WIG-30, PL9999999375

BUDAPEST / WARSCHAU / PRAG / MOSKAU - Nach der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl haben am Montag die wichtigsten osteuropäischen Börsen mit deutlichen Gewinnen geschlossen.

24.04.2017 - 18:58:24

Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Gewinne nach Frankreich-Wahl. Der Erfolg des europafreundlichen französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron im ersten Wahlgang war das Ergebnis, das sich die Anleger erhofft hatten. Weltweit zogen die Aktienkurse an. Bei den Bankenwerten ging es europaweit deutlich nach oben. Sie profitierten von politischer Stabilität und dazu trage der Etappensieg des EU-Befürworters Macron bei, hieß es.

den Handel mit einem Aufschlag von 1,35 Prozent auf 2631,06 Punkte. Der breiter gefasste Wig legte um 1,31 Prozent auf 60 061,41 Punkte zu. Öl- und Finanzwerte waren besonders gefragt. Die Aktien des führenden polnischen Ölunternehmens PKN Orlen zogen um 4,3 Prozent an. Grupa Lotos gewannen 4,2 Prozent. Bank Pekao verzeichneten einen Zuwachs von 2,1 Prozent.

Für den tschechischen Leitindex PX ging es in Prag um 1,50 Prozent auf 992,52 Punkte hoch. Die Aktien der Bak Erste Group sprangen um 5,2 Prozent hoch. Komercni Banka gewannen 1 Prozent.

In Budapest schloss der ungarische Leitindex Bux mit plus 0,78 Prozent auf 33 226,46 Punkte. OTP Bank gewannen 1,17 Prozent. Die Pharma-Aktien von Gedeon Richter verbuchten einen Zuwachs von 0,87 Prozent. Die Papiere des Ölkonzerns Mol legten um 0,71 Prozent zu. ste/APA/ajx/he

@ dpa.de