MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Angesichts frisch erstarkter Hoffnungen auf einen europafreundlichen Wahlausgang in Frankreich dürfte der Dax wird am Donnerstagmorgen mit 0,28 Prozent im Plus erwartet.

04.05.2017 - 08:26:23

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax setzt Rekordjagd fort

erneut zuversichtlicher geworden. Auf der Handelsplattform Tradegate gaben die Papiere vorbörslich dennoch rund 0,7 Prozent gegenüber dem Xetra-Schluss ab; die Papiere hatten erst Ende April ein Rekordhoch bei 133,40 Euro erreicht.

Tempo legte auch Europas größter Sportartikelhersteller Adidas im ersten Quartal vor. Der Umsatz kletterte unter anderem wegen kräftiger Zuwächse in Nordamerika und China um 19 Prozent. Die Hausmarke Adidas, aber auch die Fitnesstochter Reebok wuchsen jeweils zweistellig, was den Papieren auf Tradegate ein vorbörsliches Plus von 0,7 Prozent bescherte. Ihr Rekordhoch bei 187,00 Euro hatten die Aktien ebenfalls im April erreicht.

Die starke Nachfrage im Autogeschäft verhalf dem Halbleiterkonzern Infineon zu deutlichen Umsatz- und Ergebnissteigerungen im Ende März beendeten zweiten Geschäftsquartal. Beim operativen Ergebnis der Unternehmenssparten hatten Analysten aber etwas mehr erwartet, was den Anteilsscheinen auf Tradegate gegenüber dem Xetra-Schluss ein vorbörsliches Minus von 1,2 Prozent einbrockte.

BAYER WEGEN XARELTO-KLAGE IM BLICK

Der Auto- und Motorradbauer BMW verdiente im ersten Quartal auch unter dem Strich deutlich mehr als vor einem Jahr. Nachdem aber bereits im April ein zweistelliges Umsatzplus und ein starker Anstieg beim Vorsteuerergebnis vermeldet wurde, war dies keine große Überraschung mehr. BMW bestätigte zudem seine Jahresziele. Die Aktie legte vorbörslich leicht zu.

Die Aktien von Bayer dürften wegen einer in den USA abgewiesenen Klage zum Blutverdünner Xarelto Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Insgesamt sind mehr als 18 000 Klagen gegen den deutschen Chemie- und Pharmakonzern sowie den US-Konzern Johnson & Johnson anhängig, die Xarelto in Zusammenarbeit entwickelt haben. "Es ist zwar nur die erste von einer Reihe weiterer Klagen gegen das Blockbuster-Produkt Xarelto, sie könnte aber Signalwirkung haben", sagte ein Händler. Zunächst war die Aktie aber unauffällig.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax schließt nach EZB-Entscheid mit Verlusten. Der Leitindex pendelte sich am Ende 0,44 Prozent tiefer ein und schloss bei 13 068,08 Punkten. Immerhin ging er damit erholt von seinem Tief bei knapp über 13 000 Punkten aus dem Handel. Sein Tageshoch von knapp 13 160 Punkten konnte er aber auch nicht verteidigen. FRANKFURT - Der Dax ist am Donnerstag nach dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) etwas leichter aus dem Handel gegangen. (Boerse, 14.12.2017 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax reduziert Minus nach EZB-Aussagen. Der Dax reduzierte seinen Verlust etwas und notierte zuletzt 0,36 Prozent tiefer bei 13 079,03 Punkten. Als Grund für die Verluste wurde unter anderem der über die Marke von 1,18 US-Dollar gestiegene Eurokurs genannt. Börsenkenner Jochen Stanzl von CMC Markets sieht den Leitindex weiterhin in einer neutralen Spanne zwischen 12 950 und 13 200 Punkten konsolidieren. FRANKFURT - Die jüngsten Erwägungen der Europäischen Zentralbank (EZB) haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag weitgehend kalt gelassen. (Boerse, 14.12.2017 - 15:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax weitet Verlust aus - Warten auf EZB. Der nach der US-Notenbanksitzung wieder über die Marke von 1,18 US-Dollar gestiegene Eurokurs habe die Kurse belastet, hieß es aus dem Handel. Nun warten die Investoren auf mögliche Impulse der Europäischen Zentralbank (EZB), die am frühen Nachmittag ihre Beschlüsse bekanntgeben und erläutern wird. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine zunächst leichten Einbußen am späten Vormittag ausgeweitet. (Boerse, 14.12.2017 - 12:01) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichte Einbußen nach Fed-Entscheid und Euro-Anstieg. Als leicht belastend wurden die zurückhaltenden Anmerkungen der US-Notenbank zur weiterhin niedrig erwarteten Inflation gewertet. Negative Vorgaben kamen zudem von den asiatischen Börsen. FRANKFURT - Der anziehende Eurokurs nach der US-Zinserhöhung hat bei den Anlegern am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag für Zurückhaltung gesorgt. (Boerse, 14.12.2017 - 10:07) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Leichter erwartet - Fed enttäuscht Anleger etwas FRANKFURT - Nach dem US-Zinsentscheid am Vorabend und vor der EZB-Sitzung an diesem Donnerstag dürfte der Dax zeichnete sich ein ähnliches Minus ab. (Boerse, 14.12.2017 - 08:16) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Kein Auftrieb durch US-Notenbank FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 14.12.2017 - 07:30) weiterlesen...