MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Etappensieg des europafreundlichen französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron hat an den Aktienmärkten in Deutschland und ganz Europa einen Befreiungsschlag ausgelöst.

24.04.2017 - 09:55:43

Aktien Frankfurt Eröffnung: Macrons Etappensieg entfesselt Dax & Co. Die Anleger gaben ihre jüngste Zurückhaltung auf und trieben den Dax im frühen Handel um 2,39 Prozent auf 12 336,97 Punkte nach oben. Der deutsche Leitindex ist damit nun keine 55 Punkte mehr von seinem Rekordhoch entfernt. Im April vor zwei Jahren hatte das Börsenbarometer bei 12 390 Punkten den bislang höchsten Stand in seiner Geschichte erreicht.

rückte um 1,65 Prozent auf 2049,48 Punkte vor. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 3,20 Prozent nach oben, der französische CAC-40 gewann sogar 3,90 Prozent.

'PERFEKTES SZENARIO FÜR DIE MÄRKTE'

Devisenstratege Sebastien Galy von der Deutschen Bank bezeichnete den, wenn auch knappen, Stimmenvorsprung Macrons vor der Rechtspopulistin Marine Le Pen als "perfektes Szenario" für die Märkte. Die Wahrscheinlichkeit sei nun sehr hoch, dass sich Macron in der Stichwahl am 7. Mai durchsetzen werde, ergänzte Anleihe-Experte Dirk Gojny von der National-Bank in Essen. Zahlreiche Investoren wechselten daher aus eher sicheren Anlageformen wie etwa dem japanischen Yen oder Gold zurück in risikoreichere Anlagen wie Aktien. Der Euro sprang gegenüber dem US-Dollar zwischenzeitlich auf das höchste Niveau seit November. Staatsanleihen litten deutlich unter Abgabedruck.

"Ansonsten ist heute nur noch der Ifo-Geschäftsklimaindex zu beachten, der einmal mehr auf die robuste Verfassung der deutschen Wirtschaft hinweisen dürfte", schrieb der National-Bank-Analyst. Der in Kürze erwartete wichtigste Stimmungsindikator für die deutsche Wirtschaft dürfte sich leicht verbessert haben. Außerdem steige die Spannung im Hinblick auf die geplanten Steuerreformen in den USA, nachdem es aus dem Weißen Haus hieß, dass die Regierungspläne im Laufe der Woche veröffentlicht würden.

BANKAKTIEN FAVORISIERT

Favoriten im Dax waren die Aktien der Banken: Die Papiere der Commerzbank schossen um 9,34 Prozent hoch. Die Aktien der Deutschen Bank, die zudem von einer Kaufempfehlung der australischen Bank Macquarie profitierten, gewannen 5,65 Prozent. Im MDax stiegen die Aktien der Aareal Bank um 3,14 Prozent und die der Deutschen Pfandbriefbank um 2,28 Prozent. Aus Sicht der US-Investmentbank Goldman Sachs ist der Sieg des wirtschaftsfreundlichen EU-Befürworters Macron vor allem positiv für europäische Bankaktien und Finanzwerte im Allgemeinen. Die Risiken nähmen ab, ein konstruktiver Wahlausgang wirke stabilisierend für Europa.

Gefragt waren auch die RWE-Papiere mit plus 3,50 Prozent. Wie Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Samstag) sagte, prüft die Stadt den Erwerb zusätzlicher RWE-Aktien. Dortmund ist bereits mit einem Anteil von 4,1 Prozent der größte kommunale Aktionär des zuletzt tief in die roten Zahlen gerutschten Energiekonzerns.

Positiv aufgenommene Quartalszahlen legte an diesem Morgen zudem der Labor- und Pharmazulieferer Sartorius vor, dessen Aktien daraufhin um 1,68 Prozent auf 82,24 Euro stiegen. Damit befinden sie sich wieder auf Rekordkurs. Erst Anfang des Monats hatten sie bei 82,93 Euro den bisher höchsten Stand ihrer Geschichte erreicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax kaum verändert - Anleger warten auf US-Notenbank. Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank zur Geldpolitik am Mittwoch wollten die Investoren keine allzu großen Risiken eingehen. So schloss der deutsche Leitindex Dax lediglich 0,02 Prozent höher bei 12 561,79 Punkten. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Dienstag fürs Stillhalten entschieden. (Boerse, 19.09.2017 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax bleibt lethargisch - TecDax erklimmt Rekordstand seit 2001. Vor dem mit Spannung erwarteten US-Leitzinsentscheid zur Wochenmitte wollten die Anleger offenbar keine neuen großen Positionen im Dax notierte am Nachmittag um 0,15 Prozent schwächer bei 12 540,52 Punkten. FRANKFURT - In den deutschen Aktienmarkt ist am Dienstag kaum Bewegung gekommen. (Boerse, 19.09.2017 - 15:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax kommt nicht vom Fleck - Risikoscheu wegen Fed. Die Anleger warteten nunmehr auf die Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed zur Wochenmitte und wollten vor diesem Ereignis offenbar keine neuen großen Positionen im Dax trat zuletzt mit minus 0,07 Prozent bei 12 550,23 Punkten nahezu auf der Stelle. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat am Dienstagmittag gespannte Ruhe geherrscht. (Boerse, 19.09.2017 - 12:08) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax im Minus - Anleger lauern auf Fed FRANKFURT - Nach seinem positiven Wochenstart hat der Dax gab im frühen Handel zuletzt 0,19 Prozent nach auf 12 535,63 Prozent. (Boerse, 19.09.2017 - 10:16) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax im Minus - Anleger gehen vor Fed in Deckung. Auch die vorabendlichen Rekorde an der Wall Street konnten am Dienstagmorgen im Dax zunächst nicht für größere Impulse sorgen. Der deutsche Leitindex startete in die neue Handelssitzung mit leichten Verlusten und stand nach den ersten Minuten um 0,11 Prozent tiefer bei 12 545,86 Punkten. FRANKFURT - Einen Tag vor dem mit Spannung erwarteten Leitzinsentscheid in den USA bleiben viele Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung. (Boerse, 19.09.2017 - 09:18) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax geht einen Tag vor Fed-Entscheid in Lauerstellung. Gut eine Stunde vor Eröffnung stand der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex moderate 0,05 Prozent höher bei 12 566 Punkten. Am Vortag hatte das Börsenbarometer nach zwei Verlusttagen in Folge wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Doch einen Tag vor dem mit Spannung erwarteten US-Leitzinsentscheid zur Wochenmitte dürften viele Investoren nun erst einmal in Wartestellung gehen, sagten Börsianer. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften sich von den vorabendlichen Rekordständen an der Wall Street am Dienstag kaum mitreißen lassen. (Boerse, 19.09.2017 - 08:23) weiterlesen...