WIG-30, PL9999999375

BUDAPEST / WARSCHAU / PRAG / MOSKAU - An den wichtigsten osteuropäischen Börsen hat sich nur der russische Aktienmarkt der recht guten Stimmung an den Handelsplätzen in Paris und Frankfurt angeschlossen.

23.05.2017 - 19:02:24

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Moskau im Plus. In Warschau, Prag und Budapest überwogen am Dienstag hingegen die Verluste.

legten um 0,30 Prozent zu.

Der tschechische Leitindex PX fiel um 0,89 Prozent auf 1007,91 Punkte. Für Druck sorgten Kursverluste bei den Finanzwerten. So fielen Komercni Banka um rund 1 Prozent. Die Aktien der Moneta Money Bank verloren 0,31 Prozent.

Der ungarische Leitindex Bux gab um 0,42 Prozent auf 34 730,94 Punkte nach. Die Aktien von Magyar Telekom verloren 0,43 Prozent, nachdem die Papiere zum Wochenauftakt noch ein Plus von über 1 Prozent erzielt hatten. Für die Anteilscheine von Mol ging es um mehr als 1 Prozent nach unten.

Die ungarische Notenbank hatte den Leitzins wie erwartet unverändert bei 0,90 Prozent belassen. Dieser liegt damit seit Mai 2016 auf diesem Niveau.

Der Moskauer RTS-Interfax-Index gewann 1,22 Prozent auf 1096,83 Punkte. Damit folgte er den leichten Kursgewinnen an den europäischen Leitbörsen, wo gute Konjunkturdaten die Notierungen gestützt hatten.

@ dpa.de