WIG-30, PL9999999375

BUDAPEST / WARSCHAU / PRAG / MOSKAU - Die osteuropäischen Aktienmärkte haben am Montag mehrheitlich nachgegeben.

29.05.2017 - 18:12:23

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend etwas schwächer bei dünnem Handel. In Ungarn, Tschechien und Polen wurden Verluste verzeichnet. In Russland dagegen schloss die Börse fest. Insgesamt wurde das Börsengeschehen etwas gelähmt, da in den USA wegen des Feiertags "Memorial Day" die Handelsräume geschlossen blieben. Dadurch fielen auch an Osteuropas Börsen dieUmsätze recht mager aus.

Der Moskauer RTS-Interfax-Index legte um 1,10 Prozent auf 1084,84 Punkte zu.

In Budapest gab der ungarische Leitindex Bux um 0,64 Prozent auf 34 138,11 Punkte nach. Das Handelsvolumen belief sich auf 3,6 (Freitag: 6,5) Milliarden Forint. Das deutlichste Minus unter den ungarischen Schwergewichten verbuchte die Pharmaaktie Richter Gedeon mit einem Abschlag von 1,5 Prozent. Die Papiere der OTP Bank verloren 0,9 Prozent und Magyar Telekom fielen um 0,2 Prozent. Die Anteilsscheine von Mol stiegen hingegen um 0,2 Prozent.

In Prag schloss der tschechische Leitindex PX mit einem Abschlag von 0,33 Prozent auf 1012,9 Punkten. Das Handelsvolumen lag bei 0,22 (Freitag: 0,32) Milliarden tschechischen Kronen. Einheitlich negative Vorzeichen gab es unter den Finanzwerten: Abgesehen von deutlichen Verlusten der beiden österreichischen Unternehmen Erste Group und Vienna Insurance Group sanken die Anteile der Komernci Banka um 0,3 Prozent und die der Moneta Money Bank um 0,1 Prozent. Die Aktien des Energieunternehmens CEZ gewannen hingegen 0,8 Prozent.

In Warschau gab der Wig-30 um moderate 0,11 Prozent auf 2673,60 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig verlor 0,08 Prozent auf 60 859,8 Punkte. Energiewerte zeigten sich uneinheitlich: Die Papiere des führenden polnischen Ölunternehmens PKN Orlen legten um 0,8 Prozent zu und die von Polish Oil and Gas (PGNiG) gewannen sogar 1,4 Prozent. Die Aktien von Grupa Lotos büßten hingegen 3,1 Prozent ein, während die von Energa um 1,0 Prozent nachgaben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste. Marktteilnehmer verwiesen auf das unsichere politische Klima in den USA rund um Präsident Donald Trump und die jüngsten Terrorattacken in Spanien. Lediglich die polnische Börse verbuchte einen moderaten Gewinn. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Vor dem Hintergrund einer negativen internationalen Börsenstimmung haben Osteuropas wichtigste Aktienmärkte die Handelswoche mehrheitlich im Minus beendet. (Boerse, 18.08.2017 - 18:48) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Plus. Lediglich die polnische Börse endete im Minus. Im Blick standen neue Inflationsdaten aus der Eurozone. Wie bereits im Vormonat sind die Verbraucherpreise im Juli im Jahresvergleich um 1,3 Prozent gestiegen. Damit verharrte die Teuerung im Monatsvergleich auf dem niedrigsten Wert in diesem Jahr. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten Aktienmärkte Osteuropas haben am Donnerstag dem Abwärtssog der westeuropäischen Handelsplätze getrotzt und sind mehrheitlich mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. (Boerse, 17.08.2017 - 18:38) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Einheitlich fester BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Im Sog der Gewinne an den wichtigsten westeuropäischen Aktienmärkten haben Osteuropas Börsen am Mittwoch ebenfalls im Plus geschlossen. (Boerse, 16.08.2017 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Ohne klaren Trend. An den westeuropäischen Leitbörsen ging es dagegen moderat bergauf. Für Auftrieb sorgten die etwas nachlassenden Spannungen im Konflikt zwischen Nordkorea und den USA. Auch erfreulich ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA lieferten am Nachmittag positive Impulse. Die Warschauer Börse blieb feiertagsbedingt geschlossen. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Richtungslos haben sich Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Dienstag präsentiert. (Boerse, 15.08.2017 - 18:46) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich Gewinne zum Wochenstart. Nach der schwachen Vorwoche wegen der Spannungen zwischen den USA und Nordkorea ging es zum Wochenauftakt europaweit wieder nach oben. Lediglich die Börse in Ungarn verzeichnete einen Mini-Verlust. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Überwiegend im Plus haben Osteuropas wichtigste Aktienmärkte am Montag geschlossen. (Boerse, 14.08.2017 - 18:42) weiterlesen...