MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt sind die Blicke am Freitag nach unten gerichtet.

18.08.2017 - 12:08:43

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax weiter im Rückwärtsgang nach Vortagsverlusten. Der Dax knüpfte zu Wochenschluss an seine Verluste vom Donnerstag an und fiel in den ersten Handelsminuten um gut 1 Prozent auf 12 085,76 Punkte. Neben der Terrorangst nach dem Anschlag in Barcelona wirkte sich dabei auch die Unsicherheit um die Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump belastend aus.

daraufhin am Vorabend den größten Tagesverlust seit drei Monaten erlitten.

WOCHENGEWINN IN SICHT

Die dreitägige Erholungsrally, die den Dax am Mittwoch noch an die 12 300 Punkte herangeführt hatte, liegt mit dem nun zweiten Verlusttag vorerst wieder bei den Akten. Dank der Kursgewinne zu Wochenbeginn steuert der Leitindex im Wochenverlauf aber immer noch auf einen Aufschlag von fast 1 Prozent zu.

Mit dem Dax begaben sich am Freitag auch seine Indexkollegen auf Talfahrt. Für den MDax der mittelgroßen deutschen Werte ging es um 0,61 Prozent auf 24 747,77 Punkte bergab, und der Technologiewerte-Index TecDax büßte sogar 0,96 Prozent auf 2248,48 Zähler ein. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um rund 1 Prozent nach.

REISEBRANCHE LEIDET UNTER TERRORANGST

Unternehmensmeldungen blieben am Freitag rar. Der Terroranschlag hinterließ europaweit vor allem in der Reise- und Freizeitbranche seine Spuren - unter anderem bei Fluggesellschaften, sodass die Lufthansa-Aktien im Dax um 0,85 Prozent nachgaben. "Barcelona ist eines der beliebtesten Reiseziele Europas", sagte ein Händler. Mit Anschlägen in stark besuchten Touristenzentren versuchten die Attentäter gezielt, für Schrecken zu sorgen.

Nach unten ging es außerdem im europaweiten Finanzsektor. Die Aktie der Deutschen Bank zum Beispiel fiel um fast 1 Prozent. Händler verwiesen darauf, dass der Sektor in einem unsicheren Marktumfeld besonders leide. Auch sorge man sich vermehrt um das Versprechen von Trump, in den USA für gelockerte Finanzmarktregeln zu sorgen.

Stada KLETTERN IM MDAX

Ansonsten zog die Stada-Aktie wegen des Übernahmeangebots der Finanzinvestoren Bain und Cinven weiter die Aufmerksamkeit auf sich. Eine Kreise-Meldung, wonach Großaktionär Paul Singer vor dem Fristablauf seine Zustimmung signalisiert haben soll, trieb die Aktien an der Max-Spitze um mehr als 5 Prozent nach oben. Sie kletterten mit 67,50 Euro sogar über den Angebotspreis von 66,25 Euro. Laut Händlern bekommen Spekulanten, die zuvor auf fallende Kurse gesetzt hatten, mittlerweile kalte Füße. Sie müssten sich nun eindecken, hieß es.

Am MDax-Ende dagegen lagen die Bilfinger -Aktien mit Abgaben von fast 2 Prozent. Ein Händler verwies angesichts der Abwärtstendenz darauf, dass die Aktie einer der Börsenlieblinge in der Trump-Rally gewesen sei. Neuerdings litten sie daher nun unter den Zweifeln an den vom US-Präsidenten versprochenen milliardenschweren Infrastrukturprojekten. Ähnlich begründeten Börsianer auch Abgaben im Stahlsektor: Thyssenkrupp waren daraufhin mit Abgaben von 1,72 Prozent der zuletzt schwächste Dax-Wert.

VTG UND BERTRANDT UNTER DRUCK

Unter den Kleinwerten im SDax begaben sich VTG mit fast 5 Prozent auf Talfahrt, nachdem der Waggonvermieter und Logistikdienstleister mit seiner angepassten Gewinnprognose enttäuschte. Auch Bertrandt-Aktien sanken dort um etwas mehr als 4 Prozent. Am Markt wurde dies mit einer gestrichenen Kaufempfehlung von Warburg Research begründet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck. Dabei war der Auslöser eine durchaus erfreuliche Nachricht, denn im November war die Verbraucherstimmung in der Eurozone auf den höchsten Wert seit fast 17 Jahren gestiegen. FRANKFURT - Der wieder deutlich gestiegene Eurokurs hat am Mittwoch eine weitere Erholung im Dax durchkreuzt. (Boerse, 22.11.2017 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax geht nach Erholung erst einmal die Luft aus. Der Leitindex Dax war am Mittwochnachmittag mit einem Minus von 0,13 Prozent auf 13 150,28 Punkte nur wenig verändert. Grundsätzlich habe sich das Bild wieder etwas aufgehellt, doch "müssen Anleger im Zweifelsfall etwas Geduld mitbringen", sagte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. Womöglich werde der Dax zunächst etwas verschnaufen und Kraft sammeln. FRANKFURT - Nach der Erholung seit dem Wochenstart haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte erst einmal zurückgehalten. (Boerse, 22.11.2017 - 15:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax unterbricht Erholungskurs - Anleger warten ab. Nach einem verhaltenen Start versank der deutsche Leitindex bis zum Mittag noch etwas tiefer in der Verlustzone. Zuletzt betrug das Minus 0,33 Prozent auf 13 124,09 Punkte. Während die Wall Street wieder ansprang und neuerliche Rekorde verbuchte, sei im wichtigsten deutschen Börsenbarometer zunächst einmal Abwarten angesagt, kommentierte Marktanalyst Milan Cutkovic von Axitrader. Er sieht die politischen Risiken nach dem Jamaika-Aus weiterhin als Bremsfaktor. FRANKFURT - Der Dax hat am Mittwoch seinen jüngsten Erholungskurs vorerst abgebrochen. (Boerse, 22.11.2017 - 11:52) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax legt Pause ein - Leichtes Minus. Unbeeindruckt auch von den neuerlichen Rekorden an der Wall Street gab der deutsche Leitindex im frühen Handel 0,14 Prozent auf 13 149,31 Punkte nach. FRANKFURT - Nach seiner jüngsten Erholung hat der Dax am Mittwochmorgen zunächst eine Pause eingelegt. (Boerse, 22.11.2017 - 10:07) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax moderat im Plus - Impulse fehlen. Neuerliche Rekorde an der Wall Street konnten nicht für den richtigen Schwung sorgen und weitere Impulse fehlten. Der deutsche Leitindex stieg im frühen Handel um 0,13 Prozent auf 13 184,01 Punkte. FRANKFURT - Nach seiner jüngsten Erholung hat der Dax am Mittwochmorgen zunächst das Tempo gedrosselt und moderat zugelegt. (Boerse, 22.11.2017 - 09:45) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Kaum große Sprünge nach jüngster Erholung. Nach seiner Erholung seit Wochenbeginn wird das wichtigste deutsche Börsenbarometer zunächst stabil erwartet. Der Broker IG taxierte den Dax wird ebenfalls nahezu unverändert erwartet. FRANKFURT - Der Dax dürfte zum Handelsauftakt am Mittwoch zunächst keine größeren Sprünge machen. (Boerse, 22.11.2017 - 08:18) weiterlesen...