MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch mit weiteren Kursgewinnen in den Handel gestartet.

16.08.2017 - 09:59:36

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax setzt Erholung den dritten Tag fort. In den ersten Handelsminuten legte der Dax um 0,70 Prozent auf 12 262,58 Punkte zu. Der Leitindex unternahm so einen neuen Angriff auf den Bereich über 12 200 Punkten, wo er am Vortag noch an Widerständen gescheitert war.

der mittelgroßen Werte stieg um 0,78 Prozent auf 24 983,85 Punkte, während der Technologiewerte-Index TecDax um 0,52 Prozent auf 2268,30 Zähler vorrückte. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand mit knapp 0,8 Prozent im Plus.

KONSOLIDIERUNGSFANTASIE IN DER DEUTSCHEN LUFTFAHRT

Auf Unternehmensseite bleiben die Blicke vor allem auf die Zukunft von Air Berlin gerichtet. Die Aussicht auf eine lukrative Übernahme von Teilen des insolventen Billigfliegers trieb die am Vortag schon angesprungenen Aktien der Lufthansa an der Dax-Spitze nochmals um mehr als 2 Prozent nach oben. Laut Analyst Anand Date von der Deutschen Bank wird es am Markt unterschätzt, dass sich die Kranichlinie durch den Schritt in ihrem Heimatmarkt besser gegen Billigflieger verteidigen kann.

Die Anteilsscheine der Deutschen Post setzten ihre Rally um fast 1 Prozent fort. Dass sie den vierten Gewinntag in Folge verbuchten, wurde am Markt mit einer optimistischen Analystenstimme begründet. Das Analysehaus RBC Capital hatte das Kursziel auf 40 Euro angehoben, womit Analyst Damian Brewer noch 14 Prozent Kurspotenzial sieht. Er traut dem Logistikkonzern zu, stärker zu wachsen als die Konkurrenz.

PFANDBRIEFBANK WEITER IM AUFWIND

Im MDax setzten die Aktien der Deutschen Pfandbriefbank ihre Rally der vergangenen beiden Handelstage um nochmals 2 Prozent fort. Deutsche Euroshop verbuchten dort einen Aufschlag von 1 Prozent. Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop hatte zwar durchwachsene Zahlen abgeliefert. Ein Händler hob jedoch eine zuletzt deutlich unterdurchschnittliche Kursentwicklung hervor, die das Papier zunehmend attraktiver erscheinen lasse.

Ein weiterer deutlicher Gewinner waren die Aktien von Evotec , nachdem das Biotech-Unternehmen die Übernahme des US-Konkurrenten Aptuit abgeschlossen hat und seine Jahresprognosen deutlich nach oben korrigierte. Die Papiere kletterten zuletzt im TecDax um mehr als 3 Prozent. Zwischenzeitlich erreichten sie mit 14,91 Euro ein neues Hoch seit 2001.

SPANNUNG BEI STADA

Außerdem wird es spannend bei Stada wegen der geplanten Übernahme durch die Finanzinvestoren Bain und Cinven. Am heutigen Mittwoch läuft die Annahmefrist für deren nachgebessertes Angebot aus. Bis zuletzt zögerten die Anleger, wie eine knapp 46-prozentige Annahmequote vom Dienstagabend zeigte. Weil 63 Prozent benötigt werden, droht die Übernahme auch im zweiten Anlauf zu platzen. Die Stada-Aktien gaben um ein halbes Prozent nach.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax lässt sich von Wall Street mitziehen. Im Gleichschritt mit den US-Börsen baute der Dax seine Gewinne im Tagesverlauf aus. Mit einem Plus von 0,46 Prozent auf 13 183,53 Punkte ging er auf dem höchsten Stand des Tages aus dem Handel. Eine Attacke auf die schwierige Hürde von 13 200 Punkten, an der er sich seit einem Monat die Zähne ausbeißt, scheiterte damit einmal mehr. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Dienstag vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen letztlich doch noch aus der Deckung gewagt. (Boerse, 12.12.2017 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Leichter Auftrieb vor Notenbanksitzungen. Leicht negative Impulse kamen von der Nachricht eingetrübter Wirtschaftsaussichten deutscher Finanzexperten: So fiel der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Dezember um unerwartet deutliche 1,3 Punkte. FRANKFURT - Vorsichtig optimistisch haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen gezeigt. (Boerse, 12.12.2017 - 14:55) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax kommt nicht vom Fleck. Leicht negative Impulse kamen von der Nachricht verschlechterter Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten: So fiel der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Dezember um unerwartet deutliche 1,3 Punkte. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Dienstag vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen in Deckung gegangen. (Boerse, 12.12.2017 - 12:03) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax rutscht unter 13 100 Punkte. Zuletzt wurde der Leitindex 0,21 Prozent niedriger bei 13 095,71 Punkten notiert. Tags zuvor war er knapp unter der von Charttechnikern als Hürde angesehenen Marke von 13 200 Punkten abgedreht. Dieses obere Ende der Handelsspanne der vergangenen Wochen gilt bei Marktteilnehmern als entscheidende Schwelle auf dem Weg zu einer möglichen Jahresendrally. FRANKFURT - Nach einem stabilen Handelsauftakt ist der Dax am Dienstag etwas ins Minus abgedriftet und hat die Marke von 13 100 Punkten unterschritten. (Boerse, 12.12.2017 - 10:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Verhaltener Handelsstart. Der Dax stieg in den ersten Handelsminuten um 0,01 Prozent auf 13 124,35 Punkte. Tags zuvor war der deutsche Leitindex knapp unter der von Charttechnikern als Hürde angesehenen Marke von 13 200 Punkten nach unten abgedreht. FRANKFURT - Nur wenig verändert mit einem freundlichen Unterton hat sich der deutsche Aktienmarkt am Dienstag zur Eröffnung präsentiert. (Boerse, 12.12.2017 - 09:18) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Etwas stabiler erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 12.12.2017 - 08:19) weiterlesen...