MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax ist am Montag auf Erholungskurs gegangen.

03.07.2017 - 14:37:24

Aktien Frankfurt: Anleger fassen zu Wochenbeginn wieder Mut. Dank guter Wirtschaftsdaten aus Asien stoppte der deutsche Leitindex seine jüngste Talfahrt und gewann bis zum frühen Nachmittag 0,60 Prozent auf 12 399,57 Punkte. In der Vorwoche war er noch um mehr als 400 Punkte oder 3,2 Prozent abgesackt.

ging es um 0,64 Prozent auf 2202,33 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann knapp 1 Prozent.

EURO GIBT WIEDER NACH

Die Manager der japanischen Großindustrie sind dem Tankan-Bericht zufolge dank der guten Exportlage so optimistisch wie seit drei Jahren nicht mehr. Auch in China fiel der vom Wirtschaftsmagazin "Caixin" ermittelte Stimmungsindikator besser aus als gedacht. Die guten Nachrichten aus der japanischen und der chinesischen Industrie hatten am Montag bereits die Börsen in Asien größtenteils ins Plus gehievt und so auch in Europa wieder für gute Laune gesorgt.

Marktanalyst Mike van Dulken vom Handelshaus Accendo Markets sprach von einem soliden Start in die neue Börsenwoche. Nach dem jüngsten Rückschlag im Dax sprächen die gegenwärtigen Konstellationen an den Kapitalmärkten wieder für einen gestiegenen Risikohunger der Anleger. So gab der zuletzt stark gestiegene Euro wieder etwas nach, was die Aktien stark exportorientierter Unternehmen stützte.

LUFTHANSA UND THYSSENKRUPP ZIEHEN AN

An der Dax-Spitze zogen die Aktien des Industrie- und Stahlkonzerns Thyssenkrupp um gut 3 Prozent an. Die mögliche Fusion der Stahlsparte des Unternehmens mit dem europäischen Ableger des indischen Konzerns Tata Steel könnte laut einem Bericht des "Handelsblatts" bereits diesen Sommer besiegelt werden.

Die Papiere der Fluggesellschaft Lufthansa kletterten um rund 2 Prozent nach oben und notieren damit wieder auf dem Niveau von Herbst 2007. Börsianer verwiesen als Antrieb auf einen weiteren positiven Analystenkommentar: Das Frühsommergeschäft laufe gut und die Durchschnittsumsätze seien höher als erwartet, schrieb Andrew Lobbenberg von der britischen Investmentbank HSBC.

VTG SCHNELLEN NACH ÜBERNAHME AUF REKORDHOCH

Unter den Nebenwerten sorgten geplante Unternehmensübernahmen für Kursgewinne. So stiegen die Papiere von Adva Optical um gut 2 Prozent. Der Telekomausrüster will sein Amerika-Geschäft mit dem Kauf des US-Konkurrenten MRV Communications deutlich ausbauen.

Das Hamburger Logistik-Unternehmen VTG schließlich baut mit einem großen Zukauf seine Güterwagenflotte massiv aus und übernimmt die CIT Rail Holdings mit Sitz in Paris. Die VTG-Anteilscheine schnellten um gut 6 Prozent in die Höhe und hatten damit im SDax der gering kapitalisierten Werte die Nase klar vorn. Bei 36,215 Euro erreichten sie ein Rekordhoch.

EURO UNTER 1,14 US-DOLLAR

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,25 Prozent am Freitag auf 0,29 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,06 Prozent auf 140,70 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,24 Prozent auf 162,15 Punkte. Der Euro stand zuletzt bei 1,1370 US-Dollar. Der Dollar kostete damit 0,8795 Euro. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1412 (Donnerstag: 1,1413) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8763 (0,8762) Euro gekostet./la/stb

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt. Zudem warteten die Anleger auf die Bundestagswahl an diesem Wochenende. Der deutsche Leitindex schloss 0,06 Prozent tiefer bei 12 592,35 Punkten. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Plus von 0,59 Prozent. FRANKFURT - Angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts ist dem Dax am Freitag die Kraft ausgegangen. (Boerse, 22.09.2017 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Vorsicht wegen Nordkorea-Konflikt - TecDax trotzt Gesamtmarkt. Zudem warten die Anleger auf die Bundestagswahl an diesem Wochenende. Eine überraschend aufgehellte Unternehmensstimmung in der Eurozone lieferte nur vorübergehend Rückenwind. Der Dax war am Nachmittag mit plus 0,03 Prozent auf 12 604,23 Punkte kaum verändert. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat am Freitag angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts Zurückhaltung das Bild geprägt. (Boerse, 22.09.2017 - 14:48) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Gute Unternehmensstimmung steckt Anleger an. Gestützt auf eine überraschend aufgehellte Unternehmensstimmung in der Eurozone drehte der deutsche Leitindex Dax bis zum Mittag ins Plus. Zudem schienen Investoren sich schon verhalten optimistisch für den Ausgang der Bundestagswahl zu positionieren, sagte ein Händler. Der Dax legte um 0,25 Prozent auf 12 631,77 Punkte zu. Damit zeichnete sich die dritte Gewinnwoche in Folge ab. FRANKFURT - Die Sorgen der Anleger wegen des sich abermals zuspitzenden Nordkorea-Konflikts haben am Freitag im Handelsverlauf ein Stück weit nachgelassen. (Boerse, 22.09.2017 - 12:14) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax stagniert - Nordkorea verunsichert. Im bisherigen Wochenverlauf hat das Börsenbarometer etwas mehr als ein halbes Prozent hinzugewonnen. FRANKFURT - Nach einer recht trägen Woche ist der Dax trat im frühen Handel mit minus 0,04 Prozent auf 12 595,35 Punkte nahezu auf der Stelle. (Boerse, 22.09.2017 - 10:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichte Verluste im Dax - Nordkorea verunsichert. Dies war auch im Handel hierzulande am Freitag zu spüren. Der deutsche Leitindex Dax gab in den ersten Minuten nach dem Börsenstart moderat um 0,11 Prozent auf 12 585,65 Punkte nach. FRANKFURT - Die zunehmenden Spannungen zwischen den USA und Nordkorea sorgen an den Aktienmärkten für neue Verunsicherung. (Boerse, 22.09.2017 - 09:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Im Minus erwartet - Nordkorea-Streit verunsichert. Auch hierzulande dürften Anleger vorsichtiger agieren. Gut eine Stunde vor Eröffnung am Freitag stand der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex mit 0,33 Prozent tiefer bei 12 559 Punkten. Am Vortag noch war das Börsenbarometer gestützt vom Euro mit einem leichten Gewinn aus dem Handel gegangen. Gleichzeitig richten die Investoren ihre Blicke bereits fest auf die Bundestagswahl am Sonntag. FRANKFURT - Die wieder anziehenden Spannungen zwischen den USA und Nordkorea sorgen für neue Verunsicherung an den Aktienmärkten. (Boerse, 22.09.2017 - 08:21) weiterlesen...