MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Dem Dax winken am Montag moderate Gewinne zum Auftakt.

17.07.2017 - 08:21:24

Aktien Frankfurt Ausblick: Moderate Gewinne dank freundlicher Wall Street. Als Kursstütze dürfte sich die zuletzt freundliche Entwicklung an der Wall Street erweisen. Eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn stand der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex 0,22 Prozent höher bei 12 660 Punkten.

als auch der marktbreite S&P 500 am Freitag neue Rekordstände erreicht. Die asiatischen Börsen zeigten sich zuletzt wenig bewegt. Auch die im zweiten Quartal etwas stärker als erwartet gewachsene chinesische Wirtschaft sorgte nicht für größere Aktienkäufe.

Die Anleger dürften sich zu Wochenbeginn verstärkt der Berichtssaison in den USA widmen, die im weiteren Verlauf der Woche an Schwung gewinnt. Impulse dürfte es jedoch erst am Dienstag geben, wenn unter anderen die Bank of America , Goldman Sachs , der Technologiekonzern IBM und der Konsumgüter- und Pharmaproduzent Johnson & Johnson ihre Quartalszahlen vorlegen.

GEA VORBÖRSLICH UNTER DRUCK NACH PROGNOSESENKUNG

Am deutschen Aktienmarkt stand der Maschinenbauer Gea mit durchwachsenen Quartalszahlen und einer Senkung der Jahresziele im Fokus. Auf der Handelsplattform Tradegate büßten die Titel vorbörslich fast 7 Prozent gegenüber dem Xetra-Schlusskurs vom Freitag ein.

"Es ist das vierte Quartal nacheinander, dass Gea enttäuscht und eine Gewinnwarnung ausgibt", monierte ein Händler. "Das wirft grundsätzliche Fragen über die Unternehmensführung und die Transparenz bei Gea auf." Analyst Firdaus Ibrahim von S&P Equity Research sprach von schwachen Eckdaten für das zweite Quartal, welche die anhaltenden Schwierigkeiten des Unternehmens insbesondere im Geschäft mit der Milchindustrie belegten. Er senkte seine Gewinnschätzungen und wiederholte seine Verkaufsempfehlung für die Aktie.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Schwache Quartalszahlen und Eurostärke belasten. Der Dax büßte belastet von hohen Kursverlusten der Aktien der Deutschen Bank , der Deutschen Börse und von Bayer 0,76 Prozent auf 12 212,04 Punkte ein. Von seinem Rekordhoch bei 12 951 Punkten vor gut fünf Wochen ist das Barometer mittlerweile mehr als 700 Punkte entfernt. FRANKFURT - Der starke Euro sowie überwiegend schwache Quartalsbilanzen haben die Erholung am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag ausgebremst. (Boerse, 27.07.2017 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Starker Euro und schwache Quartalszahlen sorgen für Unmut. Von seinem Rekordhoch bei 12 951 Punkten vor gut fünf Wochen ist das Barometer mittlerweile mehr als 700 Punkte entfernt. FRANKFURT - Die weitere Aufwertung des Euro gab am Nachmittag belastet von hohen Kursverlusten bei den Aktien der Deutschen Bank , der Deutschen Börse und von Bayer um 0,56 Prozent auf 12 236,39 Punkte nach. (Boerse, 27.07.2017 - 14:48) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Im Minus - Starker Euro, Quartalszahlen. Auch die Bilanzvorlagen der deutschen Unternehmen stützten nicht wirklich. Es gebe Licht und Schatten, kommentierten die Experten der LBBW. FRANKFURT - Der weiterhin starke Euro hat dem deutschen Aktienmarkt an dem von der Berichtssaison geprägten Donnerstag den Wind aus den Segeln genommen. (Boerse, 27.07.2017 - 11:50) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Starker Euro belastet - Viele Quartalszahlen. Die Gemeinschaftswährung stieg im asiatischen Handel in der Spitze in Richtung 1,18 US-Dollar. So hoch wurde der Euro seit Anfang 2015 nicht mehr bewertet. Zuletzt kostete sie 1,1724 Dollar. Ein starker Euro kann die Exportchancen deutscher Unternehmen trüben. FRANKFURT - Der starke Euro hat dem deutschen Aktienmarkt an dem von der Berichtssaison geprägten Donnerstag zunächst zugesetzt. (Boerse, 27.07.2017 - 10:24) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Starker Euro dürfte Dax belasten FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 27.07.2017 - 07:40) weiterlesen...

Frankfurt Schluss: Dax vor Fed-Kommentaren weiter erholt. Zudem stützten insgesamt positiv ausgefallene Quartalsberichte, hieß es. Nachdem der Dax am späten Vormittag allerdings noch bis auf 12 341 Zähler geklettert war, ging er letztlich mit einem Plus von 0,33 Prozent auf 12 305,11 Punkte aus dem Handel. Tags zuvor hatte er nach seiner jüngsten Talfahrt bereits ein Plus von knapp einem halben Prozent erzielt. FRANKFURT - Die deutschen Aktienindizes haben sich am Mittwoch vor neuen Aussagen der US-Notenbank anlässlich des Leitzinsentscheids weiter erholt. (Boerse, 26.07.2017 - 18:41) weiterlesen...