Ceradyne, Auftrag

Die US-Armee hat der Firma Ceradyne Inc., einer Tochtergesellschaft von 3M, zwei Aufträge für Gefechtshelme der nächsten Generation sowie hartballistische Einschübe aus Keramik für den Körperschutz erteilt.

22.11.2016 - 08:30:52

Neue Gefechtshelme und ballistischer Körperschutz für US-Soldaten. Diese wurden im Rahmen des Soldier Protection System (SPS) für das integrierte Kopfschutzsystem (Integrated Head Protection System, IHPS) sowie für den Körperschutz (Vital Torso Protection, VTP - Enhanced Small Arms Protective Inserts, ESAPI) ausgeschrieben.

Wien (pts011/22.11.2016/08:30) - Die US-Armee hat der Firma Ceradyne Inc., einer Tochtergesellschaft von 3M, zwei Aufträge für Gefechtshelme der nächsten Generation sowie hartballistische Einschübe aus Keramik für den Körperschutz erteilt. Diese wurden im Rahmen des Soldier Protection System (SPS) für das integrierte Kopfschutzsystem (Integrated Head Protection System, IHPS) sowie für den Körperschutz (Vital Torso Protection, VTP - Enhanced Small Arms Protective Inserts, ESAPI) ausgeschrieben.

Mit dem Programm IHPS soll den Einsatzkräften ein innovativer ballistischer Schutzhelm zur Verfügung gestellt werden. Dieser wiegt nicht nur weniger, sondern bietet auch passiven Gehörschutz und besseren Schutz vor stumpfen Schlägen. Das Helmsystem umfasst zahlreiche Zubehörteile wie Kinnschutz, Halterung für Nachtsichtgeräte, seitliche Rails und einen modularen ballistischen Aufsatz. Der Auftrag, der Ceradyne für die Lieferung von mehr als 5.300 IHPS-Helmsystemen erteilt wurde, hat einen Gesamtwert von über sieben Millionen US-Dollar. Der Produktionsstart ist für 2017 vorgesehen.

Auftrag in Höhe von 70 Millionen US-Dollar

Das Programm VTP sieht eine Ausstattung mit leichteren Einlagen für Schutzwesten vor. Im Rahmen des 36 Millionen Dollar umfassenden Auftrags sollen ab 2017 mehr als 30.000 ESAPI-Platten produziert werden. Rechnet man einen bereits zuvor erteilten Auftrag in Höhe von 34 Millionen US-Dollar hinzu, ergibt sich damit für den Körperschutz ein Auftragswert in Höhe von insgesamt 70 Millionen US-Dollar.

3M erfüllt strenge Anforderungen der US-Armee

"Wir fühlen uns durch den Zuschlag für diese Aufträge geehrt", sagte Cheryl Ingstad, Business Manager Advanced Ceramics Platform Defense bei 3M. "Das SPS-Programm stellt aktuell das Optimum an Leichtgewicht-Technologie dar. Bereits bei der Entwicklung haben wir uns darauf konzentriert, die strengen Anforderungen der US-Armee zu erfüllen. Das Gleiche gilt nun auch für die Initiallieferung. 3M verfügt über langjährige Erfahrungen und ein fundiertes Know-how auf dem Gebiet innovativer leichtgewichtiger Werkstoffe. Zudem haben wir eine langjährig bewährte Großserienproduktionsqualität nachgewiesen und heben uns somit deutlich von anderen ab."

Ceradyne seit 2014 Partner der US-Armee

Das SPS-System tritt an die Stelle der persönlichen Schutzausrüstung (PSA), die aktuell bei der US-Armee verwendet wird. Es bietet nicht nur Schutz vor gängigen Gefahren, sondern entlastet die Soldaten auch in puncto Gewicht. Beide Programme, IHPS und VTP, wurden als Forschungs- und Entwicklungsprogramme mit mehreren Firmen gestartet. Ceradyne hat die Armee und das Marine Corps der Vereinigten Staaten bereits seit 2014 mit über 120.000 Gefechtshelmen des Typs Enhanced Combat Helmet (ECH) beliefert. Der ECH bietet von allen Helmen, die bei den US-Streitkräften im Einsatz sind, den höchsten Schutz. Er schützt sogar vor Gefahren durch definierte Langwaffen. Bisher hat das Unternehmen den Streitkräften zudem zwei Millionen hartballistische Körperschutzeinschübe geliefert.

Weitere Informationen unter: http://www.3M.de/behoerden

3M ist eine Marke der 3M Company.

(Ende)

Aussender: Schuschnigg Communications e.U. Ansprechpartner: Moritz Schuschnigg Tel.: +43 664 10 55 845 E-Mail: office@schuschnigg.com Website: www.schuschnigg.com

Wien (pts011/22.11.2016/08:30)

@ pressetext.de