MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der weiter steigende Eurokurs hat den Dax am Dienstag tief in die Verlustzone gedrückt.

18.07.2017 - 18:07:35

Aktien Frankfurt Schluss: Dax auf Talfahrt wegen starkem Euro. Marktanalyst Milan Cutkovic von AxiTrader verwies auf die vorerst gescheiterte Gesundheitsreform von US-Präsident Donald Trump, die den Dollar im Gegenzug belastet habe. Auch stärker als erwartet eingetrübte Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten drückten hierzulande etwas auf die Stimmung.

sank um 1,04 Prozent auf 24 875,76 Punkte. Für die Technologiewerte im TecDax ging es um 1,25 Prozent auf 2278,70 Zähler nach unten.

Der Euro erreichte mit einem deutlichen Sprung über die Marke von 1,15 US-Dollar den höchsten Stand seit Mai 2016. Eine starke Gemeinschaftswährung gilt als kontraproduktiv für deutsche Unternehmen, weil sie deren Exporte in der Theorie verteuert. Angesichts der schon länger andauernden Euro-Rally dürften Investoren schon in der anlaufenden Berichtssaison genau auf erste Belastungsanzeichen achten.

FINANZWERTE UNTER DRUCK

Am deutschen Aktienmarkt gerieten Finanzwerte deutlich unter Druck. Das lag vor allem an schwachen Zahlen der US-Großbank Goldman Sachs , die weltweit im Sektor auf die Stimmung drückten. Aktien der Deutschen Bank waren denn auch mit 2,5 Prozent Minus das Schlusslicht im Dax.

Ansonsten standen einige Geschäftszahlen im Fokus. Lufthansa-Aktien verloren trotz eines deutlich gestiegenen Halbjahresgewinns und einer angehobenen Ergebnisprognose etwas mehr als 1 Prozent. Die Titel der Fluggesellschaft zollten damit ihrem jüngsten Lauf ihren Tribut. Erst am Vortag hatten sie den höchsten Stand seit gut 10 Jahren erreicht. Mit einem Jahresplus von 70 Prozent sind sie noch immer unangefochtener Spitzenreiter im Dax.

KURSEINBRUCH BEI ZALANDO

Im MDax brachen die Aktien des Online-Modehändlers Zalando nach den vorgelegten Eckdaten um mehr als 8 Prozent ein. Dafür verantwortlich gemacht wurde vor allem eine im zweiten Quartal enttäuschende Gewinnspanne. Investitionen in weitere Kundenangebote hatten das Unternehmen hierbei ausgebremst.

Bei der Software AG war die Kursreaktion auf die Zahlen äußerst schwankend. Bei den Titeln der Softwareschmiede wechselten sich Gewinne und Verluste munter ab, weil die Anleger zwischen einer erhöhten Margenprognose und einer enttäuschenden Lizenzentwicklung im Bereich Integrationssoftware abwägten. Letztlich gingen sie im TecDax moderat mit 0,35 Prozent im Plus aus dem Handel.

Nicht viel anders erging es auch den Papieren von Schaeffler , bei denen das Vorzeichen letztlich aber rot war. Sie fielen um fast ein halbes Prozent, nachdem der Autozulieferer im bisherigen Jahresverlauf den Preisdruck der Automobilindustrie zu spüren bekommen hatte. Nach der jüngst erfolgten Gewinnwarnung kam ein schwaches Halbjahresergebnis aber nun nicht mehr so überraschend.

FRAPORT IM HÖHENFLUG

Besser erging es im MDax den Fraport-Aktien , die nach einem optimistischen Analystenkommentar um gut 6 Prozent anzogen. Erstmals in ihrer Börsengeschichte kosteten sie mehr als 80 Euro, nachdem die Experten von Kepler Cheuvreux sinnbildlich für einen Flughafenbetreiber "abhebende" Gewinne in Aussicht stellten.

