WIG-30, PL9999999375

BUDAPEST / WARSCHAU / PRAG / MOSKAU - Osteuropas wichtigste Börsen haben am Dienstag überwiegend Kursaufschläge verbucht.

24.01.2017 - 18:14:24

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Budapest schwächer. Marktteilnehmer verwiesen auf das insgesamt leicht positive Umfeld an den europäischen Leitbörsen und die freundliche Tendenz an der Wall Street.

In Moskau stieg der russische RTS-Interfax-Index um 1,56 Prozent auf 1155,38 Punkte.

In Warschau legte der Wig-30-Index um 1,15 Prozent auf 2340,13 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig gewann 1,05 Prozent auf 53 988,51 Punkte. Klar nach oben ging es vor allem für Werte aus dem Finanzbereich. Bei der MBank gab es ein deutliches Kursplus von 3,5 Prozent. Die Papiere des führenden polnischen Finanzhauses PKO Bank verbuchten einen Zuwachs von 1,95 Prozent. Bank Pekao rückten um 1,01 Prozent vor und Bank Zachodni legten um 0,90 Prozent zu.

Der tschechische Leitindex PX gewann in Prag 0,36 Prozent auf 930,13 Punkte. Die Kursbewegungen der Einzelwerte in Prag blieben jedoch recht überschaubar. Unter den Schwergewichten legten die Telekomaktien O2 C.R. um 0,8 Prozent zu. Im Finanzbereich gab es unterschiedliche Vorzeichen: Erste Group notierten mit minus 0,01 Prozent praktisch unverändert. Komercni Banka verbuchten ein Plus von 0,2 Prozent und Moneta Money Bank schlossen mit einem Zuwachs von 0,6 Prozent.

Die Börse in Budapest schloss schwächer. Der ungarische Leitindex Bux gab um 0,66 Prozent auf 32 690,23 Punkte nach. Der Monetär-Rat der Ungarischen Notenbank (MNB) hatte den Leitzins unverändert bei 0,90 Prozent belassen. Diese Entscheidung entsprach den Erwartungen des Marktes. Unter den Einzelwerten standen vor allem Mol unter Verkaufsdruck. Die Papiere des Ölkonzerns fielen um 2,55 Prozent. MTelekom gewannen hingegen 1,18 Prozent. Die Aktien der OTP Bank schlossen mit plus 0,39 Prozent, während die Anteilscheine des Pharmakonzerns Gedeon Richter mit einem Kursabschlag von 0,96 Prozent über die Ziellinie gingen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne. Damit schlossen sie sich der Tendenz der westeuropäischen Börsen an. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Dienstag allesamt zugelegt. (Boerse, 22.08.2017 - 18:03) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne. International hingegen war die Börsenstimmung am Montag eher verhalten. Westeuropas große Börsen verzeichneten Verluste und auch in den USA schwächelten die wichtigsten Indizes. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben zum Wochenstart überwiegend zugelegt. (Boerse, 21.08.2017 - 17:53) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste. Marktteilnehmer verwiesen auf das unsichere politische Klima in den USA rund um Präsident Donald Trump und die jüngsten Terrorattacken in Spanien. Lediglich die polnische Börse verbuchte einen moderaten Gewinn. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Vor dem Hintergrund einer negativen internationalen Börsenstimmung haben Osteuropas wichtigste Aktienmärkte die Handelswoche mehrheitlich im Minus beendet. (Boerse, 18.08.2017 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Plus. Lediglich die polnische Börse endete im Minus. Im Blick standen neue Inflationsdaten aus der Eurozone. Wie bereits im Vormonat sind die Verbraucherpreise im Juli im Jahresvergleich um 1,3 Prozent gestiegen. Damit verharrte die Teuerung im Monatsvergleich auf dem niedrigsten Wert in diesem Jahr. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten Aktienmärkte Osteuropas haben am Donnerstag dem Abwärtssog der westeuropäischen Handelsplätze getrotzt und sind mehrheitlich mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. (Boerse, 17.08.2017 - 18:38) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Einheitlich fester BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Im Sog der Gewinne an den wichtigsten westeuropäischen Aktienmärkten haben Osteuropas Börsen am Mittwoch ebenfalls im Plus geschlossen. (Boerse, 16.08.2017 - 18:30) weiterlesen...