Aktien, Russland

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden.

01.12.2016 - 19:44:24

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Prag und Moskau - Verluste in Warschau. Grundsätzlich bremste die europaweit spürbare Verunsicherung vor dem Verfassungsreferendum in Italien die Risikobereitschaft der Anleger. Kräftig davon absetzen konnte sich aber der RTS-Interfax-Index in Moskau, der um 1,79 Prozent auf 1047,43 Punkte anzog.

In Prag schloss der tschechische Leitindex PX leicht im Plus. Er ging 0,43 Prozent höher bei 885,05 Punkten über die Ziellinie. Gefragt waren die Finanztitel der Erste Group mit einem Aufschlag von rund 2 Prozent, die von einem europaweit freundlichen Branchenumfeld profitierten. Aktien des Stromerzeugers CEZ konnten sich mit einem knappen Plus geringfügig von ihren Vortagesverlusten erholen. Größter Verlierer im PX waren die Papiere von CETV mit einem Minus von 2,71 Prozent.

Beim Budapester Leitindex BUX stand am Ende mit 29 998,19 Zählern ein knappes Minus von 0,05 Prozent auf der Kurstafel. Bei den Schwergewichten des Kursbarometers ergaben sich am Donnerstag unterschiedliche Vorzeichen. Während die Aktien der OTP Bank knapp im Plus schlossen, ging es für die Titel des Ölkonzerns MOL um 0,87 Prozent nach oben. Abgaben von knapp unter 1 Prozent mussten dagegen die Anleger von Magyar Telekom und des Pharmakonzerns Richter Gedeon hinnehmen.

Etwas deutlicher nach unten ging es in Warschau, wo der Leitindex WIG-30 um 0,56 Prozent auf 2085,42 Punkte fiel, während der breiter gefasste WIG um 0,44 Prozent auf 48 404,21 Zähler nachgab. Schwach zeigten sich die Aktien des Stromerzeugers Tauron und des Handelskonzern Eurocash mit Abgaben jenseits der 3 Prozent. Unter den Gewinnern fanden sich hingegen die Anteile des Öl- und Gasekonzerns PGNiG, die vor dem Hintergrund eines weiteren Ölpreisanstiegs fast 3 Prozent hinzu gewannen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Verluste erwartet FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 23.01.2017 - 07:33) weiterlesen...

WOCHENAUSBLICK: Berichtssaison, Makrodaten und Trump bestimmen die Richtung. US-Präsident haben die Anleger eine Fülle an Unternehmenszahlen und Konjunkturdaten zu verarbeiten. Experten sind überwiegend optimistisch gestimmt. Laut Robert Greil, dem Chefstrategen von Merck Finck Privatbankiers, könnten die Daten zusammen mit den Unternehmensausblicken dem Dax Rückenwind verleihen. Achten werden die Anleger zudem auf mögliche wirtschaftspolitische Aussagen und Weichenstellungen des neuen US-Präsidenten Donald Trump. FRANKFURT - In der ersten Handelswoche nach dem Amtsantritt von Donald Trump als 45. (Boerse, 23.01.2017 - 05:48) weiterlesen...

New York Schluss: Dow erholt sich nach Trump-Amtsantritt. Inmitten der Fahrt aufnehmenden Berichtssaison kletterte der Dow Jones Industrial um 0,48 Prozent auf 19 827,25 Punkte. Nach zuletzt fünf schwächeren Handelstagen erholte er sich damit etwas, obwohl der neue US-Präsident Donald Trump bei seiner ersten Rede die erhofften Details zu seiner Wirtschaftspolitik schuldig blieb. Im Wochenvergleich hat der Leitindex knapp 0,3 Prozent an Wert verloren. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Freitag nach dem Machtwechsel im Weißen Haus zugelegt. (Boerse, 20.01.2017 - 22:32) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow erholt sich nach Trump-Amtsantritt. Inmitten der Fahrt aufnehmenden Berichtssaison kletterte der Dow Jones Industrial um 0,48 Prozent auf 19 827,25 Punkte. Nach zuletzt fünf schwächeren Handelstagen erholte er sich damit etwas, obwohl der neue US-Präsident Donald Trump bei seiner ersten Rede die erhofften Details zu seiner Wirtschaftspolitik schuldig blieb. Im Wochenvergleich hat der Leitindex knapp 0,3 Prozent an Wert verloren. NEW YORK - Die US-Börsen haben am Freitag nach dem Machtwechsel im Weißen Haus zugelegt. (Boerse, 20.01.2017 - 22:20) weiterlesen...

US-Anleihen nach Trump-Amtseinführung wenig verändert. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Freitag nach dem Machtwechsel in den USA vergleichsweise wenig bewegt. Anleger mieden es, sich nach dem Antritt von Donald Trump am Anleihemarkt neu zu positionieren. Börsianern zufolge warteten sie zuvor noch auf neue Details zu den wirtschaftspolitischen Plänen des 45. Präsidenten der USA, die auch in seiner ersten Rede nach dem Amtseid nicht enthalten waren. Trump kündigte darin einen neuen politischen Kurs des Handelns an und wiederholte seine Absicht, amerikanische Interessen in den Vordergrund zu rücken. US-Anleihen nach Trump-Amtseinführung wenig verändert (Sonstige, 20.01.2017 - 21:22) weiterlesen...

Aktien New York: Dow behauptet sich nach Trump-Antritt leicht im Plus. Inmitten der Fahrt aufnehmenden Berichtssaison kletterte der Dow Jones Industrial zwei Stunden vor Schluss um 0,33 Prozent auf 19 797,72 Punkte. Er kam damit zwar geringfügig von seinen vor der Trump-Zeremonie erzielten Gewinnen zurück, blieb aber nach zuletzt fünf schwachen Handelstagen auf Stabilisierungskurs. Im Wochenvergleich liegt der Leitindex noch mit knapp einem halben Prozent im Minus. NEW YORK - Nach dem vollzogenen Machtwechsel im Weißen Haus haben sich die US-Börsen am Freitag moderat im Plus behauptet. (Boerse, 20.01.2017 - 20:11) weiterlesen...