DAIMLER AG, DE0007100000

FRANKFURT - Deutschlands Top-Konzerne verlieren an den Weltbörsen an Gewicht.

29.12.2016 - 09:32:24

US-Konzerne dominieren Weltbörsen - Deutsche Unternehmen abgeschlagen. Nach einer Auswertung des Beratungsunternehmens EY, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, zählten zum Jahresende fünf deutsche Unternehmen zu den 100 wertvollsten Firmen weltweit - gemessen am Börsenwert. Im Jahr zuvor waren es noch sechs. Die zehn wertvollsten Konzerne kommen demnach alle aus den USA, viele davon sind in der Technologie-Branche zu Hause.

(Rang 60) mit einem Börsenwert von 103 Milliarden Dollar - vor Siemens (72), Bayer (89), BASF (94) und Daimler (99). Während die Zahl der nordamerikanischen Konzerne im Top-100-Ranking im Vergleich zum Vorjahr von 55 auf 59 stieg, sank die Zahl der europäischen Unternehmen von 26 auf 23.

"Europa gibt zurzeit kein überzeugendes Bild ab", begründete Hubert Barth, Vorsitzender der EY-Geschäftsführung in Deutschland, die Entwicklung. "Der Kontinent ist politisch uneins, driftet wirtschaftlich weiter auseinander und kämpft nach wie vor mit der Staatsschuldenkrise, die immer wieder aufflammen kann und gerade den Finanzsektor belastet."

Hinzu kämen eine starke Abhängigkeit von klassischen Industriebranchen sowie der Mangel an jungen Technologie-Unternehmen, die es bis an die Weltspitze schaffen könnten.

AUTOFIRMEN DOMINIEREN

In Europa spielen nach Einschätzung von EY vor allem etablierte Auto-, Pharma- und Rohstoffkonzerne eine große Rolle. Aus den USA schafften es mit Apple, Alphabet, Microsoft, Amazon und Facebook gleich fünf vergleichsweise junge Technologie-Unternehmen in die weltweiten Top Ten. Die Dominanz der USA im IT-Bereich werde zunehmend zu einem Standortnachteil Europas, warnte Barth.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gabriel und Zetsche gegen Diesel-Aus - Forscher: Bei Steuern ansetzen. Der frühere Wirtschaftsminister und Ex-SPD-Chef forderte am Dienstag bei einem Fachkongress in Frankfurt: "Wir müssen aufhören, über Probleme der Diesel von gestern zu reden." Es komme darauf an, dass sich die deutschen Hersteller zu Mobilitätsanbietern wandelten und beim Antrieb gute Brückentechnologien anböten. Zetsche sagte, der Diesel lasse sich verbessern. Wissenschaftler wiesen jedoch darauf hin, welchen Nutzen höhere Steuern auf Dieselkraftstoff haben könnten. FRANKFURT/STUTTGART - Moderne Dieselmotoren können der Autoindustrie nach Überzeugung von Vizekanzler Sigmar Gabriel und Daimler -Chef Dieter Zetsche durch den Umbruch in der Branche helfen. (Boerse, 19.09.2017 - 14:47) weiterlesen...

Daimler-Chef: Diesel modernisieren und nicht verbieten. "Fakt ist, es lohnt sich, den modernen Diesel zu verbessern - statt ihn zu verbieten", sagte der Manager am Dienstag beim Jahreskongress des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) in Stuttgart. "Wir brauchen den Diesel zur Erreichung unserer CO2-Ziele im Straßenverkehr - und zwar als Gesellschaft. STUTTGART - Daimler -Chef Dieter Zetsche hat das Festhalten der Autoindustrie am umstrittenen Diesel erneut verteidigt - diesmal vor deutschen Zeitungsverlegern. (Boerse, 19.09.2017 - 12:23) weiterlesen...

Kreise: Neue Daimler-Struktur soll bis Ende September stehen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Daimler prüft derzeit eine Holding-Struktur mit drei eigenständigen Geschäftsbereichen Pkw, Lkw und Busse sowie Finanzdienstleistungen. Der Umbau könnte ein oder zwei Jahre dauern. Das Ansinnen dürfte in den kommenden Monaten von Aktionären und Gewerkschaften geprüft werden, welche noch auf Änderungen dringen könnten, hieß es. STUTTGART - Die neue Struktur des Automobilherstellers Daimler soll laut eingeweihten Kreisen bis Ende September festgezurrt werden. (Boerse, 15.09.2017 - 12:54) weiterlesen...

Daimler-Marke Fuso bringt ersten Elektro-Kleinlaster auf den Markt. Start war am Donnerstag in New York, noch in diesem Jahr soll das Fahrzeug an Kunden in den USA, Europa und Japan ausgeliefert werden, wie Daimler mitteilte. 500 Stück sollen es aus der ersten Generation sein, die Großserienproduktion beginnt 2019. NEW YORK/STUTTGART - Nach dreijährigem Testlauf bringt Daimlers Lastwagenmarke Fuso ihren Elektro-Lkw eCanter offiziell auf den Markt. (Boerse, 14.09.2017 - 16:29) weiterlesen...

Dobrindt spricht auf IAA mit Ministerkollegen über autonomes Fahren. An dem zweitägigen Treffen in Frankfurt ab Donnerstag nehmen Verkehrsminister aus Europa, Vertreter der EU-Kommission sowie Konzernchefs teil, wie ein Sprecher des Verkehrsministeriums am Mittwoch sagte. Zuvor hatte die "Passauer Neue Presse" (Donnerstagausgabe) darüber berichtet. Autonomes Fahren ist einer der Schwerpunkte der Automesse IAA. FRANKFURT - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will auf der IAA mit Ministerkollegen aus Europa über die Zukunft des automatisierten Fahrens beraten. (Boerse, 13.09.2017 - 14:38) weiterlesen...