Aktien, Russland

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Mittwoch in einem freundlichen internationalen Börsenumfeld mit Gewinnen geschlossen.

30.11.2016 - 22:34:25

Aktien Osteuropa Schluss: Kursgewinne an allen vier großen Märkten. Die deutlichsten regionalen Gewinne gab es in Moskau, wo der RTS-Interfax-Index um 2,31 Prozent auf 1029,05 Punkte anzog.

In Warschau stieg der Leitindex WIG-30 nach zuletzt drei schwächeren Handelstagen um 1,12 Prozent auf 2.097,23 Punkte. Mit Rückenwind positiver polnischer Konjunkturdaten ging es auch für den breiter gefassten WIG um 0,87 Prozent auf 48.618,64 Punkte nach oben. Bei den Einzelwerten notierten die Papiere des Öl- und Gaskonzerns PGNiG an der Spitze des WIG-30 mit einem satten Plus von mehr als 5 Prozent. Sie profitierten wie Ölwerte weltweit vom kräftig gestiegenen Ölpreis, nachdem sich das Opec-Kartell am Mittwoch auf Förderbeschränkungen einigen konnte.

Zwischen 2 und 3,5 Prozent ging es in Warschau für die Aktien von Orange Polska, Eurocash und Grupa Lotos nach oben. Die einzigen Anteilsscheine mit Verlusten im WIG-30 waren am Mittwoch Tauron mit minus 1,12 Prozent und Enea mit minus 2,11 Prozent.

In Budapest schloss der ungarische Leitindex BUX 0,66 Prozent höher bei 30 014,04 Zählern. Bei den Einzelwerten profitierten die Aktien des Ölkonzerns MOL mit einem Plus von 1,77 Prozent von den Maßnahmen der Opec. Unter den übrigen Schwergewichten stiegen MTelekom um 1,03 Prozent und die Anteilsscheine des Pharmakonzerns Richter Gedeon um 0,94 Prozent. Die Titel der OTP Bank dagegen gaben erneut nach: sie schlossen mit 0,31 Prozent im Minus.

Einen kleinen Gewinn gab es in Prag, wo der tschechische Leitindex PX um 0,21 Prozent auf 881,22 Punkte zulegte. Papiere der Erste Bank konterten ihre Verluste vom Vortag mit einem Anstieg um 1,51 Prozent, während Komercni Banka unverändert tendierten. Im Bankensektor steht ab Donnerstag eine Überprüfung des Kreditmarktes durch die Tschechische Nationalbank auf der Agenda. Ein neues Gesetz soll unter anderem die Rückzahlung von Konsumentenkrediten regeln.

Neben der Erste Group schloss auch die zweite österreichische Aktiennotierung im Prager Leitindex im Plus. Papiere der Versicherung Vienna Insurance Group legten mehr als 2 Prozent zu. Für die Anteilsscheine von Unipetrol ging es vor dem Hintergrund des Opec-Treffens und den damit verbundenen steigenden Ölpreisen um 0,60 Prozent nach oben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Frankreich-Wahlergebnis schiebt deutlich an. Zuvor hatte es bereits an den Börsen in Europa sehr hohe Gewinne gegeben. Die Anleger seien zudem optimistisch, dass US-Präsident Donald Trump im Lauf der Woche neue Details zur geplanten Steuerreform preisgeben werde, sagte Marktanalyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets. NEW YORK - Das Erstrunden-Ergebnis der französischen Präsidentschaftswahl hat auch die US-Aktienmärkte am Montag kräftig angeschoben. (Boerse, 24.04.2017 - 22:42) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 24.04.2017 um 20:31 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 24.04.2017 um 20:31 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 24.04.2017 - 20:42) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinne nach Frankreich-Wahl - Rekorde bei Tech-Indizes. Die Technologieindizes Nasdaq Composite und Nasdaq 100 kletterten auf Höchststände. Die Anleger seien zudem optimistisch, dass US-Präsident Donald Trump im Lauf der Woche neue Details zur geplanten Steuerreform preisgeben wird, sagte Marktanalyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets UK. NEW YORK - Beflügelt vom Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl haben die US-Aktienmärkte am Montag klare Kursaufschläge verzeichnet. (Boerse, 24.04.2017 - 20:02) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Deutliche Gewinne nach Frankreich-Wahl. Der Erfolg des europafreundlichen französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron im ersten Wahlgang war das Ergebnis, das sich die Anleger erhofft hatten. Weltweit zogen die Aktienkurse an. Bei den Bankenwerten ging es europaweit deutlich nach oben. Sie profitierten von politischer Stabilität und dazu trage der Etappensieg des EU-Befürworters Macron bei, hieß es. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Nach der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl haben am Montag die wichtigsten osteuropäischen Börsen mit deutlichen Gewinnen geschlossen. (Boerse, 24.04.2017 - 18:58) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP 4/Frankreich-Wahl entfesselt die Märkte: Rekord beim Dax. Der deutsche Leitindex Dax stieg am Montag um mehr als 3 Prozent und übersprang erstmals in seiner Geschichte die Marke von 12 400 Punkten. Französische Staatsanleihen waren gefragt, auch der Euro legte deutlich zu. Dagegen zogen sich Anleger aus den "sicheren Häfen" Gold und deutsche Bundesanleihen zurück. Damit ist nach wochenlanger Vorsicht ein Knoten geplatzt. Manche Experten sehen bereits einen Wendepunkt für das Schicksal Europas. FRANKFURT/PARIS - Die Börsen haben mit Kurssprüngen auf die erste Runde der Präsidentschaftswahl in Frankreich reagiert. (Boerse, 24.04.2017 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Hohe Gewinne nach Frankreich-Wahl. PARIS/LONDON - Mit einem Kursfeuerwerk haben die Anleger an Europas Aktienmärkten am Montag den Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen gefeiert. Dabei führten die sehr starken Bankaktien die Gewinnerliste an. Der Euro sprang zwischenzeitlich über die Marke von 1,09 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit über fünf Monaten. Der wirtschaftsfreundliche Jungstar Emmanuel Macron geht als Sieger in die Stichwahl am 7. Mai gegen die zweitplatzierte Rechtspopulistin und Europafeindin Marine Le Pen. Aktien Europa Schluss: Hohe Gewinne nach Frankreich-Wahl (Boerse, 24.04.2017 - 18:29) weiterlesen...