Aktien, Russland

BUDAPEST / WARSCHAU / PRAG / MOSKAU - Osteuropas Börsen haben am Dienstag teils deutlich zugelegt.

22.11.2016 - 19:18:24

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne vor allem in Warschau und Prag. Vor allem die Handelsplätze in Warschau und Prag schlossen sich der weltweit positiven Stimmung an den Aktienmärkten an. Insbesondere neue Rekordhochs an der Wall Street sorgten für gute Laune.

legte um 1,09 Prozent auf 48 030,14 Punkte zu.

In einer Branchenbetrachtung ging es mit Öl- und Energiewerten merklich in die Gewinnzone. Hier wurden die jüngsten Rohölpreiszuwächse positiv aufgenommen. Die Papiere von PGNiG (Polskie Górnictwo Naftowe i Gazownictwo) zogen um 4,8 Prozent an. Der Konzern produziert und verkauft Mineralöl und Erdgas. Dahinter kletterten die Anteilsscheine des Raffinerieunternehmens Tauron Polska Energy um 4 Prozent hoch.

Der tschechische Leitindex PX legte um 0,94 Prozent auf 892,29 Einheiten zu. Unter den Einzelwerten in Prag rückte die Vienna Insurance Group (VIG) mit vorgelegten Zahlen ins Blickfeld. Die VIG hatte in den ersten drei Quartalen mehr Gewinn und Prämieneinnahmen erzielt. Die Papiere reagierten mit einem deutlichen Plus von 2,8 Prozent.

Im Energiesektor ging es für die CEZ-Papiere um 4,5 Prozent nach oben. Die Aktien von Komercni Banka rückten um 0,20 Prozent vor, während sich die der Moneta Money Bank um 0,6 Prozent verbilligten.

Der ungarische Leitindex Bux legte um 0,45 Prozent auf 30 240,38 Zähler zu. Unter den Schwergewichten in Budapest ging es mit den Papieren der OTP Bank mit plus 1,2 Prozent am stärksten nach oben. Dahinter verbuchten die MOL-Papiere ein Kursplus von 0,6 Prozent. Die Aktien des Pharmakonzerns Gedeon Richter hingegen büßten 0,7 Prozent ein.

Der Moskauer RTS-Interfax-Index rückte um 0,19 Prozent auf 1016,84 Punkte vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Zur Kasse schwächer - Rendite steigt auf 0,21 Prozent. Die Umlaufrendite sei im Gegenzug von 0,19 Prozent am Vortag auf 0,21 Prozent gestiegen, teilte die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mit. FRANKFURT - Deutsche Staatsanleihen haben am Donnerstag zur Kasse schwächer tendiert. (Sonstige, 19.10.2017 - 14:00) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt ASML auf 'Buy' - Ziel 144 Euro. Der Chipausrüster habe solide abgeschnitten, schrieb Analyst Alexander Duval in einer Studie vom Donnerstag. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für ASML nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 144 Euro belassen. (Boerse, 19.10.2017 - 13:15) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 19.10.2017 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 19.10.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 19.10.2017 - 13:14) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt fairen Wert für Wirecard auf 77,50 Euro - 'Halten'. Wirecard profitiere weiterhin vom Trend zum eCommerce und zum bargeldlosen Bezahlen, schrieb Analyst Harald Heider in einer Studie vom Donnerstag. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Wirecard von 69,50 auf 77,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. (Boerse, 19.10.2017 - 13:05) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Etwas stärker - Katalonien-Krise belastet spanische Papiere. Am Mittag stieg der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,03 Prozent auf 162,28 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,38 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Donnerstag leicht zugelegt. (Sonstige, 19.10.2017 - 13:04) weiterlesen...

DAX-FLASH: Politische Krise um Katalonien und Quartalsergebnisse belasten. Der Dax drei europäische Schwergewichte zum Beginn der Berichtssaison mit ihren Zahlen enttäuscht hätten. FRANKFURT - Die wieder zugespitzte politische Krise um das abspaltungswillige Katalonien hat am Donnerstagvormittag die Aktienbörsen unter Druck gesetzt. (Boerse, 19.10.2017 - 12:07) weiterlesen...