MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Der Dax dürfte mit einem Plus von fast einem halben Prozent in den Handel starten.

19.07.2017 - 08:23:24

Aktien Frankfurt Ausblick: Nach Kursrutsch winkt Stabilisierung

der mittelgroßen Unternehmen stand Stada im Fokus. Die Finanzinvestoren Bain Capital und Cinven haben die neue Angebotsunterlage für die Übernahme des Generikaherstellers vorgelegt. Aktionäre können ab sofort bis zum 16. August ihre Aktien andienen, wie Stada mitteilte. Es ist der zweite Versuch der Finanzinvestoren, Stada zu übernehmen. Wie bereits bekannt, bieten sie insgesamt 66,25 Euro je Aktie. Die Mindestannahmeschwelle liegt bei 63 Prozent. Beim Broker Lang & Schwarz (L&S) stiegen die Stada-Titel vorbörslich um 0,23 Prozent auf 65,25 Euro.

STUDIEN BEWEGEN BRENNTAG UND BIOTEST

Für deutlichere Bewegungen sorgten Analystenkommentare. Die Aktien des Chemikalienhändlers Brenntag gewannen knapp 2 Prozent, nachdem die Commerzbank ihre Verkaufsempfehlung gestrichen hatte. Er sei mit Blick auf den anstehenden Geschäftsbericht zum zweiten Quartal nun nicht mehr so negativ zu den Aktien eingestellt, schrieb Analyst Adrian Pehl. Das Nordamerika-Geschäft dürfte seiner Einschätzung nach wieder in die Gewinnspur gefunden haben. Dies sollte auch bei den Anlegern wieder für mehr Vertrauen sorgen.

Für Biotest-Titel aus dem SDax der gering kapitalisierten Werte ging es indes um rund 1 Prozent bergab. Laut Händlern strich das Investmenthaus Mainfirst seine Kaufempfehlung für die Titel des Biotech-Unternehmens, das von der Übernahme seines langjährigen Plasmalieferanten Cara Plasma in Prag berichtete.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt. Zudem warteten die Anleger auf die Bundestagswahl an diesem Wochenende. Der deutsche Leitindex schloss 0,06 Prozent tiefer bei 12 592,35 Punkten. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Plus von 0,59 Prozent. FRANKFURT - Angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts ist dem Dax am Freitag die Kraft ausgegangen. (Boerse, 22.09.2017 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Vorsicht wegen Nordkorea-Konflikt - TecDax trotzt Gesamtmarkt. Zudem warten die Anleger auf die Bundestagswahl an diesem Wochenende. Eine überraschend aufgehellte Unternehmensstimmung in der Eurozone lieferte nur vorübergehend Rückenwind. Der Dax war am Nachmittag mit plus 0,03 Prozent auf 12 604,23 Punkte kaum verändert. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat am Freitag angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts Zurückhaltung das Bild geprägt. (Boerse, 22.09.2017 - 14:48) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Gute Unternehmensstimmung steckt Anleger an. Gestützt auf eine überraschend aufgehellte Unternehmensstimmung in der Eurozone drehte der deutsche Leitindex Dax bis zum Mittag ins Plus. Zudem schienen Investoren sich schon verhalten optimistisch für den Ausgang der Bundestagswahl zu positionieren, sagte ein Händler. Der Dax legte um 0,25 Prozent auf 12 631,77 Punkte zu. Damit zeichnete sich die dritte Gewinnwoche in Folge ab. FRANKFURT - Die Sorgen der Anleger wegen des sich abermals zuspitzenden Nordkorea-Konflikts haben am Freitag im Handelsverlauf ein Stück weit nachgelassen. (Boerse, 22.09.2017 - 12:14) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax stagniert - Nordkorea verunsichert. Im bisherigen Wochenverlauf hat das Börsenbarometer etwas mehr als ein halbes Prozent hinzugewonnen. FRANKFURT - Nach einer recht trägen Woche ist der Dax trat im frühen Handel mit minus 0,04 Prozent auf 12 595,35 Punkte nahezu auf der Stelle. (Boerse, 22.09.2017 - 10:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichte Verluste im Dax - Nordkorea verunsichert. Dies war auch im Handel hierzulande am Freitag zu spüren. Der deutsche Leitindex Dax gab in den ersten Minuten nach dem Börsenstart moderat um 0,11 Prozent auf 12 585,65 Punkte nach. FRANKFURT - Die zunehmenden Spannungen zwischen den USA und Nordkorea sorgen an den Aktienmärkten für neue Verunsicherung. (Boerse, 22.09.2017 - 09:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Im Minus erwartet - Nordkorea-Streit verunsichert. Auch hierzulande dürften Anleger vorsichtiger agieren. Gut eine Stunde vor Eröffnung am Freitag stand der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex mit 0,33 Prozent tiefer bei 12 559 Punkten. Am Vortag noch war das Börsenbarometer gestützt vom Euro mit einem leichten Gewinn aus dem Handel gegangen. Gleichzeitig richten die Investoren ihre Blicke bereits fest auf die Bundestagswahl am Sonntag. FRANKFURT - Die wieder anziehenden Spannungen zwischen den USA und Nordkorea sorgen für neue Verunsicherung an den Aktienmärkten. (Boerse, 22.09.2017 - 08:21) weiterlesen...