MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Anlässlich der französischen Präsidentschaftswahl am Wochenende hat der Dax am Freitag nur wenig verändert eröffnet.

21.04.2017 - 09:39:34

Aktien Frankfurt Eröffnung: Zurückhaltung vor Frankreichs Schicksalswahl. "Vor der Wahl in Frankreich wollen die Anleger keine großen Risiken eingehen. Daher sollte sich im Deutschen Aktienindex die Konsolidierung fortsetzen", glaubt Milan Cutkovic, Marktanalyst von AxiTrader.

gewann 0,18 Prozent auf 2020,92 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es hingegen um 0,17 Prozent abwärts.

SOFTWARE AG NACH ZAHLEN AUF 6-MONATS-HOCH

Aus Branchensicht waren Stahlwerte am Morgen sehr gefragt. Auch europaweit stand der Rohstoffsektor klar an der Spitze. Die Papiere von Thyssenkrupp kletterten an der Dax-Spitze um 1,3 Prozent. Salzgitter-Aktien waren mit einem Plus von 1,8 Prozent bester Wert im MDax. Am Donnerstag hatten die Stahlaktien wegen erneut gefallener Preise für Industrierohstoffe kräftig an Wert eingebüßt.

Unter den Einzelwerten waren die Aktien der Software AG nach der Bekanntgabe aktueller Geschäftszahlen im Anlegerfokus. Im frühen Handel stiegen sie auf den höchsten Stand seit Oktober 2016 und lagen mit einem Gewinn von rund 4,8 Prozent einsam an der TecDax-Spitze. Der Umsatz der Darmstädter sank im ersten Quartal zwar minimal, Experten hatten jedoch mit einem stärkeren Rückgang gerechnet. Das operative Ergebnis fiel um fünf Prozent. Auch hier hatten Analysten ein schwächeres Ergebnis erwartet. Ein Händler lobte die unerwartet robuste Profitabilität des Unternehmens und das Wachstum der Lizenzerlöse mit Integrationssoftware.

BVB-PAPIERE AUF ERHOLUNGSKURS

Für die BVB-Titel ging es um 2,2 Prozent aufwärts, nachdem sie am Vortag wegen des Ausscheidens des Fußball-Bundesligisten aus der Champions League um mehr als 3 Prozent abgesackt waren. Für Aufsehen sorgte dabei die Nachricht, dass die Polizei einen Tatverdächtigen wegen des Sprengstoffanschlags auf den BVB-Mannschaftsbus festgenommen hat. Laut Mitteilung der Bundesanwaltschaft scheint der mutmaßliche Täter auf einen durch den Anschlag verursachten Kursverlust der BVB-Aktie gesetzt zu haben, um dadurch einen Millionengewinn einstreichen zu können.

Die Papiere von Gea notierten 0,1 Prozent im Plus, jene von Beiersdorf 1 Prozent im Minus. Beide Aktien werden am Freitag mit Dividendenabschlägen gehandelt. Der Maschinen- und Anlagenbauer schüttet 0,80 Euro je Aktie aus, der Konsumgüterkonzern zahlt seinen Aktionären 0,70 Euro je Anteil.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Verhaltener Handelsstart. Der Dax stieg in den ersten Handelsminuten um 0,01 Prozent auf 13 124,35 Punkte. Tags zuvor war der deutsche Leitindex knapp unter der von Charttechnikern als Hürde angesehenen Marke von 13 200 Punkten nach unten abgedreht. FRANKFURT - Nur wenig verändert mit einem freundlichen Unterton hat sich der deutsche Aktienmarkt am Dienstag zur Eröffnung präsentiert. (Boerse, 12.12.2017 - 09:18) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Etwas stabiler erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 12.12.2017 - 08:19) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Leichte Erholung erwartet. Freundliche Impulse von der Wall Street dürften den moderat erwarteten Anstieg stützen, auch wenn die zuletzt positiven asiatischen Börsen am Morgen eine Atempause nahmen. FRANKFURT - Nach dem schwächeren Wochenauftakt dürfte es mit dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zur Eröffnung leicht nach oben gehen. (Boerse, 12.12.2017 - 08:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax resigniert vor 13200 Punkten. Nach einem frühen Angriffsversuch auf die schwierige Hürde von 13 200 Punkten verließ den Dax der Schwung. Gebremst vom steigenden Euro, der Exporte erschwert, gab der deutsche Leitindex am Ende um 0,23 Prozent auf 13 123,65 Punkte nach. Auch ein mutmaßlicher Terroranschlag mit Verletzten in New York drückte etwas auf die Stimmung. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben die Anleger am Montag vergeblich auf einen ersehnten Jahresendspurt gewartet. (Boerse, 11.12.2017 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax erstarrt vor Hürde von 13200 Punkten. Nach einem neuerlichen Angriff auf die Charthürde bei 13 200 Punkten ging dem Dax am Morgen einmal mehr der Schwung aus. Dabei wurde er unter anderem vom steigenden Euro ausgebremst. Am Nachmittag lag der deutsche Leitindex bei 13 151,52 Punkten - ein hauchdünnes Minus von 0,02 Prozent. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt warten die Anleger am Montag weiter auf eine Jahresendrally. (Boerse, 11.12.2017 - 15:02) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax schafft es weiterhin nicht über 13200 Punkte. Einem neuerlichen Angriff auf die Charthürde bei 13 200 Punkte ging jedoch am Montagmorgen knapp davor der Schwung aus. Am Mittag betrug das Plus im deutschen Leitindex bei 13 167,24 Punkten nun noch 0,10 Prozent. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hoffen die Anleger weiter auf eine Jahresendrally im Dax . (Boerse, 11.12.2017 - 12:24) weiterlesen...