MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax hat am Mittwoch nach einem zunächst freundlichen Handelsstart seine Gewinne größtenteils abgegeben.

12.04.2017 - 18:17:40

Aktien Frankfurt Schluss: Dax gibt Gewinne größtenteils ab. Am Ende des Tages reichte es für den deutschen Leitindex nur noch zu einem Plus von 0,13 Prozent auf 12 154,70 Punkten, nachdem es im frühen Handel noch bis auf 12 242,76 Punkte hinauf gegangen war.

ging es um 0,16 Prozent auf 2020,78 Punkte hoch. Von seinen deutlichen Vortagesverlusten erholte sich das Technologie-Barometer damit kaum.

Anleger seien nervös angesichts der Konflikte in Syrien und Nordkorea, so Marktbeobachter. Zunehmende Zweifel an der Einlösung von Donald Trumps Wahlversprechen sowie die nahenden Präsidentschaftswahlen in Frankreich seien weitere Belastungsfaktoren.

AUCH DAIMLER-PLUS SCHMILZT DEUTLICH ZUSAMMEN

Anleger suchten ihr Glück daher eher in vermeintlich sicheren Anlagen wie etwa Anleihen. Zudem blieb die Unterstützung von der Wall Street am Nachmittag aus: Zum europäischen Handelsschluss stand der US-Leitindex Dow Jones Industrial 0,26 Prozent tiefer.

Die Aktien von Daimler standen zum Handelsende nur noch 0,27 Prozent höher, nachdem sie am Vormittag noch um rund 3 Prozent in die Höhe geschnellt waren. Der Autobauer hatte dank guter Mercedes-Verkäufe seinen Quartalsgewinn nahezu verdoppelt. Die Anteile von BMW gewannen 0,92 Prozent. Die Münchener hatten das Tempo beim Absatzwachstum etwas angezogen.

PUMA SCHNELLEN NACH OBEN

Tagessieger im Dax waren die Aktien des KonsumgĂĽterherstellers Henkel mit plus 1,32 Prozent, Schlusslicht die Papiere des Stahl- und Industriekonzerns Thyssenkrupp mit minus 1,89 Prozent.

Im gering kapitalisierten Index SDax schnellten die Puma-Titel um 9,05 Prozent an die Spitze. Der Herzogenauracher Sportartikelhersteller hatte nach einer starken Geschäftsentwicklung im ersten Quartal seine Jahresprognose erhöht.

BVB-AKTIE ERHOLT

Gesprächsthema war zudem die Sprengstoff-Attacke gegen den Mannschaftsbus des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund (BVB) am Dienstagabend. Die Polizei nahm im Zusammenhang damit einen Verdächtigen fest. Die BVB-Papiere machten anfängliche Verluste wett und stiegen zum Handelsende um 1,75 Prozent.

Der EuroStoxx 50 gab um 0,04 Prozent auf 3468,51 Punkte nach. Der CAC 40 in Paris schloss quasi unverändert und der Londoner FTSE 100 moderat tiefer.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,01 Prozent am Vortag auf 0,00 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,07 Prozent auf 142,78 Punkte. Der richtungweisende Bund Future rückte um 0,06 Prozent vor auf 163,30 Punkte. Der Euro stand zuletzt bei 1,0609 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0605 (Dienstag: 1,0616) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9430 (0,9420) Euro./ajx/he

Von Achim JĂĽngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Gewinne - Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab. Er schloss wieder deutlich über der psychologisch wichtigen Marke von 13 000 Punkten. Der Rückzug der FDP von den Verhandlungen mit CDU, CSU und Grünen hatte zum Börsenstart zunächst verunsichert. Doch "politische Börsen haben kurze Beine", zitierte Marktexperte Daniel Saurenz von Feingold Research eine alte Börsenregel und behielt damit recht. FRANKFURT - Ungeachtet der gescheiterten Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition hat der Dax am Montag einen neuen Erholungsversuch gestartet. (Boerse, 20.11.2017 - 18:19) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax schafft es ins Plus - Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab. Der Rückzug der FDP von den Verhandlungen mit CDU, CSU und Grünen sorgte zu Handelsbeginn für Unsicherheit, die aber schnell verflog. Zuletzt stand der Dax denn auch moderat mit 0,29 Prozent im Plus bei 13 031,91 Punkten. Er schwang sich damit wieder knapp über die seit Tagen umkämpfte Marke von 13 000 Punkten. FRANKFURT - Das Scheitern der Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition hat den deutschen Aktienmarkt am Montag nur kurzzeitig belastet. (Boerse, 20.11.2017 - 14:54) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax dreht ins Plus - Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab. Der Dax konnte frühe Verluste wegen der davon ausgehenden Verunsicherung aufholen und stand zuletzt sogar mit 0,19 Prozent im Plus bei 13 018,20 Punkten. Er schwang sich damit wieder knapp über die seit Tagen umkämpfte Marke von 13 000 Punkten. FRANKFURT - Das Scheitern der Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition hat den deutschen Aktienmarkt am Montag nur kurzzeitig belastet. (Boerse, 20.11.2017 - 12:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Ende der Jamaika-Gespräche belastet den Dax. Nach deutlich schwächerem Start gelang es dem Dax aber schon in den ersten Minuten, sein Minus auf 0,21 Prozent und 12 965,96 Punkte zu reduzieren. Er knüpfte damit aber an seine jüngste Schwächeperiode an. Seit seiner Bestmarke bei 13 525 Punkten vor knapp zwei Wochen ist er bereits um mehr als 4 Prozent gefallen. Die 13 000-Punkte-Marke muss der deutsche Leitindex vorerst von unten betrachten. FRANKFURT - Das Scheitern der Jamaika-Verhandlungen hat den deutschen Aktienmarkt am Montag auf Talfahrt gehalten. (Boerse, 20.11.2017 - 10:03) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Jamaika-Aus belastet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 20.11.2017 - 07:33) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax verliert Kampf um 13 000-Punkte-Marke. Eine stärkere Gemeinschaftswährung kann den Export deutscher Produkte in Länder außerhalb des Euroraums erschweren. FRANKFURT - Der Dax ein bedeutender Unsicherheitsfaktor sei, sagte ein Börsianer. (Boerse, 17.11.2017 - 18:13) weiterlesen...