Wander-und Skischaukel 2020, Wurzeralm

"Das starke Bekenntnis der politisch Verantwortlichen im Land Oberösterreich zur Verbindung der beiden Wander- und Skigebiete Wurzeralm und Hinterstoder ist ein klarer Etappensieg für die ökologische und ökonomische Zukunft der Urlaubsregion Pyhrn-Priel.

31.03.2017 - 10:01:04

Etappensieg! Starke Basis für die Wander- und Skischaukel gelegt. Unser jahrelanges Bestreben um Fortschritt der gelebten Verantwortung gegenüber der Bevölkerung, die großteils vom Tourismus lebt, wurde belohnt! Das jüngst veröffentlichte Gutachten hierzu stellt lediglich eine rechtliche Momentaufnahme dar und ist nicht in Stein gemeißelt", zeigt sich DI Thomas Scholl, Tourismusdirektor der Urlaubsregion Pyhrn-Priel, bestärkt, sich weiter für die Entwicklung der Region einzusetzen.

Windischgarsten (pts013/31.03.2017/09:59) - "Das starke Bekenntnis der politisch Verantwortlichen im Land Oberösterreich zur Verbindung der beiden Wander- und Skigebiete Wurzeralm und Hinterstoder ist ein klarer Etappensieg für die ökologische und ökonomische Zukunft der Urlaubsregion Pyhrn-Priel. Unser jahrelanges Bestreben um Fortschritt der gelebten Verantwortung gegenüber der Bevölkerung, die großteils vom Tourismus lebt, wurde belohnt! Das jüngst veröffentlichte Gutachten hierzu stellt lediglich eine rechtliche Momentaufnahme dar und ist nicht in Stein gemeißelt" , zeigt sich DI Thomas Scholl , Tourismusdirektor der Urlaubsregion Pyhrn-Priel , bestärkt, sich weiter für die Entwicklung der Region einzusetzen.

Die Landespolitik spricht sich deutlich für ein zukunftsorientiertes Projekt zur Sicherung und Steigerung der Lebensqualität in der Pyhrn-Priel Region aus. So werden Arbeitsplätzen geschaffen , Investitionen in sekundären Wirtschaftszweigen zur Belebung der Wirtschaft getätigt und führt letztlich zur generellen Weiterentwicklung der gesamten Region Pyhrn-Priel .

Für die Bevölkerung bedeutet der erreichte Etappensieg ein Mehr an Infrastruktur , umfassende Freizeitangebote und ein breites kulturelles Angebot , aber auch den wirtschaftlichen und sozialpolitischen Fortbestand des Liebgewonnenen.

"Aus allen Landesteilen Oberösterreichs wächst die Unterstützung täglich für die Wander- und Skischaukel Pyhrn-Priel 2020. Menschen wie Du und ich, BürgermeisterInnen aus allen Landesteilen, aber auch Unternehmerpersönlichkeiten sagen 'Ja' zur Weiterentwicklung und Verbindung von Wurzeralm und Hinterstoder und geben damit der Oberösterreichischen Landesregierung ein klares Signal!" , so der Obmann des Tourismusverbandes DI Herbert Gösweiner . Und weiter: "Wir freuen uns, dass nun Wurzeralm und Hinterstoder als Erstes im Gleichklang erweitert und modernisiert werden und dadurch eine optimale Basis für weitere Schritte geschaffen werden. Diese frohe Botschaft aus Linz bestärkt uns auf unserem Weg, den jahrzehntelangen Stillstand endlich zu beenden!"

Die kommenden Monate werden geprägt sein von massiver Unterstützung aus weiten Teilen der Bevölkerung im ganzen Bundesland Oberösterreich , die der Politik durch mehr als 6.000 Unterstützungserklärungen (Stand 31. März 2017) ein starkes Signal für den Ausbau der Wurzeralm und Hinterstoder gegeben hat!

"Daher ersuchen wir schon heute alle OberösterreicherInnen um weitere so sehr intensive Mithilfe, denn gemeinsam sind wir stärker! Heute freuen wir uns über einen Etappensieg, morgen geht's weiter, denn Stillstand ist Rückschritt!" , richtet sich DI Herbert Gösweiner an die Bevölkerung.

Der Tourismusdirektor der Urlaubsregion Pyhrn-Priel, DI Thomas Scholl sieht die gelebte Verantwortung aller Entscheidungsträger als das unumstößliche Gut gegenüber nachkommender Generation für ein "ökologisches und ökonomisches Morgen ohne Abwanderung und verwaister Gemeinden, denn nur dort wo Menschen eine Zukunft haben, bleibt das Schöne bestehen. Der Grundstein ist gelegt - das massive Fundament steht!"

(Ende)

Aussender: danberg&danberg. Ansprechpartner: Stefan Ratzenberger & Daniel Millonig Tel.: +43 1 577 22 05 E-Mail: office@danberg-danberg.com Website: www.danberg-danberg.com

Windischgarsten (pts013/31.03.2017/09:59)

@ pressetext.de