Eurostoxx 50, EU0009658145

FRANKFURT - Das Scheitern der Gesundheitsreform des US-Präsidenten Donald Trump dürfte am Montag die Stimmung am deutschen Aktienmarkt beeinträchtigen.

27.03.2017 - 08:21:24

Aktien Frankfurt Ausblick: Trumps gescheiterte Gesundheitsreform belastet. Für neue Impulse könnte am Vormittag das Ifo-Geschäftsklima sorgen.

winkt zu Wochenbeginn ein ähnlich schwacher Auftakt.

ZWEIFEL AN TRUMPS DURCHSETZUNGSFÄHIGKEIT WACHSEN

Schon in der Vorwoche war der Dax zwischenzeitlich um gut 2 Prozent abgerutscht, nachdem die Hoffnungen auf Trumps Steuerreform und Investitionen ebenfalls deutlich an Wirkung verloren hatten. Letztlich hatten die Anleger aber wieder Mut gefasst, der mit der Verweigerung seiner eigenen Partei im Repräsentantenhaus allerdings nicht belohnt wurde. Trumps nächstes Vorhaben dürfte noch schwerer durchzubringen sein, denn bei der Steuerreform müssen noch mehr Interessen unter einen Hut gebracht werden als bei der Gesundheitsreform.

Auch die Börsen in Übersee litten unter den zunehmenden Zweifeln an Trumps politischer Durchsetzungsfähigkeit: Der US-Leitindex Dow Jones Industrial war vor dem Wochenende mit einem moderaten Minus aus dem Handel gegangen und dürfte am Montag weiter nachgeben. Zudem ging es an den asiatischen Aktienmärkten fast durch die Bank nach unten.

ABSTUFUNG BELASTEN EON UND SAP

Die Aktien des Versorgers Eon büßten beim Broker Lang & Schwarz (L&S) vorbörslich anderthalb Prozent ein - hier belastete eine Abstufung der französischen Großbank Societe Generale. Das bestehende Aufwärtspotenzial reiche nicht mehr für eine Kaufempfehlung aus, schrieb Analyst Lüder Schumacher.

Beim Softwarehersteller SAP sorgte ebenfalls eine Studie für Druck: Die Aktien verloren auf L&S über ein Prozent, nachdem die Schweizer Bank UBS ihr Kaufvotum gestrichen hatte.

Dagegen zeigten sich die Titel des Arzneimittelherstellers Stada kaum bewegt davon, dass laut dem "Platow-Brief" eine Entscheidung im Kampf um das Pharmaunternehmen kurz bevorstehen solle. Möglicherweise falle bereits vor der auf Mittwoch verschobenen Bilanz-Pressekonferenz eine Entscheidung, hieß es. Demnach könnten sich beide Bieter-Konsortien mit den Finanzinvestoren Advent und Permira sowie Bain Capital und Cinven zusammenschließen, um die Übernahme gemeinsam zu stemmen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Kleine Gewinnmitnahmen. Negative Vorgaben von den Börsen in Japan und Festland-China sowie der immer noch auf hohem Niveau notierende Eurokurs hätten viele Investoren am Mittwoch zu moderaten Gewinnmitnahmen animiert, sagten Börsianer. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkten haben nach der jüngsten Gewinnserie durchgeatmet. (Boerse, 17.01.2018 - 18:36) weiterlesen...

Aktien Europa: Leichte Gewinnmitnahmen. Negative Vorgaben von der Wall Street sowie den Börsen in Japan und Festland-China sowie der immer noch starke Eurokurs hätten viele Investoren zu Gewinnmitnahmen animiert, hieß es. Am Dienstag war der US-Leitindex Dow Jones zunächst erstmals über 26 000 Punkte geklettert, hatte aber im Minus geschlossen. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas wichtigsten Aktienmärkten haben nach der jüngsten Gewinnserie zur Wochenmitte eine Atempause eingelegt. (Boerse, 17.01.2018 - 11:25) weiterlesen...

Europa Schluss: Börsen retten nur bescheidene Gewinne ins Ziel. Allerdings fielen die Kursaufschläge der wichtigsten Indizes letztlich zumeist bescheiden aus, nachdem die Gewinne an der rekordfreudigen Wall Street deutlich abgeschmolzen waren. In London und Zürich ging es sogar moderat beziehungsweise deutlich bergab. PARIS/LONDON - Der etwas schwächelnde Euro hat Europas Börsenkurse am Dienstag wieder steigen lassen. (Boerse, 16.01.2018 - 19:03) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Indizes retten nur bescheidene Gewinne ins Ziel. Allerdings fielen die Kursaufschläge der wichtigsten Indizes letztlich zumeist bescheiden aus, nachdem die Gewinne an der rekordfreudigen Wall Street deutlich abgeschmolzen waren. In London und Zürich ging es sogar moderat beziehungsweise deutlich bergab. PARIS/LONDON - Der nach Inflationszahlen etwas schwächelnde Euro hat Europas Börsenkurse am Dienstag wieder steigen lassen. (Boerse, 16.01.2018 - 18:45) weiterlesen...

Aktien Europa: Börsen nehmen wieder Fahrt auf - EuroStoxx auf Zweimonatshoch PARIS/LONDON - Gestützt vom leicht nachgebenden Eurokurs stieg am späten Vormittag um 0,60 Prozent auf 3633,33 Punkte und damit auf den höchsten Stand seit November 2017. (Boerse, 16.01.2018 - 11:18) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Anhaltende Euro-Stärke bremst Börsen aus. In Paris verabschiedete sich der CAC 40 0,13 Prozent schwächer bei 5509,69 Zählern. Der britische FTSE 100 verlor 0,12 Prozent auf 7769,14 Punkte. PARIS/LONDON - Die anhaltende Eurostärke drehte nach einem schwachen Vormittagshandel zwischenzeitlich dennoch in die Gewinnzone, trat aber letztlich auf der Stelle: Zum Börsenschluss notierte der Leitindex der Eurozone am Montag 0,02 Prozent im Minus bei 3611,81 Punkten. (Boerse, 15.01.2018 - 18:54) weiterlesen...