MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben sich die Anleger zur Wochenmitte fürs Abwarten entschieden.

30.11.2016 - 18:18:24

Frankfurt Schluss: Dax rettet kleines Plus ins Ziel. Der Dax büßte bis zum Handelsschluss am Mittwoch einen Großteil seiner zwischenzeitlichen Gewinne wieder ein und ging 0,19 Prozent höher bei 10 640,30 Punkten aus dem Handel. Auf Monatssicht ergibt sich trotz der Turbulenzen rund um die US-Präsidentschaftswahl im November lediglich ein Minus von 0,23 Prozent.

der mittelgroßen Werte bewegte sich am Mittwoch mit plus 0,06 Prozent auf 20 876,52 Punkte kaum vom Fleck. Für den Techwerte-Index TecDax ging es um 0,19 Prozent auf 1717,12 Punkte aufwärts.

Zur Wochenmitte sorgte zwar die Neuauflage der Fusionsverhandlungen zwischen Linde und Praxair für etwas gute Laune. Allerdings hielten sich die Anleger vor dem Verfassungsreferendum am Wochenende in Italien mit Engagements zurück. Es droht eine neue Eurokrise, da Regierungschef Matteo Renzi für den Fall einer Niederlage seinen Rücktritt angekündigt hat.

LINDE SCHNELLEN NACH OBEN

Die Anleger blickten zudem auf das Treffen der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) in Wien. Das Öl-Kartell beschloss am Nachmittag, eine im Grundsatz bereits getroffene Einigung über geringere Fördermengen nun konkret umzusetzen. Bereits zuvor haben die Ölpreise kräftig angezogen, was auch die Stimmung der Anleger etwas gehoben hatte.

Unter den Einzelwerten ragten Linde-Papiere mit einem Kurssprung von 4,73 Prozent auf das höchste Niveau seit einem Jahr klar heraus. Der Industriegase-Hersteller und Anlagenbauer hatte am Dienstagabend mitgeteilt, einen überarbeiteten Fusionsvorschlag von Praxair erhalten zu haben. Erste Gespräche waren im September gescheitert. Nun hoffen die Anleger erneut auf das Entstehen eines Weltmarktführers für Industriegase.

LUFTHANSA AM DAX-ENDE

Für Lufthansa-Papiere ging es dagegen am Dax-Ende um 1,61 Prozent abwärts, denn die Pilotenstreiks bei der Kranich-Linie gehen weiter.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss mit 0,43 Prozent im Plus bei 3051,61 Punkten. Auch der CAC-40-Index in Paris und der Londoner FTSE 100 legten zu. Der Dow Jones Industrial ging wieder auf Rekordjagd und lag zuletzt moderat im Plus.

EURO GIBT NACH

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,00 Prozent am Vortag auf 0,01 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,04 Prozent auf 142,37 Punkte. Der richtungweisende Euro-Bund-Future büßte 0,60 Prozent auf 160,94 Punkte ein. Der Euro-Kurs gab nach und lag zuletzt bei 1,0578 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0635 (Dienstag: 1,0576) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9403 (0,9455) Euro./la/tos

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Moderates Dax-Plus vor Frankreichs Schicksalswahl. Der Leitindex schloss 0,18 Prozent höher auf 12 048,57 Punkten. Auf Wochensicht bedeutet dies ein Minus von einem halben Prozent. FRANKFURT - Vor der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl hat der Dax am Freitag moderat zugelegt. (Boerse, 21.04.2017 - 18:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Anleger agieren vorsichtig vor Frankreichs Schicksalswahl. "Jegliche Positionierung vor dem Wochenende stellt vor dem Hintergrund der anstehenden ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl für die kurzfristig orientierten Trader ein unkalkulierbares Risiko dar", sagte Börsenexperte Jochen Stanzl von CMC Markets. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt herrscht vor der französischen Präsidentschaftswahl Zurückhaltung. (Boerse, 21.04.2017 - 14:43) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Zurückhaltung vor Frankreichs Schicksalswahl. "Vor der Wahl in Frankreich wollen die Anleger keine großen Risiken eingehen. Daher sollte sich im Deutschen Aktienindex die Konsolidierung fortsetzen", glaubt Milan Cutkovic, Marktanalyst von AxiTrader. FRANKFURT - Die französische Präsidentschaftswahl am Wochenende hat den Dax am Freitag weitgehend gelähmt. (Boerse, 21.04.2017 - 11:48) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Zurückhaltung vor Frankreichs Schicksalswahl. "Vor der Wahl in Frankreich wollen die Anleger keine großen Risiken eingehen. Daher sollte sich im Deutschen Aktienindex die Konsolidierung fortsetzen", glaubt Milan Cutkovic, Marktanalyst von AxiTrader. FRANKFURT - Anlässlich der französischen Präsidentschaftswahl am Wochenende hat der Dax am Freitag nur wenig verändert eröffnet. (Boerse, 21.04.2017 - 09:39) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Zurückhaltung vor Frankreichs Schicksalswahl. Die Anleger dürften sich vor der am Wochenende anstehenden ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl mit neuen Käufen zurückhalten. Sie gilt als Schicksalswahl für das Land aber auch für Europa. Der am Vortag starke Pariser Leitindex CAC-40 habe Zuversicht signalisiert, dass es der sozialliberale Kandidat Emmanuel Macron in die Entscheidung gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen schaffe, sagte ein Börsianer. FRANKFURT - Nur wenig verändert dürfte der deutsche Aktienmarkt am Freitag eröffnen. (Boerse, 21.04.2017 - 08:17) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Stabil erwartet vor Frankreich-Wahl FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 21.04.2017 - 07:35) weiterlesen...