WIG-30, PL9999999375

BUDAPEST / WARSCHAU / PRAG / MOSKAU - An den osteuropäischen Aktienmärkten hat sich am Freitag die Börse in Moskau deutlich gegen die ansonsten eher trübe Stimmung an den Handelsplätzen diesseits des Atlantiks gestemmt.

14.07.2017 - 19:16:24

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste in Budapest - Moskau im Plus. In Warschau und Prag gab es keinen klaren Trend, während in Budapest die Verluste überwogen.

mit einem Abschlag von 1,5 Prozent die deutlichste Kursveränderung. Unter den Finanzwerten verbilligten sich OTP Bank um 0,5 Prozent. Die Aktien des Pharmaunternehmens Gedeon Richter fielen um 0,25 Prozent und MTelekom kamen um 0,2 Prozent zurück.

Der Warschauer Wig-30 bewegte sich mit plus 0,02 Prozent auf 2722,71 Punkte kaum vom Fleck. Der breiter gefasste Wig legte um 0,18 Prozent auf 62 172,72 Punkte zu.

In einer Branchenbetrachtung ging es vor allem mit Werten aus der Finanzbranche abwärts. Die Aktien der Alior Bank verbilligten sich um 1,7 Prozent. Die Aktien von Mbank mussten ein Minus von 1,5 Prozent verbuchen, und Bank Pekao kamen um 0,3 Prozent zurück.

Die Papiere des führenden polnischen Ölunternehmens PKN Orlen hingegen legten um 1 Prozent zu. Die Aktien des Branchenkollegen PGNiG verbuchten ein Plus von 0,9 Prozent. Hier könnten die höheren Rohölnotierungen unterstützt haben.

Der tschechische Leitindex PX bewegte sich mit minus 0,04 Prozent auf 1000,54 Punkte kaum vom Fleck. Auch die Schwergewichte zeigten keine deutliche Kursbewegungen. Mit Blick auf die Finanzwerte fielen die Aktien der Komercni Banka um 0,32 Prozent, während die der Moneta Money Bank um gut 1 Prozent stiegen.

Der Moskauer RTS-Interfax-Index hingegen stieg um 1,40 Prozent auf 1044,27 Punkte. Die schwer gewichteten Rohstoffwerte profitierten vom schwachen Dollar, der die Nachfrage nach Öl und anderen Rohstoffen ankurbelte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste in verhaltenem Umfeld - Prag moderat im Plus. Vor allem in Moskau ging es bergab. Lediglich Prag schaffte ein moderates Plus. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Osteuropas Aktienmärkte haben am Montag zumeist dem international verhaltenen Börsenumfeld Tribut gezollt. (Boerse, 24.07.2017 - 19:34) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Minus - Gewinne nur in Budapest. Im Schlepptau des europaweit schwachen Aktienmarktes standen mit Ausnahme von Ungarn überall Verluste auf der Kurstafel. Der russische RTS-Interfax-Index sackte besonders deutlich um 1,31 Prozent auf 1024,89 Punkte ab. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Freitag fast alle im Minus geschlossen. (Boerse, 21.07.2017 - 19:12) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegende Verluste - Nur Prag knapp im Plus. Während sich nur der Prager Aktienmarkt geringfügig über Wasser halten konnte, standen in Moskau, Warschau und Budapest Verluste auf der Kurstafel. Der russische RTS-Interfax-Index zum Beispiel ging 0,44 Prozent tiefer bei 1038,54 Punkten aus dem Handel. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die Aktienmärkte in Osteuropa haben am Donnerstag mehrheitlich nachgegeben. (Boerse, 20.07.2017 - 19:14) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Erneut uneinheitlich. Während die Börse in Ungarn nachgab, zeigte sich der tschechische Leitindex fast unverändert. In Russland und Polen wurden moderate Gewinne verzeichnet. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die Aktienmärkte in Osteuropa haben auch am Mittwoch ohne einheitliche Tendenz geschlossen. (Boerse, 19.07.2017 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Prager Börse mit Gewinnen. Während die Börsen in Ungarn und Polen nachgaben und damit den Aktienmärkten Westeuropas folgten, beendete die russische Börse den Tag fast verändert. In Tschechien wurden moderate Gewinne verzeichnet. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die Aktienmärkte in Osteuropa haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen. (Boerse, 18.07.2017 - 18:33) weiterlesen...