MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt agieren die Anleger wieder vorsichtiger.

17.11.2016 - 10:17:25

Frankfurt Eröffnung: Anleger agieren wieder zurückhaltender. Der Dax knüpfte am Donnerstag im frühen Handel an seinen Rücksetzer vom Vortag an und stand zuletzt um 0,13 Prozent tiefer bei 10 649,93 Punkten. Nach dem kurzen Schub durch die überraschende Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten mache sich in den Börsensälen wieder Zurückhaltung breit, schrieben die Experten der Postbank in einem Kommentar am Morgen.

am Vorabend seine mehrtägige Trump-Rally vorerst beendet hatte. Immerhin auf positives Terrain stieß der breitere deutsche Markt im frühen Handel vor. Im Mittelwerteindex MDax stand zuletzt ein Plus von 0,12 Prozent auf 20 487,33 Punkte zu Buche, und für den am Vortag bereits stark erholten Technologiewerteindex TecDax ging es um 0,12 Prozent auf 1719,35 Punkte weiter bergauf. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,12 Prozent auf 3022,65 Punkte nach.

NOTENBANKER UND HENKEL IM BLICK

Im Tagesverlauf richten sich die Blicke nun auf zahlreiche Konjunkturdaten, darunter die Verbraucherpreise aus Europa und den USA. Das Hauptaugenmerk wird aber auf der Rede der Vorsitzenden der US-Notenbank, Janet Yellen, vor dem gemeinsamen Ausschuss von Senat und Repräsentantenhaus liegen. Börsianer gehen davon aus, dass Yellen hierbei den vom Markt für Dezember erwarteten Zinsschritt vorbereiten wird.

Auf Unternehmensseite gerieten Henkel -Aktien nach der Vorstellung der neuen Wachstumspläne unter Druck und gehörten mit mehr als eineinhalb Prozent Kursverlust zu den Dax-Schlusslichtern. Ein Händler sagte, vor allem das neue Ziel für den Gewinn je Vorzugsaktie sei etwas unter den Erwartungen ausgefallen. Commerzbank -Analyst Andreas Riemann sieht indes in der Zukunft durchaus Spielraum für höhere Gewinnziele.

VONOVIA GEHT IN FÜHRUNG

Gemieden wurden im frühen Handel insbesondere die Infineon-Aktien : Sie rutschten zeitweise mit mehr als 3 Prozent Kursabschlag auf den letzten Dax-Platz ab. Hier belasteten Händlern zufolge etwas vorsichtigere Aussagen des Chipherstellers auf einer Unternehmenskonferenz in Barcelona zu seinem Autosegment.

Die Führungsposition im Leitindex übernahmen Vonovia-Aktien - sie legten im Gleichklang mit den europaweit etwas festeren Immobilienwerten um mehr als ein halbes Prozent zu. Der größte deutsche Immobilienkonzern beginnt nun mit der im September angekündigte Milliardenübernahme des Konkurrenten Conwert. Die Aktionäre des österreichischen Unternehmens, das vor allem in Deutschland Wohnungen besitzt, können ab Freitag bis zum 19. Dezember ihre Anteile anbieten.

NACHZÜGLER DER BERICHTSSAISON

In Bewegung gerieten zudem die Kurse einiger Nachzügler der Berichtssaison. Die im Kleinwerteindex gelisteten Papiere der Immobiliengesellschaft Ado Properties verbilligten sich nach der Zahlenvorlage um rund ein halbes Prozent. Der Online-Händler für Heimtierbedarf Zooplus erfreute die Anleger mit einem laut Börsianern überraschend starken Gewinn - die Papiere verteuerten sich um knapp 1 Prozent. Anteile am Autovermieter Sixt stiegen nach der Zahlenvorlage moderat.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Eurokurs bringt Dax wieder unter Druck. Dabei war der Auslöser eine durchaus erfreuliche Nachricht, denn im November war die Verbraucherstimmung in der Eurozone auf den höchsten Wert seit fast 17 Jahren gestiegen. FRANKFURT - Der wieder deutlich gestiegene Eurokurs hat am Mittwoch eine weitere Erholung im Dax durchkreuzt. (Boerse, 22.11.2017 - 17:49) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax geht nach Erholung erst einmal die Luft aus. Der Leitindex Dax war am Mittwochnachmittag mit einem Minus von 0,13 Prozent auf 13 150,28 Punkte nur wenig verändert. Grundsätzlich habe sich das Bild wieder etwas aufgehellt, doch "müssen Anleger im Zweifelsfall etwas Geduld mitbringen", sagte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. Womöglich werde der Dax zunächst etwas verschnaufen und Kraft sammeln. FRANKFURT - Nach der Erholung seit dem Wochenstart haben sich die Anleger am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte erst einmal zurückgehalten. (Boerse, 22.11.2017 - 15:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax unterbricht Erholungskurs - Anleger warten ab. Nach einem verhaltenen Start versank der deutsche Leitindex bis zum Mittag noch etwas tiefer in der Verlustzone. Zuletzt betrug das Minus 0,33 Prozent auf 13 124,09 Punkte. Während die Wall Street wieder ansprang und neuerliche Rekorde verbuchte, sei im wichtigsten deutschen Börsenbarometer zunächst einmal Abwarten angesagt, kommentierte Marktanalyst Milan Cutkovic von Axitrader. Er sieht die politischen Risiken nach dem Jamaika-Aus weiterhin als Bremsfaktor. FRANKFURT - Der Dax hat am Mittwoch seinen jüngsten Erholungskurs vorerst abgebrochen. (Boerse, 22.11.2017 - 11:52) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax legt Pause ein - Leichtes Minus. Unbeeindruckt auch von den neuerlichen Rekorden an der Wall Street gab der deutsche Leitindex im frühen Handel 0,14 Prozent auf 13 149,31 Punkte nach. FRANKFURT - Nach seiner jüngsten Erholung hat der Dax am Mittwochmorgen zunächst eine Pause eingelegt. (Boerse, 22.11.2017 - 10:07) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax moderat im Plus - Impulse fehlen. Neuerliche Rekorde an der Wall Street konnten nicht für den richtigen Schwung sorgen und weitere Impulse fehlten. Der deutsche Leitindex stieg im frühen Handel um 0,13 Prozent auf 13 184,01 Punkte. FRANKFURT - Nach seiner jüngsten Erholung hat der Dax am Mittwochmorgen zunächst das Tempo gedrosselt und moderat zugelegt. (Boerse, 22.11.2017 - 09:45) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Kaum große Sprünge nach jüngster Erholung. Nach seiner Erholung seit Wochenbeginn wird das wichtigste deutsche Börsenbarometer zunächst stabil erwartet. Der Broker IG taxierte den Dax wird ebenfalls nahezu unverändert erwartet. FRANKFURT - Der Dax dürfte zum Handelsauftakt am Mittwoch zunächst keine größeren Sprünge machen. (Boerse, 22.11.2017 - 08:18) weiterlesen...