen profitierten. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag moderate Gewinne verbucht. (Boerse, 21.09.2017 - 15:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax im Plus - Anleger schichten um. Weil die Zinsen in den USA nun wider den Erwartungen doch noch 2017 weiter ansteigen dürften, seien viele Anleger auf dem falschen Fuß erwischt worden, sagte ein Händler. Zinssensible Versorger- und Immobilienaktien gerieten in der Folge unter Druck, Bankentitel waren dagegen gefragt. Dem Dax brachte das bis zum Mittag ein Plus von 0,29 Prozent auf 12 605,81 Punkte. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger am Donnerstag auf die Aussagen der US-Notenbank Fed reagiert und umdisponieren müssen. (Boerse, 21.09.2017 - 12:20) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax legt moderat zu. Der Dax reduzierte seine anfänglich deutlichen Gewinne und stand zuletzt noch 0,12 Prozent höher bei 12 583,95 Punkten. Die zuvor geschwächte europäische Gemeinschaftswährung zog zuletzt wieder gegenüber dem Dollar an. Dies erschwert den Export. FRANKFURT - Den deutschen Aktienmarkt hat am Donnerstagmorgen die Ernüchterung wieder eingeholt. (Boerse, 21.09.2017 - 10:24) weiterlesen...

WDH/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax im Plus - Anleger sind wieder mutiger (Wochentag wurde ergänzt) (Boerse, 21.09.2017 - 09:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax im Plus - Anleger sind nach Fed wieder mutiger. Zu richtig großen Sprüngen reichte es aber zunächst nicht: Der deutsche Leitindex Dax stieg in den ersten Handelsminuten um 0,35 Prozent auf 12 613,01 Zähler. Etwas Rückenwind kam vom schwächeren Euro - die Gemeinschaftswährung war im Vergleich zum US-Dollar unter Druck geraten, da der "Greenback" von den Aussagen der US-Notenbank profitierte. Ein schwächerer Euro hilft dem Export. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich nach dem Leitzinsentscheid in den USA wieder etwas aus der Deckung gewagt. (Boerse, 21.09.2017 - 09:20) weiterlesen...