@ dpa.de

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Wall Street treibt Dax weiter an - Wahlticker läuft nur nebenher. Erneut eine Große Koalition oder ein "Jamaika"-Bündnis aus Union, FDP und Grünen - das ist wohl am Montag die Frage aller Fragen. Am deutschen Aktienmarkt aber dürfte der Ausgang der Bundestagswahl kaum eine Rolle spielen, glauben Experten. Für sie ist so gut wie ausgemacht, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) weiter für wirtschaftspolitische Stabilität und damit für steigende Kurse sorgen wird - unter welcher Farbkonstellation auch immer. Insofern könnte der hiesige Leitindex Dax weiter das Rekordhoch vom Juni bei gut 12 951 Punkten ins Visier nehmen. FRANKFURT - Zu Beginn der neuen Woche blicken politisch interessierte Anleger voller Spannung nach Berlin. (Boerse, 22.09.2017 - 16:07) weiterlesen...

DAX-FLASH: Nordkoreas Atomdrohungen stimmen Anleger vorsichtig. Der Broker IG taxierte den Index rund zwei Stunden vor dem Start 0,22 Prozent tiefer auf 12 572 Punkte. Nach seiner rasanten Erholung seit Anfang September hatte sich die Marke von 12 600 Punkten in den vergangenen Tagen als zu hohe Hürde erwiesen. FRANKFURT - Erneut aufgeflammten Spannungen rund um Nordkorea dürften den Dax am Freitag zunächst belasten. (Boerse, 22.09.2017 - 07:27) weiterlesen...

WAHL/ANALYSE: Für Sal. Oppenheim ist die Gewinndynamik der Firmen entscheidend. Oppenheim zumindest kurzfristig "kein Aufreger" an den Finanzmärkten. "Der solide Vorsprung der CDU in den Umfragen, die Ähnlichkeit der politischen Linie der beiden großen Parteien sowie die Tatsache, dass von den Bundestagswahlen - im Gegensatz zu den Wahlen in Frankreich - keine ernsthaften Zäsurrisiken ausgehen, sprechen sowohl gegen eine starke Reaktion der Börsen auf die Wahlergebnisse als auch gegen einen starken Anstieg der Nervosität unmittelbar vor der Wahl", schrieb Portfoliomanagerin Jördis Hengelbrock in einer Studie vom Dienstag. FRANKFURT - Die anstehende Bundestagswahl ist aus Sicht des Bankhauses Sal. (Boerse, 19.09.2017 - 17:15) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax fällt auf Tagestief - Anleger behalten Nordkorea-Konflikt im Auge. Der Dax rutschte zwischenzeitlich auf ein Tagestief bei 12 548 Punkten, nachdem er am Vormittag noch erstmals seit Mitte Juli die Marke von 12 600 Punkten überwunden hatte. Zuletzt notierte der Index wieder 0,35 Prozent im Plus bei 12 562,98 Zählern. FRANKFURT - Die weiter schwelenden Spannungen rund um Nordkorea haben die Anleger gegen Montagmittag ein Stück weit verunsichert. (Boerse, 18.09.2017 - 13:15) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax dürfte Kurs auf 12 600 Punkte nehmen. Der Broker IG Markets taxierte den deutschen Leitindex am Montag rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,56 Prozent höher auf 12 589 Punkte. Damit steht der Index erstmals seit Mitte Juli wieder vor dem Sprung über die Marke von 12 600 Punkten. Allein im September hat sich der Dax bereits um fast 4 Prozent erholt. FRANKFURT - Nach zwei starken Wochen dürfte der Dax in der Woche vor der Bundestagswahl zunächst an seinen jüngsten Aufwärtstrend anknüpfen. (Boerse, 18.09.2017 - 07:27) weiterlesen...