Mit einem Abschlag von einem halben Prozent schlugen sich die Hochtief-Aktien im MDax immerhin besser als das Marktumfeld. Die Aktien des Baukonzerns standen wegen der Geschäftszahlen der australischen Tochter Cimic im Blickfeld. Einem Börsianer zufolge stimmt deren operative Entwicklung recht positiv.

EURO PRESCHT ÜBER 1,15 DOLLAR VOR

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,34 Prozent am Vortag auf 0,33 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 140,60 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,20 Prozent auf 161,71 Punkte. Der Euro kletterte zuletzt bis auf 1,1574 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1555 (Montag: 1,1462) US-Dollar festgesetzt./tih/he

Von Timo Hausdorf, dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck. Dabei war der Auslöser eine durchaus erfreuliche Nachricht, denn im November war die Verbraucherstimmung in der Eurozone auf den höchsten Wert seit fast 17 Jahren gestiegen. FRANKFURT - Der wieder deutlich gestiegene Eurokurs hat am Mittwoch eine weitere Erholung im Dax durchkreuzt. (Boerse, 22.11.2017 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax geht nach Erholung erst einmal die Luft aus. Der Leitindex Dax war am Mittwochnachmittag mit einem Minus von 0,13 Prozent auf 13 150,28 Punkte nur wenig verändert. Grundsätzlich habe sich das Bild wieder etwas aufgehellt, doch "müssen Anleger im Zweifelsfall etwas Geduld mitbringen", sagte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. Womöglich werde der Dax zunächst etwas verschnaufen und Kraft sammeln. FRANKFURT - Nach der Erholung seit dem Wochenstart haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte erst einmal zurückgehalten. (Boerse, 22.11.2017 - 15:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax unterbricht Erholungskurs - Anleger warten ab. Nach einem verhaltenen Start versank der deutsche Leitindex bis zum Mittag noch etwas tiefer in der Verlustzone. Zuletzt betrug das Minus 0,33 Prozent auf 13 124,09 Punkte. Während die Wall Street wieder ansprang und neuerliche Rekorde verbuchte, sei im wichtigsten deutschen Börsenbarometer zunächst einmal Abwarten angesagt, kommentierte Marktanalyst Milan Cutkovic von Axitrader. Er sieht die politischen Risiken nach dem Jamaika-Aus weiterhin als Bremsfaktor. FRANKFURT - Der Dax hat am Mittwoch seinen jüngsten Erholungskurs vorerst abgebrochen. (Boerse, 22.11.2017 - 11:52) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax legt Pause ein - Leichtes Minus. Unbeeindruckt auch von den neuerlichen Rekorden an der Wall Street gab der deutsche Leitindex im frühen Handel 0,14 Prozent auf 13 149,31 Punkte nach. FRANKFURT - Nach seiner jüngsten Erholung hat der Dax am Mittwochmorgen zunächst eine Pause eingelegt. (Boerse, 22.11.2017 - 10:07) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax moderat im Plus - Impulse fehlen. Neuerliche Rekorde an der Wall Street konnten nicht für den richtigen Schwung sorgen und weitere Impulse fehlten. Der deutsche Leitindex stieg im frühen Handel um 0,13 Prozent auf 13 184,01 Punkte. FRANKFURT - Nach seiner jüngsten Erholung hat der Dax am Mittwochmorgen zunächst das Tempo gedrosselt und moderat zugelegt. (Boerse, 22.11.2017 - 09:45) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Kaum große Sprünge nach jüngster Erholung. Nach seiner Erholung seit Wochenbeginn wird das wichtigste deutsche Börsenbarometer zunächst stabil erwartet. Der Broker IG taxierte den Dax wird ebenfalls nahezu unverändert erwartet. FRANKFURT - Der Dax dürfte zum Handelsauftakt am Mittwoch zunächst keine größeren Sprünge machen. (Boerse, 22.11.2017 - 08:18) weiterlesen...