WIG-30, PL9999999375

BUDAPEST / WARSCHAU / PRAG / MOSKAU - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Dienstag überwiegend weiter zugelegt.

04.04.2017 - 18:05:24

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Tschechische Börse im Minus. Moderat abwärts ging es an diesem Tag unter den vier östlichen Börsen nur in Tschechien.

um 0,79 Prozent auf 2577,61 Punkte. Der breiter gefasste WIG legte 0,65 Prozent auf 59 015,12 Punkte zu. Wie am Vortag erfreuten sich vor allem die Bergbauaktien einer guten Nachfrage. So stiegen JSW an der Spitze des WIG-30 um 3,40 Prozent und KGHM legten um 1,82 Prozent zu. Überdurchschnittliche Kursgewinne verzeichneten außerdem Bankenwerte wie PKO Bank Polski, die um 1,67 Prozent zulegten und mBank mit plus 2,00 Prozent. Positiv verlief der Handelstag zudem für die Ölaktie PKN Orlen, die bei 108,70 Zloty zwischenzeitlich ein neues Allzeithoch erreichte und den Handelstag mit einem Plus von 0,94 Prozent beendete.

In Budapest legte der ungarische Leitindex BUX um 0,51 Prozent auf 31 951,94 Punkte zu. Das Handelsvolumen belief sich auf 24,2 (Vortag: 14,2) Milliarden Forint. Von etwas schwächeren Zahlen aus dem ungarischen Einzelhandel zeigte sich die Budapester Börse somit weitgehend unbeeindruckt. Die Dynamik in der Branche hatte sich im Februar etwas abgeschwächt. Die Umsätze legten zwar auf das Jahr hochgerechnet um ein Prozent zu, allerdings war dies der schwächste Anstieg seit mehreren Jahren. Laut der ungarischen Statistikbehörde war das Wachstum im Vorjahresmonat jedoch ungewöhnlich hoch gewesen. Zudem seien die Umsätze im Einzelhandel bereits den 44. Monat in Folge gestiegen.

Unter den Einzelwerten stachen die Titel des Pharmakonzerns Richter Gedeon mit einem Kursplus von 2,03 Prozent hervor. Für die Aktien des Mineralölkonzerns MOL ging es 0,50 Prozent nach oben. OTP Bank hingegen gaben um 0,31 Prozent nach und auch Magyar Telekom befanden sich mit minus 0,41 Prozent auf der Verliererseite.

In Prag ging es für den tschechischen Leitindex PX um 0,42 Prozent auf 981,03 Punkte abwärts. Das Handelsvolumen lag wie am Vortag bei 0,46 Milliarden tschechischen Kronen. Nur drei im tschechischen Leitindex enthaltene Werte beendeten den Handelstag im grünen Bereich. Klar aufwärts ging es dabei lediglich für die Titel von Philip Morris CR, die um 1,18 Prozent zulegten. Die Aktien von Fortuna gewannen 0,33 Prozent und die von O2 C.R. Stiegen um 0,18 Prozent. Bankaktien gaben nach: Komercni Banka etwa verloren 0,30 Prozent und Moneta Money Bank sanken um 0,23 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich zum Wochenschluss. In Moskau stieg der Leitindex RTSI am Freitag um 0,64 Prozent auf 1166,09 Punkte. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Ungeachtet einer freundlichen Stimmung an den westeuropäischen Leitbörsen und der Wall Street haben sich Osteuropas wichtigste Aktienmärkte ohne klaren Trend ins Wochenende verabschiedet. (Boerse, 24.11.2017 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend leichte Verluste. Lediglich die polnische Börse schloss etwas höher. In Moskau sank der Leitindex RTSI um 0,04 Prozent auf 1158,62 Punkte. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Mehrheitlich moderat im Minus haben sich Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Donnerstag gezeigt. (Boerse, 23.11.2017 - 19:06) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Erneut uneinheitlich. Während die Handelsplätze in Tschechien und Polen im Minus schlossen, endeten die Börsen in Ungarn und Russland höher. In Moskau gewann der Leitindex RTSI 1,00 Prozent auf 1159,11 Punkte. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Wie schon am Vortag haben die Osteuropas wichtigste Aktienmärkte auch zur Wochenmitte keine klare Richtung eingeschlagen. (Boerse, 22.11.2017 - 18:37) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Kursgewinne - Prag im Minus. Lediglich die Prager Börse verzeichnete einen moderaten Abschwung. In Moskau stieg der Leitindex RTSI um satte 1,67 Prozent auf 1147,61 Punkte. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - In einem freundlichen europäischen Marktumfeld haben Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag überwiegend fester geschlossen. (Boerse, 21.11.2017 - 19:20) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Keine klare Richtung. Moderate Kursgewinne an den westeuropäischen Leitbörsen und an der Wall Street sorgten für leichte Unterstützung. In Moskau verlor der Leitindex RTSI am Montag 0,33 Prozent auf 1128,72 Punkte. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Ohne einheitliche Tendenz haben sich die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte zum Wochenauftakt präsentiert. (Boerse, 20.11.2017 - 18:53) weiterlesen...